Wie verbessert man seine Lebenseinstellung bzw. Motivation?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bist unmotiviert, weil du dein Ziel nicht kennst. Du hast eine abstrakte Vorstellung von einem "guten Leben", weißt aber nicht, wie das konkret in deinem Fall aussehen soll und was die Schritte sind, um es zu verwirklichen. Wenn du aber den Weg nicht kennst, ist es kein Wunder, wenn du ihn nicht gehen kannst. Bedeutet umgekehrt, dass du dir erstmal klar werden solltest, was du eigentlich willst und warum. "Halt glücklich sein" reicht nicht, du musst dir überlegen, wie das für dich im Einzelfall aussehen soll. Wenn du nach einem Job suchst, weil du Geld für ein anderes Ziel brauchst, kannst du dir dieses Ziel vor Augen halten, soll es der Beruf sein, mit dem du einen Großteil deines Lebens verbringen willst, steht die Überlegung im Vordergrund (sollte sie zumindest), dass dein Beruf möglichst nah an dem sein sollte, worin du wirklich gut bist. Heißt aber auch, dass du das rausfinden musst, sonst weißt du wieder nicht, wonach du suchst. Eine neue Sportart auszuprobieren ist unter dem Aspekt, dass man etwas Neues erfahren will und sich auf die Gelegenheit freut, seinen Horizont und sein Aktivitätsspektrum zu erweitern, motivierender, als wenn man das eben macht, weil es wohl irgendwie eine gute Idee wäre. Die Sache ist dieselbe, nur die Herangehensweise, die Begründung ist eine andere. Finde die Begründungen für deine Handlungen und du erkennst ihre Motivation, hast du die Motivation, kannst du auch wieder handeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, du könntest dich immer belohnen, wenn du was "richtiges" gemacht hast. Schreibe dir am besten eine Liste mit den Sachen, die du jetzt aufgezählt hast und immer wenn du was gemacht hast, belohne dich( leckeres Essen, neue Klamotten) oder du könntest sagen jetzt hab ich eine Bewerbung geschrieben, jetzt ist es okay, wenn ich im Internet surfe. Selbstdisziplin ist nicht immer einfach, aber auf Dauer bringt es wirklich was. Stehe früh auf und mache bis mittags was sinnvolles, nachmittag kannst du dann chillen und abends dann vielleicht Sport. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte geh davon aus, dass deine jetzige Einstellung dir zwar zur Gewohnheit geworden ist, dass es aber wirklich möglich ist, sie ganz bewusst und gezielt zu verändern! Gewohnheiten sind hartnäckig, es wird sicher einige Mühe kosten, aber es lohnt sich.

Ich würde dir vorschlagen, du denkst einmal ein bisschen nach:

Wo ist dein Ursprung? Wer hat gerade dich in die Welt geschickt? Deine Eltern waren das nicht, denn die haben ein Kind erwartet, aber gekommen bist du in deiner Konkretheit. Dich haben sie nicht gekannt, darum konnten sie auch nicht dich erwarten. Wer hat also dich gewählt? Du bist ja nicht zufällig hier auf dieser Welt. Hier gibt es etwas, das nur du in deiner ganz persönlichen Art so gut erfüllen kann, wie eben nur du und sonst niemand.

Wer hat in dir so etwas überaus Kostbares gesehen?

Wer hat dich mit Begabungen und Fähigkeiten ausgestattet? – Überlege: gibt es etwas, das du gut kannst? Naja, vielleicht langweilt es dich, aber es ist etwas, was du in dir entwickeln kannst (ein Sportler oder Musiker hatte von Natur aus ein Talent zu dieser Sache, aber großartig wurde er erst, weil er dieses Talent ausgebildet und entwickelt hat).

Falls dir noch nichts aufgefallen ist, wozu gerade du eine besondere Fähigkeit hast, dann geh einmal auf die Suche. Wenn du bewusst darüber nachdenkst, findest du sicher etwas. Bitte entscheide dich zu erwarten, dass du etwas findest, und du wirst es finden. Und denk daran: es geht um dich und deine persönliche Lebensfreude.

Talente, die man vergammeln lässt, frustrieren, fangen an zu stinken. Du bist zu kostbar, um dir dein Leben verstinken zu lassen! Ich wünsche dir Erfolg und viel Freude in deinem Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?