Wie verarbeite ich Bienenwachs und Rosenwasser mit einer Fettcreme die aus 50% Sheabutter und 50% Kokosöl besteht?

3 Antworten

Fette und Wachs im Wasserbad bis zur Cremeschmelze aufschmelzen und kaltrühren. Sofern es nur einige Tropfen Rosenwasser zur Parfümierung sind, einfach einrühren, oder stattdessen Rosenöl verwenden.

hab 25g Sheabutter und 25g Kokosöl benutzt wie viel Wachs ist gut?

0
@bastinasch

Ich kenne Sheabutter nicht. Deshalb weiß ich nicht, welche Konsistenz die Rezeptur letztlich erhält. Den Anteil musst Du experimentell ermitteln. Fang mal mit 7% Bienenwachs an zu probieren.

1
@Wurzelstock

P.S.: Entsprechend kannst du auch mit der Menge an Rosenwasser experimentieren. Es könnten bei 7% Bienenwachs bis zu 25 % Rosenwasser in die Schmelze eingearbeitet werden.

1

Gar nicht.

50% Sheabutter und 50% Kokosöl = 100% (Material)

;.-))

du benötigst einen Emulgator und auch einen Konservierer.

Sonst zerfällt die die Creme

"Sonst zerfällt die die Creme"

Das soll sie auch. Die Rezeptur scheint eine Abwandlung der Kühlsalbe ( Unguentum leniens DAB) zu sein. Sie soll auf der Haut schmelzen und dabei das eingeschlossene Wasser feisetzen, was einen Kühleffekt bewirkt. (Daher der Name.) Ein Emulgator ist deshalb eher widersinnig.

Eine Konservierung ist nicht falsch, aber nicht zwingend nötig, da das Wasser zum einen heiß eingerührt wird, zum anderen die innere Phase bildet, und nicht zuletzt in dieser Menge nicht nur zum eigenen, sondern auch zum alsbaldigen Verbrauch gedacht ist. Davon abgesehen soll sie als Kosmeticum, d. h. auf der intakten Haut angewendet werden.

1

Was möchtest Du wissen?