Wie verändert sich die Differentialgleichung hier (Pendel)?

Roboterarm - (Physik, Pendeln)

3 Antworten

c wird null, sonst verschwindet der Reibungsterm ja nicht. Ansonsten bleibt es gleich würde ich sagen, m wird halt nur noch zur Masse der Last. Mit J=ml^2 haben die aber eigentlich schon Punktmasse am Ende l angenommen, sonst ist das Trägheitsmoment falsch

der Punkt ist doch, dass es bei Punktmasse überhaupt kein Trägheitsmoment gibt, oder sehe ich das falsch? ^^

0
@HamiltonJR

Das Trägheitsmoment J einer Punktmasse m, die sich auf einer Kreisbahn mit dem Radius r bewegt ist  J = m * r² .

Gruß, H.

0

du wirst halt bei einem bestimmten Winkel linearisieren - oder?

zuerst mal soll nur die Zustands-Gleichung aufgestellt werden.. und danach die exakte Linearisierung ;)

0
@michiwien22

meine Frage bezieht sich doch auf die Zustandsdarstellung..

0
@michiwien22

fällt (c/ml^2)*x2 durch Vernachlässigung der Reibung ganz raus, oder wird es zu (1/ml^2)*x2?

0
@HamiltonJR

der ganze Term, welcher proportional zur Geschwindigkeit ist fällt raus. c=0. Null ist Null und nicht 1.

0

Reibungsfrei bedeutet, c ist = 0.

Wie geht das Gleichsetzungsverfahren in Mathematik?

Ich habe eine Aufgabe zu bearbeiten bei der man erst zwei Gleichungen aufstellen muss und diese dann mit dem Gleichsetzungsverfahren auflösen soll. Ich verstehe wie das Gleichsetzungsverfahren gilt jedoch habe ich erst eine der zwei Gleichungen aufgestellt und ich weiß nicht wie die zweite Gleichung geht. Ich füge ein Bild von meinem Lösungsansatz und der Aufgabe (16) bei.

...zur Frage

Faden,-Feder,-Sekundenpendel?

Hi Kann mir jemand erklären was die Unterschiede zwischen Fadenpendel, Sekundenpendel und Federpendel sind:D? Wenn´s geht in kurzen und einfachen Sätzen. Vielen dank schonmal :3

...zur Frage

Kreisendes Pendel?

Hallo ich Probier schon seit Stunden eine Physik Aufgabe zu lösen :/
Aufgabe:
Ein fadenpendel der Masse m wird ausgelenkt in kreisförmige Bewegung (in einer Ebene parallel zum Boden) versetzt. Die Reibung sei vernachlässigt.
a) wie groß ist der auslenkungswinkel Alpha in Abhängigkeit von der Winkelgeschwindigkeit w des Pendels? Stellen sie einen Ausdruck Alpha (w)
b) bei welcher Winkelgeschwindigkeit w rotiert das Pendel unter einem Winkel 65 grad zur normalen der Erdoberfläche bei einer pendellänge l=0,5 m? Welcher Umlaufzeit T entspricht dies?

Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Wozu dient ein Pendel eigentlich?

Was kann man mit einem Pendel so machen und für was dient es?

...zur Frage

Verständnisproblem zum Foucaultschen Pendel

Die erste Frage ist ein bisschen schwierig zu stellen,....aber...

...verändert sich durch die Drehung der Erde die Laufbahn des Pendels, oder ist es vielmehr so, dass sich die Erde, bzw. der Untergrund des Pendels bewegt? Also, dass das Pendel eigentlich an den Polen immer gleich schwingt und sich sozusagen nur der Untergrund dreht...Als Beispiel,...wenn ich einen Zirkel habe, kann ich entweder den Zirkel drehen um einen Kreis zu bekommen, oder das Blatt Papier das darunter liegt...

Frage zwei: Wenn ich das Pendel genau am Äquator in Richtung des Äquators pendel, - ist der Ausschlag des Pendels in eine Richtung dann größer als in die andere,...also holt es in eine Richtung Schwung, und wird in die andere abgebremst?

Frage drei: Wenn das Pendel am Äquator pendelt, aber nicht zur Äquatorlinie, sondern in irgendeine andere Richtung...wie verändert sich dadurch die Laufbahn des Pendels?

Frage vier: Und wie verhält es sich an einem x-beliebigen Punkt, ...also weder an Äquator, noch an den Polen?

...ich bin kein großer Freund von Formeln, deshalb ist das etwas schwierig für mich nach zu vollziehn. Aber vlt. kann mir Jemand das ja ohne Formel erklären, oder aber eine Formel dazu erklären, so dass ich auch weiß, welches Kürzel wofür steht....

Bisher bin ich nur so weit, dass ich die Trägheit verstehe...also, dass das Pendel durch die Erdanziehungskraft irgendwann aufhört zu schwingen...

LG und vielen Dank für alle, die es sich bis hierher schonmal durchgelesen haben ^_^

dasFRAGmENt

...zur Frage

Physikaufgabe_Schiefe Ebene

Hallo liebe Community,

ich brauche eure Hilfe bei einer Physikaufgabe zur schiefen Ebene. Die Aufgabe stammt aus einem alten Physiktest aus früheren Semestern. Der Test ist Zulassungsvoraussetzung für ein Praktikum. Den genauen Aufgabentext hab ich leider nicht, aber ich erklär euch mal, um was es geht:

Schaut euch zu der Erklärung am besten auch meine Skizze an. Ein Mensch (80 kg) steht auf auf einem Keil, der auf einer schiefen Ebene liegt. Zu Beginn wird der Keil noch mit einem Seil gehalten. In diesem Zustand zeigt die Waage 800 N an. Nun wird das Seil durchtrennt. Der Keil (inklusive Mensch) rutscht reibungsfrei die schiefe Ebene runter. Jetzt zeigt die Waage nur noch 600 N an. Bestimmen Sie den Winkel alpha, der die Neigung der Fläche angibt.

Ich habe schon verschiedene Parallelogramme erstellt und Gleichungen aufgestellt. Ich habe z.B. die Gewichtskraft in Normal- und Hangabtriebskraft aufgeteilt. Über die Geometrie finde ich dann auch Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Kräften, aber ich komme einfach nicht drauf, welche Gleichungen ich aufstellen muss um alpha zu bestimmen.

Ich zähle auf euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?