(Wie) verändert sich der Körpergeruch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Könnte mit dem Hormonhaushalt zu tun haben fällt nach den Wechseljahren der Östrogenspiegel hat man sicher einen anderen Duft

Okay. Und zwischen dem 20 und 35sten Lebensjahr? Verändert sich da geruchlich auch etwas? Und wenn ja, warum, woher?

0

Hat viel mit Ernährung zu tun, bzw was man sich generell zuführt.

Jemand der raucht, stinkt auch derbe nach den Giften. Jemand der Knoblauch isst, da scheidet der Körper diese Dinge stark auch über die Haut aus. Jemand der viel gekochtes und andere sehr stark säure bildende Dinge isst, riecht auch eher schnell unangenehm und durch Gewürze wie Salz, schwitzt man auch sehr schnell.

Jemand der viele Fette isst, scheidet diese auch über die Hat aus hat schnell fettende Haut und Haare.

Wer sich artgerecht ernährt von Rohkost ohne Würzung und Wasser trinkst, hat damit keine Probleme und duftet angenhemer. Er schwitzt kaum, hat keine fettenden Haare und braucht kein Deo. Selbst wenn sich so jemand eine Weile nicht wäscht, passiert praktisch gar nichts weiter. Seine Haare sehen auch nach 5 Tagen noch fast frisch gewaschen aus und seine Körperdüfte sind nur minimal stärker.

Es gibt aber einen bestimmten Geruch, den jeder von uns für sich selbst hat und den er behält. Er kann zwar überdeckt werden, aber er bleibt ein ganzes Leben erhalten. Nur seine Nuancen sind variabel, mehr hin zu gut riechend, oder zu übel riechend.

Grüße

Ich glaube, dass der Körpergeruch sehr stark im Zusammenhang mit den Gedanken steht, die ein Mensch den ganzen Tag lang denkt. Jemand, der eher negativ denkt, riecht eher unangenehm und stark, jemand der eher positiv denkt, eher angenehm und weniger. Mit dem Alter hat das wenig zu tun, wenngleich es sein mag, dass ein älterer Mensch im Laufe seines Lebens bereits mehr negatives Gedankengut angesammelt hat als ein jüngerer. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass der Geruch speziell in der Intimgegend von der eigenen Einstellung zur Sexualität beeinflusst wird.

aha,dann denke ich mal gaaanz schnell an COCO Chanell.man, Sachen gibts und die glauben sie dann auch noch!

0

Wo hast du diese Weißheit her?

0

das hat was mit Hormonen zu tun,Kinder z.B richen nicht nach Schweiß,entwickelt sich erst in der Pupertät.Krankheiten,.Niernschäden stinken schon fast,da die Giftstoffe über die Haut abgegeben werden,ebenso bei Lebererkrankungen.Ernährung,Knoblauchesser stinken penetrant tagelang!Alte menschen richen auch oft schlecht,trotz Hygenie,da gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten,auch ist das oft ländertypisch.Asien,Afrika,Europa unterschiedliche Duftausscheider.

Du fragst nach einer Geruchsveränderung zwischen 20-35? Bei einer Frau? Oder bei einem Mann?

Generell ist es wichtig wieviel wasser du trinkst und wieviel du dich bewegst, oder gar joggst. Denn wenn du schön alles über den Harn auspinklest udn ausschwitzt, bleibt dein normaler Körpergeruch nach dem Duschen unbelastet. Je älter wir werden umso mehr sind wir beruflich eingespannt, haben mehr Streß, weniger Freizeit, bewegen uns immer weniger...wenn wir dann auch nur noch Kaffe morgens zum aufwachsen udn abends einen absacker trinken...dann wird sehr viel Dreck udn Hormoen auch über die Haut ausgeschieden, das kann den Körpergewuch immer schärfer werden lassen. Im Alter ist das dann ganz schlimm, wenn wir auch noch das letzte Durstgefühl verlieren.

Die Hormone können eine große Rolle spielen. Sonne, Vitamin D udn Progesteron können fehlen udn auf dei schilddrüse schlagen. Eine Schilddrüsenunterfunktion (Hahsimoto) kann sehr unangenehmen Körpergeruch machen...nicht nur weil alles verlangsamt ist im Körper und so nicht richtig verdaut udn ausgeschieden werden kann, alles leichter gärt und gammelt sondern auch der Geruchssinn schwächelt, wird überempfindlich. Auch die Pille kann auf die Schilddrüse schlagen.

Ja, eine Frau mit Schilddrüsenprobleme mag vielleicht den Mann irgendwann nicht mehr riechen, den sie mal geliebt hat, einfach weil ihr Geruchssinn sich so sehr verändert...ähnlich wie in der Schwangerschaft, amn ja auch anders riecht und schmeckt.

Strategien für leckeren Körpergeruch sind also duschen (ohne Duschgel, nur Shampooreste über den Körper verteilen), bewegen, WASSER trinken, Sonne, Vitamin D, Frauenmantel- oder Schafgarbetee, Pille absetzen, Schilddrüse kontrollieren lassen (dazu besser nach Österreich gehen;)).

Was möchtest Du wissen?