Wie verabschiedet man sich am Besten von einer Zicke?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da ich selbst einen ähnlichen Fall erdulden mußte und VIEL zu lange , VIEL zu GUTMÜTIG reagierte, weiß ich , daß Freundlichkeit nur als Schwäche ausgelegt wird und zum schamlosen Ausnutzen verführt.

Nicht lange reden und herumdiskutieren. AM LANGEN ARM VERHUNGERN LASSEN ! Irgendwann wir sie es schon merken. Und dann den Erstaunten spielen ! Es gibt halt z.Z. wenig Arbeit.

" Ich werde mich melden ! " Und Tschüs !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flyinscotsman
15.10.2012, 21:42

Zunächst mal: VIELEN DANK an A L L E Antworter, denn das hat enorm weitergeholfen.

Am liebsten würde ich hier alle bisherigen Antworten als Beste auszeichnen (antaresantar, bulli7, jahresurlaub, hundeversteher, eierkuchenform). Denn JEDE Antwort ist ganz eindeutig richtig, allein abhängig von der Gesamtsituation.

  • Objektiv richtig , völlig ehrlich und ganz eindeutig am gesündesten, ist die Antwort von "jahresurlaub", denn das ist eindeutig das objektiv Richtige. So etwas braucht man sich nicht anzutun, und weg damit. Man muss schließlich auf sich selbst auchten, ansonsten besteht die Gefahr, dass man selbst, andere, und die eigenen Interessen auf Grund von einer so blöden Ziege auch noch aus dem Ruder laufen. Schon deshalb, weil es hier um die Frage: "Wer bezahlt hier wen" geht. Allerdings fragt es sich, ob man sich das pragamtisch auch tatsächlich immer leisten kann, denn man darf niemanden unterschätzen, und eine solche Ziege kann enorm geschäftsschädigend sein, wenn sie Rufmord begeht o. ä.. Möglicher Weise ist es sogar dennoch empfehlenswert, das in jedem Fall furchtlos zu tun. Denn Qualität sollte sich immer durchsetzen, und die leidet, wenn man auf eine solche Ziege auch noch völlig ungerechtfertigt Rücksicht nimmt, egal in welcher Form. Außerdem: So weit kommt's noch, dass man sich von einer solchen Ziege auch noch dazu zwingen lässt, zum Lügner zu werden oder sich gemein zu verhalten . Und das ist bei allen anderen Möglichkeiten der Fall.

  • Die Antwort von "hundeversteher" ist auch richtig. Allerdings: Das kostet sehr viel Energie und Aufwand, beides muss man sich erst einmal leisten können. Und das ist mit Sicherheit nur dann richtig, wenn diese Frau das nicht mutwillig ausnützerisch oder wirklich böswillig gemacht hat. Zumindest das Erstere ist hier aber der Fall. Das würde sich dann wirklich empfehlen, wenn diese Frau ganz tatsächlich nur das Beste gemeint hat, es aber nicht auf die Reihe bringt und auch gar nicht merkt, was sie andauernd falsch macht. Und auch nur dann, wenn die alte Ziege nicht auch noch in aller Geisteskrankheit meint, man würde sie damit "angraben" wollen. Denn bei so jemandem ist das völlig kontraproduktiv. Das ist aber hier der Fall! So unglaublich das klingt! So unfassbar weltfremd und endlos behämmert ist die. Über 60, und glaubt, sie ist hier der tolle Feger, den der um Jahrzehnte jüngere Auftraggeber ins Bett ziehen will.

  • "bulli 7": Kann passen, und haargenau richtig sein, aber nicht in jeder Situation und in jedem Umfeld.

  • "eierkuchenform" Kann richtig sein, wenn einem sonst nichts anderes übrig bleibt.

  • Die Antwort von "antaresantar" ist, in Zusammenhang mit meiner Situation am besten. Denn es handelt sich hier GANZ EINDEUTIG um SCHAMLOSES AUSNUTZEN. Das erkennt man an zahlreichen Einzelheiten, die ich in der Fragestellung gar nicht geschrieben habe. Nur: Deshalb sollte man sich nicht seine höfliche Freundichkeit abgewöhnen, denn es gibt auch Menschen die das schätzen und honorieren. Und sich wegen einer solchen Kanaille, wie dieser Ziege, die guten Manieren und die ehrliche Freundlichkeit abzugewöhnen: Damit würde man sich selbst am meisten schaden.


Im Übrigen habe ich eine Mischung aus den Antworten von "jahresurlaub", "hundeversteher" und "antaresantar" gemacht. Nämlich versucht, ihr so gerecht zu werden wie das geht, ihr die Wahrheit zu sagen, ohne sie anzugreifen, und ohne insgesamt zu lügen. Und, ihr das per E-Mail geschrieben. Von ihren geisteskranken "Ich-bin-hier-der-begehrenswerte-20-Jährige-Männerschwarm,- den-du-zu-erotischer Zweisamkeit-verführen-willst"-Allüren habe ich einfach abstrahiert. Eine kleine Aufmerksamkeit mit Dankeschön per Post gibt es auch noch, denn immerhin hat sie für mich gearbeitet, wenngleich mit wenig Nutzen und viel Schaden, aber das kann ich dennoch noch honorieren. Dass ich sie nun kicke, dürfte für sie schlimm genug sein.

Aber: Ab jetzt wird sie einfach ignoriert. Und Schluss.

0
Kommentar von Flyinscotsman
15.10.2012, 21:43

Zunächst mal: VIELEN DANK an A L L E Antworter, denn das hat enorm weitergeholfen.

Am liebsten würde ich hier alle bisherigen Antworten als "hilfreichste Antwort" auszeichnen (antaresantar, bulli7, jahresurlaub, hundeversteher, eierkuchenform). Denn JEDE Antwort ist ganz eindeutig richtig, allein abhängig von der Gesamtsituation.

  • Objektiv richtig , völlig ehrlich und ganz eindeutig am gesündesten, ist die Antwort von "jahresurlaub", denn das ist eindeutig das objektiv Richtige. So etwas braucht man sich nicht anzutun, und weg damit. Man muss schließlich auf sich selbst auchten, ansonsten besteht die Gefahr, dass man selbst, andere, und die eigenen Interessen auf Grund von einer so blöden Ziege auch noch aus dem Ruder laufen. Schon deshalb, weil es hier um die Frage: "Wer bezahlt hier wen" geht. Allerdings fragt es sich, ob man sich das pragamtisch auch tatsächlich immer leisten kann, denn man darf niemanden unterschätzen, und eine solche Ziege kann enorm geschäftsschädigend sein, wenn sie Rufmord begeht o. ä.. Möglicher Weise ist es sogar dennoch empfehlenswert, das in jedem Fall furchtlos zu tun. Denn Qualität sollte sich immer durchsetzen, und die leidet, wenn man auf eine solche Ziege auch noch völlig ungerechtfertigt Rücksicht nimmt, egal in welcher Form. Außerdem: So weit kommt's noch, dass man sich von einer solchen Ziege auch noch dazu zwingen lässt, zum Lügner zu werden oder sich gemein zu verhalten . Und das ist bei allen anderen Möglichkeiten der Fall.

  • Die Antwort von "hundeversteher" ist auch richtig. Allerdings: Das kostet sehr viel Energie und Aufwand, beides muss man sich erst einmal leisten können. Und das ist mit Sicherheit nur dann richtig, wenn diese Frau das nicht mutwillig ausnützerisch oder wirklich böswillig gemacht hat. Zumindest das Erstere ist hier aber der Fall. Das würde sich dann wirklich empfehlen, wenn diese Frau ganz tatsächlich nur das Beste gemeint hat, es aber nicht auf die Reihe bringt und auch gar nicht merkt, was sie andauernd falsch macht. Und auch nur dann, wenn die alte Ziege nicht auch noch in aller Geisteskrankheit meint, man würde sie damit "angraben" wollen. Denn bei so jemandem ist das völlig kontraproduktiv. Das ist aber hier der Fall! So unglaublich das klingt! So unfassbar weltfremd und endlos behämmert ist die. Über 60, und glaubt, sie ist hier der tolle Feger, den der um Jahrzehnte jüngere Auftraggeber ins Bett ziehen will.

  • "bulli 7": Kann passen, und haargenau richtig sein, aber nicht in jeder Situation und in jedem Umfeld.

  • "eierkuchenform" Kann richtig sein, wenn einem sonst nichts anderes übrig bleibt.

  • Die Antwort von "antaresantar" ist, in Zusammenhang mit meiner Situation am besten. Denn es handelt sich hier GANZ EINDEUTIG um SCHAMLOSES AUSNUTZEN. Das erkennt man an zahlreichen Einzelheiten, die ich in der Fragestellung gar nicht geschrieben habe. Nur: Deshalb sollte man sich nicht seine höfliche Freundichkeit abgewöhnen, denn es gibt auch Menschen die das schätzen und honorieren. Und sich wegen einer solchen Kanaille, wie dieser Ziege, die guten Manieren und die ehrliche Freundlichkeit abzugewöhnen: Damit würde man sich selbst am meisten schaden.


Im Übrigen habe ich eine Mischung aus den Antworten von "jahresurlaub", "hundeversteher" und "antaresantar" gemacht. Nämlich versucht, ihr so gerecht zu werden wie das geht, ihr die Wahrheit zu sagen, ohne sie anzugreifen, und ohne insgesamt zu lügen. Und, ihr das per E-Mail geschrieben. Von ihren geisteskranken "Ich-bin-hier-der-begehrenswerte-20-Jährige-Männerschwarm,- den-du-zu-erotischer Zweisamkeit-verführen-willst"-Allüren habe ich einfach abstrahiert. Eine kleine Aufmerksamkeit mit Dankeschön per Post gibt es auch noch, denn immerhin hat sie für mich gearbeitet, wenngleich mit wenig Nutzen und viel Schaden, aber das kann ich dennoch noch honorieren. Dass ich sie nun kicke, dürfte für sie schlimm genug sein.

Aber: Ab jetzt wird sie einfach ignoriert. Und Schluss.

0

Kick sie einfach. Tu dir das nicht länger an. Wenn du mit ihr das Diskutieren anfängst begibst du dich nur auf ihre Ebene und da gewinnt sie wieder bzw. du siehst dich verpflichtet driftigere Gründe zu liefern. Tischtusch durchschneiden, Kontakt beenden. Fertig. Sei froh, dass sie keine Angestellte ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn SIE von Ihr nicht unter Druck gesetzt werden können,

würde ich Ihr einen netten Brief schreiben und Ihr für die bisherige Mitarbeit danken.

Da Sie zukünftig eine flüssigere und zielstrebigere Arbeitsweise im Auge haben, würden Sie den Part Ihrer bisherigen Arbeit selber wahrnehmen.

Um die Sache rund zu machen,

laden Sie die Dame dann noch zum (Abschieds-)Essen ein, und ein kleiner Dankeschön-Blumenstrauß ist dann auch noch drin .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Dame einfach nur sagen, dass für sie keinerlei Aufträge mehr da sind und sie sich nicht mehr zu melden braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?