Wie Vater zur Ernährungsumstellung bewegen wegen Gicht und diabetischem Fuß?

4 Antworten

Ich kann leider aus deinem vater keinen anderen Menschen machen, aber ich kann dir das Premium Herbal- diabetischer Fuss- Öl von Thaivita empfehlen. ich habe es meiner Mutter auch bestellt. Sie hat oft offene Stellen am Fuss, und seitdem sie das Öl aufträgt, sind die wunden Stellen verschwunden. Sie sagt, es tut nichts mehr weh und die Füße sehen wirklich gut und gesund aus.

In dem Alter kann man nicht wirklich viel machen - und sollte es auch nicht tun.

Ausser beim Fleisch: Versuch doch mal, Hähnchenbrust statt Schweinefleisch aufzutischen. Das mit dem Vollkornbrot kann ich nachfühlen (auch wegen Gebiss). Nimm einfach normales Schwarzbrot ohne Körner und mit weicher Rinde, dass isst er vielleicht.

Isst er keine Tomaten, Gurken, Paprika? Dass kann er ja auch roh essen - vielleicht schmeckt es ihm dann besser.

Das mit dem Trinken ist wirklich ein Problem - ich kenne das von meiner Mutter. Da weiß ich auch nicht weiter (ich konnte meine Mutter auh nicht überzeugen).

Also dein Vater scheint ein "schwieriger Patient" zu sein. Solange er selbst nicht einsieht, dass er seine Ernährung ändern muss, kannst du mal eben gar nichts machen. Wenn er vom Arzt keine vernünftige Diagnose bekommt, dann sollte er sich mal zum Spezialisten überweisen lassen bzw. den Arzt wechseln oder zunächst den vorhandenen Arzt mal richtig befragen - vermutlich würde letzteres bereits ausreichen um Klarheit zu bekommen, falls er es denn möchte.

Was die Rechnung für den Krankenhausaufenthalt / Krankentransport anbelangt, so ist die Weigerung der Krankenkasse zur Kostenübernahme nach deiner Darstellung nicht o.k.. In jedem Fall solltest du Einspruch gegen die Ablehnung einlegen und erforderlichenfalls einen Anwalt hinzuziehen.

Was möchtest Du wissen?