Wie Vater überreden Katzen zu behalten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

einer unserer Jüngsten Kater

Wieviele habt ihr denn?

Sind sie kastriert?

Meinst du nicht, dass dein Vater vlt. einfach die Schnauze voll davon hat, weil er sich selbst auch jedesmal Sorgen um das Tier macht? Ich denke, er hat das einfach nur so gesagt, weil er selbst verzweifelt war. Sprich, versucht sich selbst einzureden, dass es ihm egal ist, wenn das Tier nicht mehr kommt, weil er so unter der Sorge darum litt?

Denn wenn du sagst, dass er sonst mit ihnen schmust, zeigt das ja nicht gerade davon, dass er prinzipiell was gegen die Tiere hat...

Danke für deine Antwort.

Wir besitzen sehr viel Tiere. 6 HUnde, 6 Katzen, 3 Pferde und 2 Kaninchen.

Bei uns sind alle Katzen bis auf eine die wir aus sehr schlechter Haltung gerettet haben Kastriert. Wir können aber die Jüngst die noch nicht Kastriert ist noch nicht Kastrieren, bi wir die fast 400€ hohe Tierarzt rechnung bezahlt haben.

Mein Dad ist eig. immer der jenige gewesen der bei der suche unserer 7 Katze (Die leider Überfahren wurde) geholfen bei der suche, seit dem unsere 7 Katze tot ist hat er nie geholfen eine andere Katze zu suchen. Dann hat er auf einmal gesagt wo er aus dem Haus verschwunden ist gesagt, dass er die Katzen weg gibt, da es ihn einfach nur ankotzt weil, immer eine Katze verschwindet.

Manchmal habe ich auch so das Gefühl, dass er einfach noch nicht über den tot unserer 7ten Katze hinweg gekommen ist. Da glaube ich auch das er das nur gesagt hat, da sie überfahren wurde und er sich danach total verändert hat.

Gegen Tiere hatte er nie etwas er war immer der jenige der Tausende von € im Jahr an die Tierschützer und Tierheim gespendet hat.

0
@Ghost07

Oh, das sind aber wirklich sehr viele Tiere.

Aber schau, das unterstreicht meine Vermutung, dass er einfach jedes Mal so große Angst hat, dass es ihm lieber wäre, er müsste sich keine Sorgen mehr darum machen. Sowas kann einem nämlich wirklich fertig machen, wenn man nicht weiß, wo das geliebte Tier ist...

Was die Kastrationen angeht: So schnell wie möglich nachholen. Denn jetzt ist wieder Paarungszeit. Das kann für die Katze ein guter Grund sein auch sehr wit wegzulaufen, da sie eben auf Paarungssuche ist. Wäre es nicht möglich mit dem Tierarzt zu verinbaren, dass ihr auf Raten abbezahlt? Das müsste doch möglich sein.

vlg. :)

1
@crazykitty1990

Der Kater der uns ja entwischt ist ist Kastriert. Die die noch nicht Kastriert ist die will gar nicht raus. Sie will lieber nur drin bleiben und mit uns schmusen.

Da gibt es ein Problem. Die Tierärztin wo wir ausnahmsweise waren die nimmt keine Ratenzahlungen an.

0
@crazykitty1990

In Iglingen ist noch eine Tierärztin, aber diese war im Urlaub als wir die 6te Katze zu uns gehohlt haben.

0

sag einf. es ist so als ob du dein eigenes Kind wegeben würdest. er gehört zur Familie und man ihn nicht einfach weggeben wenn es einem nicht mehr passt... usw

Danke für deine Antwort.

Es ist auch so das meine Mam und ich dann meinem Dad angedroht haben, dass wenn er die Katzen weg gibt, dass meine Mam und ich dann noch am selben Tag die Koffer packen und auch gehen.

0
@Ghost07

Verständlich das deine Mama u. du an den Katzen hängt u. sie behalten wollt aber solch Androhung ist wohl der falsche Weg. Die Frage ist würdet ihr wirklich fortgehen und alle anderen Tiere im Stich lassen ?? Setzt euch zusammen und besprecht die Lage vernünftig , möglicherweise sind es für deinen Dad zuviel Vierbeiner. Alles Gute u. viel Glück mit LG.

1
@leila8

Nun ja meine Mam vermittelt Tiere. Und mein Dad hat immer damit eingewilligt ein neues Tier aufzunehmen. Und er ist auch der einzigste der wirklich auch schlägern würde um unsere Tiere zu schützen.

0

Es hat keinen Sinn ein Tier, das eigentlich nicht raus darf, zum Freigänger zu machen. Neue Besitzer werden unter Umständen echte Probleme haben, den Kleinen umzugewöhnen. Außerdem ist es nur eine Frage der Zeit, bis er überfahren wird. Ich bin jetzt echt mal ehrlich: guck Dir mal den ganzen Rattenschwanz von Tieren an, den Deine Eltern durchs Leben schleppen: 6 Katzen, 6 Hunde, 3 Pferde, 2 Kaninchen. Was ist Dein Vater von Beruf, dass er Futter und Tierarzt für soviele Tiere jeden Monat bezahlen kann? Und Deine Mutter hat wohl auch nen hochbezahlten Job? Und wer kümmert sich um all die Tiere, die Kinder und den Haushalt? Die Kosten für die Tiere sind immens hoch, und Dein Vater wird sich überfordert fühlen. Wenn es so ist, dann ist es besser, einen Teil der Verantwortung abzugeben. Damit die Lebensqualität der anderen Tiere steigt. Ihr könnt ja jetzt schon nicht jedes Tier seinen Bedürfnissen entsprechend halten, darum rennt ein kranker Kater draußen rum. Und kastriert sind auch nicht alle. Animal Hording fängt nicht bei Katze Nummer 100 an, es beginnt sobald man sich nicht um alle Tiere hundertprozentig kümmern kann. Und das geht ja nicht mehr.

Da übetreibst du jetzt a bissl Liebes, nichts für ungut. Sowas kann doch jeden mal passieren. Es spielt doch jetzt auch keine Rolle, was für einen Beruf ihre Eltern haben o.ä. Animal Hoarding kannst du so nun auch nicht vergleichen klar macht man das nicht an der Anzwahl aus, sondern an den Umständen wie die Tiere leben und ob alle versorgt werden. Und nur weil da jetzt mal ein Kater weggelaufen ist, kannst du doch nicht gleich AH vorwerfen.

Beschäftige dich doch mal mit dem Thema und gehe mal intensiver auf Animal Hoarder ein. Die Tiersammler denen ich bis jetzt begnet bin wussten nicht mal wie viele Tiere sie haben da war es gleich wann ein Tier mal krank ist und wann eines mal verschwunden ist richtig Animal Hoarder haben kein Überblick mehr über die Tiere die sie halten. Abgesehen davon, dass du nicht weißt wie die Tiere leben geschweige wie sie versorgt werden kannst du das so also nicht sagen. Nicht böse gemeint.

1
@Sesshomarux33

Ich weiß, es ist schwer, aber lies Dir mal die Frage durch. Der Vater sagte, alle Katzen sollen weg. Dann versuch mal, meine Antwort nicht nur zu lesen sondern auch irgendwie zu begreifen. Und dann wirst Du merken was ich gemeint habe. Umsonst sollen ja nicht alle Katzen weg.

0
@Sesshomarux33

Ich weiß, es ist schwer, aber lies Dir mal die Frage durch. Der Vater sagte, alle Katzen sollen weg. Dann versuch mal, meine Antwort nicht nur zu lesen sondern auch irgendwie zu begreifen. Und dann wirst Du merken was ich gemeint habe. Umsonst sollen ja nicht alle Katzen weg.

0
@Sesshomarux33

Ich weiß, es ist schwer, aber lies Dir mal die Frage durch. Der Vater sagte, alle Katzen sollen weg. Dann versuch mal, meine Antwort nicht nur zu lesen sondern auch irgendwie zu begreifen. Und dann wirst Du merken was ich gemeint habe. Umsonst sollen ja nicht alle Katzen weg.

0
@SophieMarie

Naja wenn man sich in die Lage des Vaters einfühlt, dann passt crazykitty´s Antwort zu diesem Thema ggf ist es wirklich reinmste Frustation.

0

Mein Dad arbeitet als koch in einem Resturant und nebenbei noch im Tierheim. Meine Mam ist Rechtsanwältin und nebensächlich als Tierarzthelferin. Meine Geschwiseter sind beide 25 und leben alleine und ich kümmere mich um die Tiere und den Haushalt wenn meine Eltern in der Arbeit sind.

Unsere Tiere leben alle Artgerecht und sie haben es auch gut bei uns. Meine Freundin Sesshomarux33 kann dies auch bezeugen, dass es unseren Tieren gut geht. Die Kaninchen, 1 Hund, 2 Katzen und 1 Pferd gehört eh mir und ich komme für die Tierarztrechnung selber auf. Ich hätte ja auch nicht so viele Tiere, wenn ich mich nicht um diese kümmern würde. Ich habe neben meiner Ausbildung noch einen anderen Freizeitjob und verdiene so das Geld um auch einen Teil der Tiere zu versorgen. Ich bin nicht immer auf meine Eltern angewießen und diese wissen das auch. Ich und meine Eltern haben es so beschlossen, dass alle was für die Tiere zahlen. Da wir auf einem großen Bauernhof leben haben diese ein gutes Leben, viel Platz und immer jemanden der sich u diese kümmert ;)

0

Dein Vater hat sich damals sicherlich auch mit für die Katzen entschieden - dazu soll er nun stehen.!
Macht ihm klar das es Lebewesen sind, für die ihr euch damals entschieden habt und für die ihr nun verantwortlich seit.

Warum sollen die Katzen den weg?
Nur wegen einer Gleichgewichtsstörung eines der Katzen? Das ist kein Grund.

Ein Haustier sollte immer zur Familie gehören und nicht weg gegeben werden, weil es vielleicht etwas unbequem ist.

Es kann sein das er nicht über den tot der anderen Katze hinweg ist bzw das er sie überfahren hat, und diesen Fehler nicht wieder machen will oä.

Mein Dad hat die Katze nicht Überfahren, wir haben die Katze Überfashren gefunden und dann hat er sich verändert.

0

Was möchtest Du wissen?