Wie unverbindliche Bettbeziehung beenden?

9 Antworten

Sag ihm "ciao" , er is eine niete und das du genug andere Typen bekommen kannst die auch anständig reden und wie ein Feuerwerk abgehen. Igitt auf solche typen sollte man sich nicht einlassen. Ich hasse solche Männer.

eine unverbindliche Beziehung kann man jederzeit beenden indem man keine Termine mehr ausmacht.

11

so ist es.

0

sag es ihm so, wie du es hier geschildert hast. manche leute brauchen "den wink mit dem zaunpfahl". und dann sagst du ihm das das jetzt aus den gründen, von deiner seite aus, beendet ist.

Ab wann ist eine Beziehung zu kaputt?

Ich bin seit 13 Jahren in einer schwulen Beziehung mit meinem Freund, wir haben Höhen und Tiefen erlebt, Schöne Zeiten und nicht so Schöne. Mir fällt schon länger auf dass er kaum noch mit mir redet, immer vor sich hinstarrt und ich kaum noch Liebe von ihm spüre. Ich sag ihm immer wieder er soll mehr mit mir reden...aber mehr als Hallo, wie gehts...gut...kommt da von ihm nicht. Mir fehlen richtige Unterhaltungen. Freunde hab ich leider keine, weil er ständig nur Zeit mit mir verbringen will und ich für Freunde garnicht da sein kann, weil er mich spüren lässt dass er der Einzige sein will. Auf seinen bösen Blick hab ich keinen Bock. Immer wieder werde ich von ihm gemassregelt wie ein kleines Kind...wenn ich dann was sage, dass mich das stört,sagt er dass ich undankbar bin...mir fehlt das Verliebt sein vom Anfang...ich weiss dass sich irgendwie der Alltag in die Beziehung einschleicht...aber ich hab das Gefühl dass die Beziehung kaputt ist...was meint ihr?

...zur Frage

Kleine Schwester behandelt mich respektlos?

Besser gesagt wie Dreck. Sie schikaniert mich vor ihren Freundinnen und verhält sich so als wäre sie mehr Wert als ich. Sie ist 3 Jahre jünger als ich. Ich bin ein Männlich 20 Jahre.

Sie nennt mich andauernd Schimpfwörter und wenn sie ihren willen nicht bekommt scheut sie sich nicht mehr Gegenständen vor meinem Gesicht rumzufuchteln oder zu schreien. Im Prinzip wie ein kleines Kind. So war sie aber schon immer und hat von meinem Eltern oft ihren Willen bekommen. Jetzt zieht sie mich andauernd runter obwohl ich nicht tue und ich bin wie ein Opfer das sich nicht wehren kann. Vor meiner kleinen Schwester!

Ich bin doch älter! Irgendwas ist da schief gelaufen! Das geht so schon seit 15 Jahren. Oft hatten wir in der Kindheit auch heftige Kämpfe wo sie nie nachgelassen hat.

Sie fühlt sich wie die Königin der Familie und redet auch oft mit unseren Eltern wie Müll. Sie muss von ihren hohen Ross runter. Sie wird sich die nächsten 10 Jahre nicht ändern. Ist die einzige Lösung das ich ausziehe?

...zur Frage

Ich muss die ganze Zeit an sie denken ;(

Ich (16,w) habe eine gute Freundin... und ich glaube, ich empfinde für sie mehr als nur Freundschaft. Im Unterricht sitzen wir z.B. manchmal nah aneinander, manchmal streicheln wir uns die Oberschenkel, machen auch Anspielungen wie "lass uns XXX haben" usw. Ich glaube aber, dass sie das nur als Spaß, also freundschaftlich meint. Ich jedoch könnte wirklich mehr mit ihr vorstellen. Diese Ungewissheit macht mich innerlich völlig fertig :(

Ich muss die ganze Zeit an sie denken und wär am liebsten bei ihr... wenn sie z.B. von irgendwelchen Jungs redet, macht mich das etwas eifersüchtig und depressiv... (sie ist zurzeit Single).

Ich überlege schon, mit ihr darüber zu sprechen.. habe aber Angst vor einer Abfuhr geschweige denn, dass die Freundschaft kaputt geht.

Was würdet ihr tun? :( (Wir werden Silvester zu zweit verbringen, und werden uns so nochmal treffen, um etwas zu machen.. soll ich versuchen ihr näher zu kommen wenn wir alleine sind? )

...zur Frage

Freund im Ausland, vermisse ihn aber nicht

Hallo ihr,

mein Freund ist seit einem Monat im Ausland. Als er noch hier war, hatte ich große Angst davor die Zeit hier ohne ihn zu verbringen. Im Alltag vebrachten wir immer 3-4 Tage die Woche zusammen und ich war die letzten Tage als er noch hier war sehr traurig. Dann ist er geflogen und die ersten 3 Tage habe ich mich auch komisch gefühlt. Ich war traurig aber je mehr Tage vergingen umso egaler wurde es mir. Mittlerweile empfinde ich überhaupt gar keine Sehnsucht. Ich bin nicht scharf darauf mit ihm zu schreiben, telefonieren oder skypen. Er schreibt mir oft liebe Sachen, sagt dass er mich vermisst usw. ich erwiedere das dann einfach weil ich sonst nicht weiß was ich dazu sagen soll. In einem Monat ist er wieder da und ich weiß nicht wie ich mich dann verhalten werde. Ist es normalerweise nicht so, dass man bei solch einer "Fernbeziehung" sich stark vermisst und am liebsten sofort den Partner wieder bei sich haben möchte... oder ging es jmd von euch auch so wie mir ? Habt ihr dann Schluss gemacht oder wird alles wieder ganz normal wie vorher ?

...zur Frage

Unverbindliche Probefahrt?

Heißt das man kann eine Probefahrt ohne Kaufabsicht machen?

...zur Frage

Langjährige Freundschaft beenden, obwohl er es nicht versteht?

Hallo zusammen,

ich habe seit vielen Jahren ein verzwicktes Problem mit einem Freund. Ich kenne ihn seit 19 Jahren, ganz am Anfang waren wir sehr gut befreundet, weil wir beide etwas für Literatur und Naturwissenschaften übrig hatten.

Er war schon immer kompliziert, hatte eigentlich nie gute Freunde, hat auch nie geschafft, eine Partnerin zu bekommen. Hätte man früher schon reagiert wie heute, hätte man ihn vermutlich mit Ritalin behandelt. Er hat definitiv ein Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (auch jetzt im Erwachsenenalter) und er ist auch leicht reizbar, wobei er jedoch nie gewalttätig wird - nur sehr wütend.

Früher hat er in der Freundschaft noch Dinge zurückgegeben, die ich heute nicht mehr von ihm benötige: Anerkennung, Bewunderung für meine Bildung und Bestätigung für meine Weltanschauung. Diese hat sich aber geändert. Während wir früher eher beide etwas melancholisch waren, habe ich mein Leben geändert, bin weggezogen zum Studieren, arbeite jetzt glücklich, während er mit 27 Jahren erst sein Abitur nachgeholt hat. Er ist mMn. hochintelligent (hat das Abi z.B. ohne Mühe mit 1.0 nachgeholt) aber vollkommen undiszipliniert (immer alles abgebrochen, was er angefangen hat).

In den Jahren haben wir uns auseinandergelebt. Allerdings hat er eben nur zwei Freunde und er tut mir leid. Auf der anderen Er hat mMn eine sehr starke narzisstische Ader entwickelt. Er redet NUR noch über sich, wirklich nur noch. Jedes Gespräch wird zur Qual und ich habe nicht das Gefühl, dass er sich für mein Leben interessiert. Gefühlt kommt in der Freundschaft rein gar nichts zurück.

Ich habe mehrfach versucht, ihm das zu erklären, aber es kommt nichts bei ihm an. Er versteht anscheinend absolut nicht, was ich meine. Ich habe viele Freunde und auch ein paar sehr gute. Mit niemandem hab ich jemals ein Problem diesbezüglich gehabt, aber bei ihm denke ich mir, er gehört in Behandlung wegen Autismus/Narzissmus. Anderen Leuten geht das auch so, selbst seine Familie hat Probleme mit ihm und die Hälfte redet nicht mehr mit ihm.

Gerade kam es zu genau diesem Gespräch, das am Ende in halben Beleidigungen endete. Ich hab daraufhin die Freundschaft gekündigt und ihn auf allen Plattformen blockiert (er neigt dazu, alle paar Minuten auf allen Kanälen irgendwelchen Frust abzuladen, wenn er sich falsch behandelt fühlt).

Ich weiß nicht mehr weiter, er tut mir auf der einen Seite leid, weil er keine Freunde hat, aber ich halte es kaum noch aus. Nichts fühlt sich gut an, ich habe oft richtig Angst vor seiner Aufmerksamkeitseinforderung. Habe ihm auch schon vorgeschlagen, nach einer Therapiestelle zu suchen - da hat er mich nur ausgelacht.

19 Jahre sind halt ein Stück, aber Mitleid ist keine Freundschaftsgrundlage. Ich behandle ihn inzwischen schon respektlos, was mir selber total zuwider ist, aber anders geht es nicht mehr.

Würdet ihr die Freundschaft beenden? Blockade bestehen lassen? Habt ihr Ideen für eine Änderung?

Danke für das Lesen des sehr langen Textes und die Antworten,

Tailor

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?