Wie unterschiedlich ist das Spielgefühl bei einem Digtialpiano im Vergleich zu einem akustischen Piano?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wichtig ist: die Tastatur. es gibt welche mit plastiktasten und auch gewichtete etc.
von daher wäre zb eine Möglichkeit ein Masterkeyboard (keine eigene Tonerzeugung) mit einer guten Tastatur und dazu einen kleinen Synthesizer (gibt's auch ohne Tasten und sind nicht groß) welcher den guten Ton erzeugt.
so kann man sich aus beiden Bereichen das beste aussuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch gewichtete Plastiktasten. In höheren Kategorien werden auch Holztasten oder Teilholztasten verwendet.

Je nach Hersteller & Preisgruppe heißen die Klaviaturen auch unterschiedlich. Graded Hammer Action heißt dann, daß die Tasten wie beim Flügel gewichtet sind.

Bei meinem Kurzweil MPS 20 gibt es eine GH 40+ Tastatur von Fatar aus Italien, die auch viele Klaviaturen herstellen. Die sind trotz im Baß schwerer gewichteter Tasten (eben graduiert) relativ leichtgängig. In den oberen Oktaven dann leichter gewichtet.

Sehr gut sind natürlich die teureren Digitalpianos von Yamaha wie NU1, Kawai CA 97 mit 3 Sensoren, synthetischem Elfenbein (sog. ebony-ivory touch) & großer 256er Polyphonie.

Relativ gut sind die Yamaha YDP 142 Tasten unter 1000 €. Länge & Breite der Tasten sind relativ gleich.

Die Gewichtung unterscheidet sich natürlich schon, gerade bei günstigen Modellen. Aber auch Plastiktasten sind bei Hammermechaniken natürlich gewichtet. Ungewichtete Keyboard-Tasten wären ja wenig hilfreich.

Dann gibt es noch die NH oder RH Tastaturen, natural hammer oder real hammer. Wie gesagt heißen die dann unterschiedlich.

Casio baut auch ganz gute Instrumente. Ebenfalls wurde jetzt Orla aus Italien ganz gut bewertet. Fatar Italien baut sehr viele Klaviaturen.

Korg ist auch nicht schlecht. Yamaha hat jede Menge Modelle vom P 45 bis zum S 52 YDP in der Preisklasse.

Die Klangerzeugung ist bei neuen Modellen schon sehr gut & sehr echt-authentisch mit sog. Samples, also vom Yamaha C III Flügel per Mikrofon aufgenommen Klängen mit mehrfachen Samples pro Taste

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

In der Tat gar nicht so einfach, das richtige Instrument zum richtigen Kurs zu finden...

Wie Du schon selbst sagst: Egal, was für ein Instrument - immer Tasten in Originalgröße, mit Anschlagdynamik, ganze Tastatur (keine 66er oder so), und am besten beschwerte Tasten, halt mit dem "feeling" wie bei einem richtigen Klavier / Flügel.

Welches Instument klingt wie ein Klavier und ist bezahlbar?

Vor ein paar Jahren war ich selbst auf der Suche und habe festgestellt, dass ein günstiges Klavinova den authentischsten Klang gegenüber einem richtigen Klavier hatte. Wo so ein Gerät heute preislich liegt, kann ich Dir nicht sagen, aber das lässt sich sicherlich in Erfahrung bingen.

Es waren die tw. echt hochpreisigen Geräte, die nach allem möglichen klangen, aber nicht wie ein Klavier. Zu viel technischer Schnickschnack, digitale Effekte noch und nöcher, aber kein Klavier-Feeling. Scheinbar bei der übrigen Kundschaft nicht so wichtig....

Was Du unbedingt machen solltest: einen Tag Zeit nehmen und Dich in einem guten Geschäft einquartieren zum Probespielen. Eine gute Adresse ist zum Bsp. MusikProduktiv in Ibbenbüren - geiler Laden!

Auch, wenn man sich ein Limit gesetzt hat für den Anschaffungspreis:
Ich würde es letztendlich nicht von 500,- Euro abhängig machen, nun dieses oder doch das andere Instrument zu nehmen. Lieber ein paar Monate einen Kredit abstottern, als sich Jahre lang ärgern.

Eine Kopfhörerbuchse haben übrigens alle Geräte, die ich kenne.

Viel Spaß + Erfolg bei der Suche!

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Unterschied ist groß! "Bessere" Digitalpianos haben auch einen Anschlag, der dem des akustischen Klaviers näher kommt, da musst Du aber auch viel mehr Geld ausgeben. Argument für ein (gutes) akustisches Klavier ist auch, dass es seinen Wert viel länger behält als ein Digitalpiano, das nach wenigen Jahren nichts mehr wert ist.

Ein Vergleich: Der Unterschied zwischen einem akustischen Klavier und einem Digitalpiano ist so wie echte Blumen und Plastikblumen. Oder: Ein Hometrainer, dem Du in die Pedale trittst oder ein richtiges Fahrrad. Was macht mehr Spaß?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Klaviaturen sind sehr unterschiedlich gewichtet & graduiert bei den Digitalpianos.

Sehr gut ist ein Stagepiano aus Österreich von FL Keys. Friedrich Lachnit.  Er hat eine patentierte Klaviatur entwickelt ohne "pianofremde" Plastikbauteile.

Dies soll auch Musikstudenten eine erstklassige Tastatur bieten. Der Herr Lachnit, so heißt der wirklich, hat früher bei Bösendorfer gearbeitet & sich selbständig gemacht.

http://www.flkeys.at/

Je nach Modell kostet das dann leider auch bis zu 6000 €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?