Wie unterscheidet sich Rassismus von Rechtsextremismus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

rechtsextremismus muß nicht zwingend rassistisch sein, auch wenn eine tendenz zum rassismus besteht. in kolumbien etwa gibt es ultra-rechte paramilitärs, denen auch schwarze angehören, die versuchen gewerkschafter, bauern und linke durch mord und massaker einzuschüchtern um die interessen der mächtigen und großgrundbesitzer gegenüber der unterprivilegierten masse, die natürlich für bessere lebensverhältnisse eintritt, zu schützen. in afrika gab es schwarze diktatoren, die ...(der name darf hier nicht verwendet werden) als vorbild nannten oder ihm gar ein denkmal errichten wollten. in südafrika gab es ausländerfeindliche ausschreitungen von südafrikanischen schwarzen gegen andere afrikaner. in der türkei ist ...´s "mein kampf" ein bestseller und in der gesamten arabischen welt wird ... vielerorts als großer staatsmann angesehen und bewundert. die rechtsextremen türkischen grauen wölfe arbeiteten in den 70er und 80er jahren mit der npd zusammen. selbst eine minderheit von jüdischen siedlern im damaligen palästina, wollte mit ... beim aufbau israels zusammen arbeiten, was an ...´s unwillen scheiterte.

Rassismus ist eine Haltung oder Einstellung, die Völker nach biologischen Gesichtspunkten in sogenannte Rassen einzuteilen versucht. Für einen Rassisten sind diese Rassen i n einem ständigen Kampf in dem sich die starken über die schwachen Rassen erheben (Sozialdarwinismus). Rechtsextremismus kombiniert diese Idee von Ungleichwertigkeit von Völkern mit der Akzeptanz von Gewalt zur Durchsetzung dieser Idee. Mehr zu Rechtsextremismus und seinen weiteren Elementen unter www.komplex-rlp.de ,

Grüsse vom Komplex-Team

Rassismus kann Teil einer rechtsextremen Einstellung sein. Er ist es sicher auch oft, aber nicht automatisch. Man kann auch ohne rassistische Vorbehalte Rechtsextremist sein. Genauso kann man Rassist sein, ohne deswegen Rechtsextremist sein zu müssen, auch wenn man dafür wahrscheinlich leichter empfänglich ist.

Wenn Du nach Unterschieden fragst - Rassismus ist eine Einstellung, die Rassen in besser- und minderwertig unterteilt; Rechtsextremismus ist eine politische Haltung, die verschiedene Faktoren vereinigt.

bantamnelson 06.05.2012, 00:16

haltung kann man anzweifeln. wohl eher eine nicht-haltung!

0

Rassismus richtet sich z.B. gegen Menschen mit anderer Hautfarbe oder herkunftsbedingtem anderen Körperbau (z.B. breite oder schmale Nase, wulstige Lippen, etc.). Rechtsextremismus richtet sich gegen Dinge wie z.B. politische Einstellungen, welche von Vertretern unterschiedlicher Nationen und Hautfarben gleichermaßen vertreten werden können. Allerdings treten beide Formen häufig gemeinsam auf und beeinflussen sich wechselseitig.

Rassismus = Rassenhass

Rechtsextremismus = Radikale vertreten einer politischen Meinung(in diesem Falle der "rechten"* Meinung)

Es gib ebenfalls Linksextremismus.

*rechts als politische Ausrichtung, nicht als "richtig"

Reservist 28.03.2012, 21:39

Vertreten einer rechten Meinung bedeutet nicht, dass sie Rechtsextremisten sind.

So ist z.B. die CSU relativ weit rechts, oder auch die Republikaner in den USA. (Wobei auch die Demokraten im Vergleich eher weit rechts sind).

Das bedeutet aber nicht, dass sie auch Rechtsextremistisch sind.

Das bedeutet, dass man rechte Ansichten vertritt und gleichzeitig das System stürzen will

0

Was möchtest Du wissen?