Wie unterscheidet sich der orthodoxe Glaube zum römisch-katholischen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Glauben gibt es keine Unterschiede zwischen diesen beiden christlichen Konfessionen, beide teilen dasselbe Glaubensbekenntnis. Die Unterschiede liegen im kulturellen, administrativen und liturgischen Bereich.

Kulturell: Die orthodoxen Kirchen sind diejenigen, die im griechischsprachigen Raum des römischen Reiches entstanden und zum Einflussbereich Konstantinopels gehörten. Die römisch-katholische Kirche bildete sich aus dem romzugehörigen lateinischen Teil heraus. Diese verschiedenen Schwerpunkte wirkten sich auf fast alle Bereiche des kirchlichen Lebens aus.

Administrativ: Die römisch-katholische Kirche hat den Papst als ihr Oberhaupt, während die Kirche in Byzanz bis 1453 de facto Staatskirche war, mit dem Kaiser als Oberhaupt. Zwar sprachen auch die Ostkirchen dem Bischof von Rom einen Primat (Vorrang) zu, wie weit der gehen sollte war aber immer Streitpunkt. Im Jahr 1054 kam es dann zum Bruch (Schisma). Die Teile der orthodoxen Tradition, die den Papst im Laufe der Zeit wieder als Oberhaupt anerkannt haben, nennt man Unierte Kirchen des Ostens (z.B.  griechisch-katholische Kirche oder armenisch-katholische Kirche.

Liturgisch: Die beiden Konfessionen unterscheiden sich vor allem äußerlich, an den verschiedenen Arten, die Messe zu Feiern, an der Kleidung der Geistlichen, an den unterschiedlichen Frömmigkeitsformen (Ikonenverehrung bei den Orthodoxen, eucharistische Frömmigkeit bei den Katholiken).

Bei all den genannten Unterschieden bleibt festzuhalten, dass es keine zwei Religionen sind, sondern verschiedene Richtungen des Christentums, die im Glauben das Wesentliche gemeinsam haben und daher mehr eint, als trennt.

Die Frage nach der Strenge kann ich nicht beantworten, da sie mir zu schwammig ist, da müsste konkreter formuliert werden, auf welchen Bereich sich das bezieht. Zudem ist "streng" ein stark wertendes Wort, weshalb die Objektivität der Antworten darunter leiden würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beide Konfessionen gehören dem Christentum an, glauben also an denselben Gott.

In bezug auf die Strenge gibt es verschiedene Bereiche. In der römisch-katholischen Kirche wird viel Wert gelegt auf die richtige Lehre und auf die Sakramente, daher kann man sie dort streng nennen. In den orthodoxen Kirchen werden zum Beispiel die Fastenzeiten im Laufe des Kirchenjahres sehr streng vorgeschrieben und eingehalten.

Aber wie streng die einzelnen Gläubigen beider Konfessionen sind, da gibt es in jeder Konfession die ganze Bandbreite von lax bis skrupulös. Eine gesunde Haltung wirst du in beiden Konfessionen irgendwo in der Mitte finden und hast auch selber einen gewissen Spielraum, dich dort so zu verhalten, wie es für dich stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt frag doch nicht so etwas langweiliges. Frag doch lieber nach dem Unterschied zwischen syrisch-orthodox und griechisch-orthodox. Die christlichen Syrer sind seit dem Machtverlust der syrischen Assad-Regierung von den Muslimen vertrieben worden. 

http://syrisch-orthodox.org

Warum haben wohl die USA die Vertreibung der Christen unterstützt? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
11.08.2015, 22:08

Das ist ebenso interessant, sollte aber ins Gebiet 'Politik' verschoben werden...

Gruß Fantho

2

Was möchtest Du wissen?