Wie unterscheidet man am besten zwischen Dur und Moll (akustisch)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dur + schnell = fröhlich / motivierend

Dur + langsam = lässig / chillig

Moll + schnell = wütend / aggressiv

Moll + langsam = traurig / melancholisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2001Jasmin
21.04.2016, 19:22

Vielen Dank fûr deine Antwort :D

1

"Moll" klingt für Normal-Ohren immer traurig.

Einfaches Beispiel:

Singe oder spiele  mal "Alle meine Entchen" normal: C-D-E-F-G-G-AAAA-G.. (das ist C-Dur.

Und dann in c-moll: Moll: C-D-Es-F-G-G As-As-As -G... Dann hörst Du den Unterschied ganz deutlich.

Der Unterschied zwischen Dur und Moll besteht hauptächlich in den Halbtonschritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2001Jasmin
20.04.2016, 13:37

Habe es mal ausprobiert- du hast eindeutig recht!😜 Danke für deine Hilfe

0

Hallo Jasmin,

ich sag das jetzt mal ganz einfach: DUR hört sich klar und fröhlich an, während bei moll sich alles immer ein bischen schräg und sentimental anhört. Und Du kannst das an den  # und b vor den Noten bzw. nach dem Notenschlüssel erkennen.Im Moll werden viele sog. Halbtöne gespielt/gesungen. Du hast in der normalen DUR-Tonleiter c, d, e, f, g, a, h, c.

Bei moll sind die Tonschritte zwischen den Tönen sehr oft auf Halbtonschritte gebracht. Du hast doch sicherlich ein Liederbuch, Gesangbuch etc. Such Dir ein Dir bekanntes Lied aus, das Du auch singen kannst. Dann erkennst Du es bereits an den Vorzeichen # oder b. # bedeutet dass die geschriebene Note 1/2 Ton höher ist als die ohne Vorzeichen ( c= cis). Ein b davor, dass sie 1/2 Ton tiefer ist. Aber das kannst Du Dir auch z.B. unter Wikipedia anschauen. Besser kann ich es Dir im Moment auch nicht erklären. Mir fällt spontan nur "Stille Nacht, heilige Nacht" als moll-Beispiel ein :) Als Hörhilfe musst Du einfach nur wissen wie die normale c-Tonleiter klingt. Und wenn die Töne dazwischen liegen, ist es moll! :) So einfach ist das! LG Heidrun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2001Jasmin
20.04.2016, 06:03

Hallo:D vielen Dank für deine ausführliche Antwort ❤️

0
Kommentar von chrisedgar
20.04.2016, 06:40

a) Stille Nacht ist in DUR !!!!

b) Eine Dur-Tonleiter hat genausoviele Halbstonschritte wie eine Moll-Tonleiter. Sie sind nur anders verteilt (Wobei natürlich harmonisch-Moll noch die übermäßige Sekunde hat)

c) Man kann an den Vorzeichen bzw. der Anzahl der Vorzeichen NICHT erkennen, ob etwas Dur oder Moll steht. So hat z.B. a-Moll kein Vorzeichen, A-Dur hingegen 3 Kreuze.

3
Kommentar von Bswss
20.04.2016, 09:47

Stille Nacht, heilige Nacht ist 100% in DUR geschrieben.  Längst nicht alles, was Du da geschrieben hast, ist richtig.

1

Dur und Moll haben genau dieselbe Anzahl an Halb- und Ganztonschritten! Das ganze ist im Prinzip nur verschoben.

Beispielsweise beinhaltet der C-Dur Tonleiter dieselben Töne wie der A-Moll Tonleiter. 

Unterscheiden kannst du es entweder nach Gefühl, oder oft beginnt und endet ein Lied mit dem Grundakkord, also der Tonika. Das im Moll-Tonleiter mehr Halbtöne gespielt werden ist Schwachsinn. Oft werden halt verminderte Akkorde bei Stücken in Moll gespielt als Übergange, die eigentlich nicht in den Tonleiter passen..

Und dass sich Moll traurig anhört und Dur fröhlich kann man auch nicht wirklich sagen, es gibt auch genug Balladen, die in Dur geschrieben sind und fröhliche Popsongs, die in Moll geschrieben sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dachte zuerst du meinst dreiklänge, aber am ende hört sich das an als wenns ums melodiehören geht!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab das damals einfach am Gefühl erkannt. Moll klingt irgendwie immer traurig. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2001Jasmin
20.04.2016, 05:39

Ok danke 👍🏻👍🏻😘

0

Was möchtest Du wissen?