Wie unterscheidet man als Laie zwischen "verzogen" und ADS/ADHS?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ADS ist neudeutsch für verzogen. Vielleicht nicht immer, aber in jedem Fall ist es eine hochwillkommene Umschreibung.

2 Sätze unglaublich uninformierte (und teilweise beleidigende) Aussagen!

0
@o0Alea0o

Ja, eine gewisse Polarisierung war mir bewusst :) Schön, dass du anbeißt.

0
@Quickfinger

ha! Natürlich ^^

Trotzdem war es etwas schwer herraus zulesen.

Ja AD(H)S wird oft als "Ausrede für schlechte Erziehung" verwendet und viele Eltern ruhen sich auf AD(H)S aus, ohne darüber sich schlau zu machen oder den Kindern beim "Benehmen" zu helfen! Die meißten lassen sich davon ja auch leider irreführen!

Aber trotzdem würde ich aufpassen mit solchen Aussagen, viele verstehen den hinteren Sinn nicht - oder so wie ich erst spät!

0
@o0Alea0o

Wieder mit dem "hilfsreichsten Antwort"-Knopf verdrückt?

0
@o0Alea0o

wieder mal ne Falschaussage als beste antwort..

0

ADS heißt AufmerksamkeitsDefizit-Syndrom. Das bedeutet, ein Mensch kann sich nicht konzentrieren.

Bei ADHS kommt noch die Hyperaktivität dazu (das H). Das heißt, ein Mensch hat ein überdurchschnittliches Bedürfnis sich zu bewegen, auch manchmal anderweitig körperlich aktiv zu sein (dazu kann auch ständiges Schwätzen und unruhig sein gehören). Die Kinder sind nicht zu beneiden, die Eltern auch nicht.

Je nach Grad von ADHS ist eine Therapie und sein systematisches professionelles Training erforderlich, Bewegung allein reicht da leider nicht.

Sie sollte mit ihrem Sohn mal eine Ambulanz für ADHS Patienten besuchen und vor allem eine saubere Diagnose einfordern - eventuell kann dem Jungen ja mit Methylphenidat und Verhaltenstherapie geholfen werden.

Ansonsten empfiehlt es sich, daß sie von Dir besser Abstand nimmt, denn mit Deiner Art hier Kennzeichnung zu betreiben...ist ihr und ihrem Sohn auch nicht geholfen.

Darauf, daß ich schuld sein könnte bin ich noch garnicht gekommen. Wie dumm von mir.

0

Kleiner Bruder wird gemobbt - was tun?

Hallo liebe Community,

mein kleiner Bruder (10) wird in letzter Zeit immer mehr von viel älteren Schülern seiner Schule gemobbt. Er hat sehr schiefe Zähne, trägt eine Brille und sieht dadurch ein bisschen verpeilt aus, und außerdem ist ein bisschen "anders" (sehr aufgedreht, nicht gut in der Schule, Verdacht auf ADS/ADHS). Dennoch ist er total lieb und will niemandem etwas Böses.

Er geht in die 5. Klasse einer Oberschule (Hauptschule und Realschule zusammen), kommt aber kürzlich häufig weinend nach Hause und erzählt, was die "Großen" (8.-10. Klässler) wieder gemacht haben. Teilweise sind diese Sachen echt schon zu viel, er wird verbal, aber auch körperlich wohl häufig angegriffen (heute hat er wohl ein's auf die Nase bekommen, außerdem wurde seine Mütze zerschnitten und er wurde mehrfach in Laubhaufen geworfen). Die Pausenaufsicht (10. Klässler), interessiert das nicht, wie er sagt. Meine Mutter möchte mit der Rektorin/den Lehrern sprechen und ich halte die Idee auch für gut, allerdings besteht die Befürchtung, dass das nach hinten losgeht. Er sagt, er habe schon Angst, in die Schule zu gehen, weil das immer wieder auf's neue losgeht und ich finde nicht, dass das so weitergehen kann.

Ich selber gehe in die 11. Klasse, wäre den Mobbern also definitiv altersmäßig überlegen, bin aber leider auf einer anderen Schule. Ich habe dennoch überlegt, in meinen Freistunden einfach mal zu seiner Schule zu kommen und mal eine Ansage zu machen, mein Bruder meint aber, es würde dadurch nur schlimmer werden.

Also meine Frage an euch; was können wir tun? Ich habe das Gefühl dass ich, nicht mehr machen kann, als ihn immer wieder aufzubauen und Mut zuzusprechen. Das reicht aber irgendwie nicht.

Ich freue mich auf hilfreiche Antworten Liebe Grüße

...zur Frage

ADHS Diagnose (Fragebogen unklar)?

Hallo,

Ich habe einen Termin bei einer auf ADHS spezialisierten Ärztin bekommen.

Sie hat mir auch einige "Hausaufgaben" gegeben. So soll ich zum Termin diverse Fragebogen ausgefüllt mitbringen. Zu diesen Fragen gehört auch ein Blatt auf dem verschiedene Wörter (5) in jeder Zeile zu sehen sind. Eines dieser Wörter kann mir bekannt vorkommen dieses soll ich dann durchstreichen. Weiß einer von euch was das mit ADHS zu tuen hat?

Lg

...zur Frage

Können Katzen ADS oder ADHS haben? :D Meine sind total abgedreht...

Meine katze ist total abgedreht. sie springt auf kühlschränke, rast da rum, schmeißt alles runter und macht alles kaputt. außerdem läuft sie gegen spiegel ( aber nicht stark, so dass sie sich weh tut) und wieder zurück und das selbe von vorn. sie pinkelt manchmal aus spaß ins waschbecken und wäschekörbe. außerdem klaut sie immer meine socken, rennt total schnell durchs haus und dann find ich meine socken nicht mehr..Können katzen vielleicht auch so was ähnliches wie ein aufmerksamkeitsyndrom haben? :D

...zur Frage

Ich bin in Sorge wegen meiner Nichte - kann ich als Onkel etwas machen?

Hallo Zusammen,
meine Schwester hat eine siebenjährige Tochter. Da  mein Schwager 100 % ganztags arbeitet und meine Schwester 50%  nachts als Krankenschwester,  ist die Kleine sehr oft bei meinen Eltern zur Betreuung. Dies war seit ihrer Geburt so  und da meine Eltern die Kleine sehr verwöhnten, wurde sie  - ganz ehrlich gesagt -  sehr verzogen. Ihr wurden keine Grenzen gesetzt und sie hat grosse Problem mit Autorität und  dem sich  benehmen. Jetzt ist sie nach 1.5 Jahren  KiGa in der Schule und dann fingen die Probleme mit den Lehrern an. Gegenüber mir ist das Kind ganz normal und es hat mir bereits vielmals gesag,  dass sie ihre Mutter sehr vermisse. Als ich dies jedoch meiner Schwester versuchte zu erzählen, wurde sie wütend und ging. Nach etlichen Gespräch mit Lehrern, warum sich die Kleine nicht zu benehmen weiss und einfach davon läuft, wurde das ganze nur schlimmer. Weder meine Eltern, noch meine Schwester sehen bei sich eine Schuld hinsichtlich falscher Erziehung. Nun hat meine Schwester eine Bekannte, deren Sohn hat Autismus. Nun kam meine Schwester auf die Idee, die Kleine hat das Gleiche, eben weil  sie auch Verhaltensauffälligkeiten zeigt. Nach drei Kinderarzt- Wechseln fand sie einen Arzt, der sie in ihrer Idee unterstützt. Das die zwei Ärzte zuvor gesagt habe,n mit dem Kind  sei alles i.O.,  spielt keine Rolle. Einer sagte ihr sogar, dass es nur an der Erziehung liege und die Kleine keine Grenzen kennt. Nun wird sie in einen Sonderschule geschick,t da meine Schwester so lange gejammert hat. Ich habe nie etwas gesagt,da ich keine Kinder habe, aber jetzt denke ich, geht es um das Wohl des Kindes.
Kann ich als Onkel was machen? Oder ist so ein Verhalten normal? Mir tut es von Herzen leid was mit der kleinen passiert.
Vielen Dank für eure Ratschläge.
    

...zur Frage

Wie kann man dem arzt erklären das man adhs hat?

die symptome bestätigen sich bei mir und ich habe schon ein selbsttest im internet durchgeführt, das hat mich ebenso bestätigt nur wie bring ich das meinem arzt bei oder meinem psychater??

...zur Frage

ADHS und Ritalin?

Hat jemand erfahrungen damit ? Mit oder ohne Ritalin ? Wie geht es euch und wie kommt ihr klar im Leben . Ich bin 20 Jahre alt
Bitte um Hilfreiche antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?