Wie unterscheiden sich diese „Gruppen“?

12 Antworten

"Wieso werden sie dann unterschieden?"

Weil sie andere Sprachen haben, eine andere Kultur haben und in einem anderen Teil der Erde leben. Tamilen sprechen Tamil, sind zumeist Hindus, und leben in Südindien oder auf Sri Lanka.

"Mir ist aufgefallen, dass Dunkelhäutig nicht gleich Dunkelhäutig ist."

Richtig.

Tamilen (oder allgemein Draviden) unterscheiden sich auch genetisch von Afrikanern, und sind nicht besonders eng mit ihnen verwandt. Sie sind nur insofern mit ihnen verwandt wie auch andere Menschen (auch wir) mit Afrikanern verwandt sind (denn der moderne Homo sapiens stammt aus Ostafrika).

Übrigens unterscheidet sich auch die Form der Haare (Afrikaner haben oft krauses Haar, Südinder meist glattes Haar) und z.B. die Form der Nase. Das ist zwar nicht wichtig, zeigt aber, dass es (trotz der ähnlichen Hautfarbe) sehr unterschiedliche Menschen sind.

Übrigens unterscheiden sich auch Afrikaner untereinander sehr stark. Nicht alle sind schwarz. Es gibt große, kleine, zudem auch sehr unterschiedliche Gesichtsformen. Der Körperbau kann von zierlich bis muskulös variieren.

Langstreckenläufer kommen oft aus Ostafrika (z.B. Äthiopien). Die Leute sind sehr leicht und ausdauernd. Zentral- und Südafrikaner sehen deutlich anders aus. Es gibt auch gute Sprinter, die sind aber meist anderer Herkunft (z.B. Westafrika oder Karibik).

Die Tamilen sind doch in Südindien und Sri Lanka beheimatet. Da ist es nun wirklich kein Wunder, dass die ich etwas von "den" Afrikanern unterscheiden. Und da in beiden Regionen die Sonneneinstrahlung um einiges intensiver ist als in unseren nördlichen Breiten, sollte einen auch die dunkle Hautfarbe der dortigen Bevölkerung nicht überraschen. Das Melanin, das für die dunkle Hautfarbe verantwortlich ist, ist schließlich der natürliche Sonnenschutz der Haut.

Auch innerhalb Afrikas unterscheiden sich die Menschen voneinander. Das ist innerhalb Europas oder Asiens doch genauso. Ich meine, guck dir doch z.B. mal ein paar Schweden und ein paar Italiener an und spiele "finde die Unterschiede". Wenn sich Bevölkerungsgruppen lange genug getrennt von einander entwickeln, bilden sich nun mal unterschiedliche Merkmale heraus.

Nach meinem letzten Stand der Dinge sind wir vermutlich alle irgendwie verwandt. Der Unterschied besteht nur darin, wie weit in der Vergangenheit man den letzten gemeinsamen Vorfahren suchen muss.

ja klar sind alle verwandt, mehr oder weniger, wir stammen ja auch von der Urzelle ab, tolle Erkenntnis, diese Unterschiede die sich herausbilden, das alles nennt man Rassen, aber irgendwie darf man das ja nicht sagen, angeblich gibt es das ja nicht, zumindest bei Menschen nicht und trotzdem gibt es das meiner Meinung nach.

0

Weiter geht es: in Südindien gibt es noch Leute, die den Aborigines in Australien absolut gleichen.

In Südostasien, Papua Neuguinea hat es solche Menschen, u8nd keiner weiß wirklich, wo genau sie her kommen.

Afrika ist nicht zwingend die Herkunft aller Dunkelhäutigen, zumal die teils auch ganz andere Habitis besitzen.

In Nordafrika haben Berber - und Beduinenvölker sowie Araber großen Einfluß, wobei Erstere gern mit heller Haut, blauen - bzw. wirklich grünen Augen und blondem Haar heraus stechen.

Kann man auch bei Papua und Aborigines erleben, lG.

Sind Afrikaner ausgewandert und haben sie sich zu den Tamilen entwickelt, oder wie?

Ja, so ist es. Sie haben sich aber auch zu Schweden, Japanern und Deutschen entwickelt. Es ist allerdings schon etwas her.

Mir ist aufgefallen, dass Dunkelhäutig nicht gleich Dunkelhäutig ist.

Sehr gut beobachtet!

Ursprünglich waren alle Menschen schwarz. Die Weissen sind "gebleichte" Schwarze, nicht umgekehrt...

Die Hautfarbe hat mit der Konzentration des Melanin in den Hautzellen zu tun.

Ursprünglich stammt die Menschheit aus Afrika. Das erkennt man unter anderen daran, dass die genetische Diversität der Menschen in Afrika wesentlich Grösser ist als überall sonst auf der Welt.

d.h. zwei Afrikaner können wesentlich verschiedener voneinander sein als ein Europäer von einem Afrikaner.

Da die Menschen aus Afrika stammen, hatte das Melanin eine Schutzfunktion, um die Haut vor Sonneneinstrahlung zu schützen...

Doch in Ländern, wo weniger Sonne scheint, hat die starke Pigmentierung den Nachteil, dass weniger vitamin D gebildet wird. So kam es, dass es für Menschen in Bewölkteren Gegenden besser war, hell zu sein, oder je nach Sonneneinstrahlung heller oder dunkler (Bräunung durch Sonneneinstrahlung)...

Die schwächere Pigmentierung hat sich in der Menschheit mehrere Male getrennt auf verschiedenen genetischen Wegen entwickelt...

Ebenso wie sich das Auge unter den Tieren mehrere Male entwickelt hat...

Was möchtest Du wissen?