Wie und warum kann der Baumarkt Praktiker immer 20% geben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

kann sich ja gar nicht lohnen... die -20% preise sind die normalpreise für die.... wenn grad nicht diese aktion ist ist es halt 20 % teurer .... je nach dem wie rum man es sieht

genau so ist es.

0
@x3Shainex3

Aber auch das ist meist noch günstig, darum muss man sich weiter fragen: Wieso verdienen die trotzdem? Ganz einfach: Such doch mal qualifiziertes Personal im Baumarkt...

0

es kommt drauf an was verkauft wird...auf einigen artikeln sind gewinn spannen von 40-60% drauf..wenn davon viel gekauft wird bleibt noch genug plus. sachen die weniger spanne haben werden dann halt mit +/- 0 verkauft bzw bei einigen sachen wie pflastersteinen werden sie halt mit minusspanne verkauft...so ist das geschäft.hauptsache die kunden kommen das ist wichtig..was nachher am ende inner kasse ist steht aufm anderen blatt

Einige Preise sind im Vorfeld "normal", andere teuer. Aber in der Regel ist Baumarktware auch schlechtere Ware: Nur ein Beispiel: Säcke mit Gipsputz (Hag...) haben oft einen roten Streifen. Dieser Streifen kennzeichnet die 2. Wahl, welche im Baustoff-Fachhandel nicht verkauft werden darf. Ich persönlich rate bei Baumärkten immer: FINGER WEG VON BILIIGANGEBOTEN! Wer billig kauft, kauft meist doppelt. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Was möchtest Du wissen?