wie und wann pflanzt man einen walnußbaum?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wir haben einen sehr grossen Walnußbaum, unter dem wachsen regelmäßig Sämlingen aus vergessenen Nüssen aus. Am besten pflanzt man wie in der Natur die Nüsse im Herbst in Pflanzerde ein und hält diese schön feucht. Nußbäume tragen erst nach ca. 5 Jahren die erste Nuss. Wenn man einen Walnußbaum pflanzt, muss man folgendes wissen: Der Baum sollte mindestens im Umkreis von 15 m keine Nachbarn haben. Unter einem Nußbaum wächst kaum noch etwas anderes. Das Nußlaub hat sehr viel Gerbsäure. Es gibt viel zu abräumen und putzen durch den Blütenabfall und das viele Laub, das sich dazu noch schwer kompostieren lässt. Also ohne viel Platz geht gar nichts.

Ich weiß von meinem Vater, dass er auch viele Wallnußbäume gezogen hat indem er die Nüsse einfach in ganz normaler Erde verbuddelte. Ich schätze mal, sie waren nicht getrocknet, aber einen Versuch ist es auch mit den getrockneten wert. Das Problem ist nur, aus diesem Samen wird ein anderer Baum als der Mutterbaum hervorgehen, das ist da wie bei den Menschen. Eltern und Kinder sind zwar oft ähnlich aber nicht identisch. Und da man ja bei einem wilden Baum nicht weiß, wer der Bestäuber war, kann man auch nicht sagen, wie die Nachkommenschaft wird. Es bleibt nur zu hoffen, dass die guten Erbanlagen des Mutterbaums durchkommen. Günstige Pflanzzeitpunke sind Herbst und Frühjahr, und wenn es so mild ist wie jetzt, kann auch noch gepflanzt werden, sollte kein Problem sein. Wenn Du genau den Mutterbaum haben willst, kommst Du um eine Veredelung nicht drum herum. Dazu kannst Du irgend einen Wallnußsämling als Unterlage nehmen und musst dann mit einem Reiser oder einem Auge des gewünschten Baums veredeln. Wann und wie man das bei Wallnüssen am besten macht, kann ich Dir aber leider nicht sagen, da habe ich keine Erfahrungen.

besten dank für diese tipps. das hat mir sehr viel weiter geholfen. genau so werde ich es dann auch machen, mit einem reiser des mutterbaumes im frühjahr oder so (muß ich mich halt erkundigen, wann der beste zeitpunkt ist) veredeln.

0

Ich habe gerade in einem Pflanzenfan - Forum gelesen, dass jemand einfach eine Wallnuss in einen Blumentopf gesteckt hat. Die hat dann irgendwann Wurzeln geschlagen, wenn man den Angaben trauen kann. Falls du interessiert bist, kannst du dort ja noch einmal Genaueres nachfragen: http://green-24.de/forum/ftopic22319.html

Mach es, wie die Eichhörnchen, vergrab die Nüsse. Wir hatten in Bayern einige Walnußbäumchen, die stammten alle von den vergrabenen Nüssen der Eichhörnchen!!!

geht das auch jetzt noch, wo die nüsse schon etwas getrocknet sind? und welcher boden? wie die eichhörnchen, dann wohl in waldboden? oder eicht einfache gartenerde, die bißchen sandig aus, da auch aus?

0

Was möchtest Du wissen?