Wie und wann erfahre ich, ob ich etwas erbe?

4 Antworten

also erst mal wenn du über 18 bist also Volljährig bist kann dein Vater nicht mehr dein Erbe Verwalten wenn du noch nicht 18 wärst könnte dein Vater mit den sachen alles anstellen was er will (theoretisch) und die habseligkeiten deines Großvaters bekommst du auch nur wenn e explizit im Testament steht. Bei einer Mündlichen Vereinbarung müsstest du mit den anderen Erben Verhandeln und so. Und nomalerweise müsste der Notar dich fnden können da deine Informationen ja alle eingetragen sind

wenn das testament vom notar aufgesetzt wurde und beim amtsgericht verwahrt wird, wirst du entsprechend benachrichtigt. schliesslich hat man dort zugriff auf die meldedaten.

Das Nachlassgericht oder der Notar findet schon deine Adresse. Es werden alle Erben angeschrieben und die müssen sich dann persönlich beim Notar einfinden oder auf dem Nachlassgericht, um Stellung zu nehmen, ob sie das Erbe antreten oder nicht.

wie kann man sicher sein, das nach opas tot, nicht die stiefoma seine frau mit den ganzen Geld abfährt, ich wäre der nächste erbe, Testament bei notar?

...zur Frage

Wie ist dieses Testament zu deuten (Immobilie)?

Hallo,

mein Vater ist verstorben. Das notarlielle Testament ist für uns leider nicht ganz eindeutig.

Situation:

  • Familie: Vater, Mutter, Sohn, Tochter
  • Immobilie (Sohn besitzt 1/2, Vater und Mutter gemeinsam 1/2)
  • Vater verstorben
  • Beim erstellen des Testaments war das Ziel das nach dem Tod beider Eltern Sohn und Tochter jeweils die hälfte des Hauses besitzen

Im Testament finden sich 2 Abschnitte die sich uns nicht ganz erschließen, aber für die Abwicklung von Formalitäten (Grundbuch, Bank, etc.) wichtig sind.

Erbeinsetzungklausel:

Wir die Eheleute "Name", "Name" setzen uns hiermit gegenseitig zu alleinigen und ausschließlichen Vollerben ein. Eine Nacherbfolge findet nicht statt.

Teilungsanordnungsklausel:

Unsere Tochter, "Name", erhält nach dem Tode der erstversterbenden Person deren hälfttigen Miteigentumsanteil und nach dem Tode der zweitversterbenden Person deren hälftigen Miteigentumsanteil an der Wohnimmobilie "Immobilien Daten"

Gehört das viertel des Vaters jetzt der Mutter bis diese stirbt und die Tochter erbt nach ihrem Tod die gesamte hälfte? Oder erbt die Tochter jetzt schon das viertel des Vaters?

...zur Frage

Vater verstorben, Mutter und vier Kinder sind Erben. Sollen die Kinder ihr Erbe ausschlagen?

Hallo! Unsere Eltern sind im frühen Rentenalter. Wir sind ihre vier erwachsenen Kinder. Jetzt ist unser Vater verstorben. Unsere Eltern besitzen ein eigenes, etwas älteres Einfamilienhaus und nur ein geringes Vermögen. Ein Testament des Vaters ist nicht vorhanden. Wie wird das Erbe aufgeteilt. Geht es automatisch nur an die Ehefrau oder erhalten wir, die vier Kinder auch einen gesetzlichen Teil? Wir wollen das Erbe aber jetzt nicht haben, denn unsere Mutter wohnt ja noch in dem Haus und auch das finanzielle Vermögen gehörte ja Beiden zusammen. Wenn es per Gesetz auch an die vier Kinder geht, sollten wir das Erbe besser ausschlagen? Wenn wir es ausschlagen, geht es dann per gesetzlicher Erbfolge an weitere Verwandte weiter? Wir möchten das Haus, welches auf den Namen unsere Eltern eingetragen ist, jetzt auf den Namen eines der Kinder umschreiben. Geht das, wenn man vorher das Erbe ausgeschlagen hat? Vielen Dank schon mal. MfG knusperstreusel

...zur Frage

im Testament von der Oma steht, das haus das ich erbe ,darf so lange ich lebe nicht verkauft werden, ist das dann rechtens, Testament ist vom Notar, geht sowas?

...zur Frage

Grundbucheintrag Erbe?

Hall Allerseits,

Ich habe 2009 mit meinen Großeltern ein Haus gekauft, sie haben es bezahlt und ich sollte mich um die Modernisierung kümmern, was ich auch tat. Wir alles sind ins Grundbuch zu 3 gleichen Teilen eingetragen worden. Dann haben wir uns zerstritten (dazu will ich aber nicht in Detail gehen). Leider sind jetzt beide verstorben, mein Opa 2013 und meine Oma 2017 (Streit wurde leider erst kurz vor ihrem Tod niedergelegt). Nun ist ja meine Mutter Haupterbin und soviel ich weiß stehen nur noch meine Oma und ich im Grundbuch. Meine Mutter beantragt aus unerklärlichen Gründen den Erbschein nicht. Muss ich bezüglich des Hausen etwas befürchten? Dann wurde mir im Nachhinein von Bekannten meiner Oma berichtet, das sie mich in ein Testament eingetragen hat. Wie erfahre ich das?

Wenn sie es nur handschriftlich gemacht haben sollte, dann weiß ich das ich kein Erbe zu erwarten habe, dann wurde sich keins gefunden. Aber gehen wir mal vom normalen Fall aus und sie war beim Notar, muss ich warten bis meine Mutter das Erbe antritt?

Lieben Gruß und ein schönes Wochenende

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?