Wie umgehen mit jemanden mit dem man fast immer streiten?

2 Antworten

.. ist dann keine Freundschaft, vielleicht sowas wie Haß und Liebe, Tristan und Isolde, Hamlet, Kabale und Liebe.. dann ist der Weg nicht weit zu Intrigen, üble Nachrede, Klatsch und Tratsch, trennen, wenn,s geht, ist angesagt, verheiratet seid ihr ja nicht, bei letzterem käme es jetzt zu einem "Rosenkrieg", so sind die Menschen halt..

Eine Beziehung bedeutet einerseits Freude, aber auch Arbeit. Ihr müsst beide bereit sein, euch dafür einzusetzen, dass die Beziehung auch in schlechten Zeiten aufrecht erhalten wird, sonst funktioniert es nicht. Das bedeutet konstruktive Kommunikation: Aussprechen, was einem wichtig ist, und zuhören, wenn der andere etwas braucht. Verantwortung übernehmen für die eigenen Gefühle.

Ist es normal, dass man auch als Paar manchmal unterschiedlicher Meinung ist? Ja! Ist es sinnvoll, sich deswegen ständig in die Haare zu kriegen? Nein. Streit ist ok, es ist wichtig, dass auch Frust und Wut ihren Platz haben. Aber sich Dinge an den Kopf zu werfen, ohne sie wieder gut aufzulösen, das ist Gift für eine Beziehung.

Ich mache mit meinem Mann einmal im Monat ein Partnergespräch: Jeder hat 10-15 Min., in denen er erzählt, wie es ihm gerade geht, was ihn bedrückt und was er sich wünscht, der andere hört nur zu. Dann wird getauscht. Erst danach gibt es Raum für Vorschläge, wenn der andere sie gerade wirklich hören möchte. (Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg kann ich sehr empfehlen, auch für die Beziehung.)

Wie meinst du dinge an den kopf zu werfen ? Meinst du Gefühle oder dinge denn das machen wir gerade und das ist anstrengend und kacke noch dazu kommen sexuelle sachen und ja

0
@Felixgg33

Ich meinte eigentlich sowas wie Vorwürfe. Wenn ihr wirklich Gegenstände werft, ist es dringend Zeit für mehr Kommunikation! Es gibt zwar Paare, die mehr physisches Ausleben ihrer Gefühle brauchen als andere, aber sowas muss in gesunden Grenzen passieren, sonst ist es nur ein kleiner Schritt bis ihr euch ernsthaft verletzt (emotional oder auch körperlich). Als erstes solltest du dich fragen, ob du bereit bist, dich für eine konstruktive Lösung zu öffnen, aber ich denke, das bist du, weil du dir ja eine kraftgebende, schöne Beziehung wünschst. Dann solltest du sie fragen, ob sie das auch möchte. Wenn sie ja sagt, könnt ihr gemeinsam nach einem Weg dahin suchen, z.B. durch eine Paartherapie oder auch einen Mediator.

0

Was möchtest Du wissen?