wie umgehe ich meine angst vorm Blutabziehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Geh hin, das sind schon mal über 90%, dann sag ihnen ehrlich was los ist mit dir. Die wissen dann schon was zu tun ist.

Vielleicht packen sie dich zur Sicherheit auf die Liege, falls der Kreislauf nicht mitmacht. Augen zumachen, oder Schlafbrille o. Ä. drüber. Vielleicht Musik auf Handy oder mp3-player die du magst und dich entspannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XakiraX
04.03.2016, 16:06

das macht meine mutter nicht mit sie hat mit mir zusammen einen termin gemacht..also sie geht auch blutabziehen und wenn es nach ihr geht setzt ich mit aufm stuhl und dann wird abgenommen...außerdem ist mein arzt total unfreundlich das letzte mal haben 2 schwestern mit gewalt meinen arm fest gehalten und der arzt hat dann abgenommen... ich hab glaub ich auch nur schlechte erfahrungen dank dem arzt...

0
Kommentar von XakiraX
04.03.2016, 16:07

und musik hören darf ich nicht... durfte ich bei dem arzt noch nie

0
Kommentar von XakiraX
04.03.2016, 17:17

ich bin jetzt17 am liebsten würde ich das herauszögern bis ich 18bin dann kann ich mir nen eigenen hausarzt suchen...

0

Blutabnahme ist viel harmloser als Spritzen. Kann allgemein nicht verstehen, wieso man davor Angst hat. Klar ist das nicht angenehm, aber es gibt weitaus schlimmere Dinge.
Also einfach Augen zu und durch. Lange dauerts ja eh nicht. Hör dabei Musik und denk an was anderes. Und nicht hinschauen.

LG imakeyourday

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?