Wie überzeugt man in Diskussionen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn Dein Diskurspartner Dir nicht gleich in Diskussion zustimmt, hat das wenig zu bedeuten. Du selbst hast ihn ja gerade einen Kontrahenten" genannt, das heißt, während der Diskussion seid Ihr auf Gegeneinander geeicht. Wenn Deine Argumente wirklich gut waren ud auch seine Interessen berücksichtigen, können sie aber mittelfristig eine Änderung seiner Ansichten bewirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und die Debatte abbrechen und ihre Meinung, auch wenn sie offensichtlich unhaltbar ist, beibehalten

Sagen wir mal so: Du hältst deine Argumente für überzeugend. Ob sie das tatsächlich sind, ist eine andere Frage.

Also: Gerade hier ist es einfach so, dass viele nach einiger Zeit eben aufhören, zu antworten. Die meisten haben keine große Lust, über Wochen hinweg eine Diskussion über das Internet zu führen.

Und dann könntest du dich auch fragen, ob du etwas machst, womit du andere vergraulst. Bist du vielleicht unhöflich? Beschimpfst du dein Gegenüber? Gehst du nicht auf Argumente ein? Oder wiederholst du einfach deine Aussagen, obwohl sie widerlegt sind?

Denn ich habe mir mal angesehen, was du schreibst- du bist nicht im geringsten überzeugend. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man wird nie erreichen, dass man alle Kontrahenten überzeugt, zu unterschiedlich ist die Interessenlage,v zu unterschiedlich der Wissensstand, gesllschaftlicher Status usw.

Gut bewährt hat sich bei vielen die Mäeutik, also die Kunst des Hinterfragens. Sokrates hatte einst diese Methode entwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frage76mal6
30.03.2016, 14:37

alle nicht, aber wenn 10 von 10 Leuten die Diskussion abbrechen, indem sie einfach nichts mehr beitragen, oder auf unsachliches Niveau zurückfallen, dann habe ich doch was falsch gemacht.

0

Wenn sie das Interesse verlieren, kannst Du mal versuchen sie " zurück zu holen ", in dem Du Ihnen ein wenig auf den Schlips trittst. So wie: ...aber was weißt Du schon darüber, oder : wenn Du Deine Meinung nicht klar äußern kannst, überlasse es anderen, die es können!

Sind Stilmittel der Rhetorik-Gesprächsführung. 

Im Debattierclub kann man vieles lernen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine falsche Annahme, dass Du denkst Du könntest die Meinung von jemanden einfach so ändern. Schließlich haben die sich ihre Meinung doch vorher geBILDet. Ohne medialen Einfluss überzeugt man heute niemanden. Wenn es nicht im Fernsehen läuft, ist es nie passiert.

Gerade heute morgen früh sah ich ein Video in dem es darum geht, wie sehr "They live" unsere Realität dokumentiert und es geht auch um eine Kampf-Szene in der der Protagonist einen anderen dazu bringen will, die Wahrheit (durch die Sonnenbrille) zu sehen. Sie kämpfen sehr lange bis sich der andere dann schließlich doch überzeugen lässt.

Ab Minute 9:00




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frage76mal6
30.03.2016, 14:18

naja, die Bild ,und das muss leider gesagt sein, ist bis jetzt die einzige Zeitung, die Straftaten von Asylanten nicht vertuscht und Fakten bringt und belegt, die mich vom Hocker gehauen haben (Stichwort Kiel)

0

Hi,

tja, jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung!

Wenn du die Anderen nicht überzeugen kannst, bist du ein schlechter Politiker/Redner. Die richtigen "Argumente" reichen eben nicht immer aus und schon gar nicht bei "Jedermann".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kunst des Diskurses ist bei uns leider nicht besonders ausgeprägt.

Ist so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frage76mal6
30.03.2016, 14:15

wo kann man sowas lernen?

0

Druch Anschreien? Drohen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frage76mal6
30.03.2016, 14:14

es geht hier um schriftliche Debatten, im rahmen dieses Froums

0

Was möchtest Du wissen?