Wie überzeugt man einen Christen davon, dass kein ''dämonisches Eingreifen'' existiert?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich glaube ihr das, weil ich schon mehrmals dabei war, als es irgendeiner Person >>prophezeit<< wurde. und jedesmal bestätigen die Menschen auch, dass das genauso war. und das berührt einem sehr, dass Gott das sieht und da Frieden bringen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das einzige was sie interessiert hat, was Esoterik. Einige gläubige Freunde von ihr haben sie zu so einer Messe mitgeschleift.

Esoterik-Messe und Christentum, das beißt sich. Auch wenn Esoteriker sich gern als Christen tarnen oder gar selber überzeugt sind, Christen zu sein.

Als nächstes hätte diese ''hellsichtige'' Frau gemeint, dass sich die
Seele der Verstorbenen an meine Mutter geheftet hat und das war
irgendwie der Punkt, an dem meine Mutter zu Gott gefunden hat.

Hm, "Gott" kann vieles sein. Hat sie wirklich zu Jesus gefunden, und den Esoterikkram als Unsinn erkannt, der sie vom wahren Weg abbringen will?

Sie ist fest davon überzeugt, ich weiß nicht, wie ich das widerlegen könnte?

Was genau? Von anhaftenden Totengeistern steht nix in der Bibel, wenn du in eine christliche Gemeinde geht, in der es Leute gibt, die sich in der Bibel auskennen, können die vielleicht deine Mutter davon überzeugen, das das, was die "Seherin" gesagt hat, Unsinn ist, und dass sie eher sich von dieser Frau und deren Gedanken "reinigen" soll, um mit Gott und Seinem Geist gefüllt zu werden.

Das was die Bibelstelle meint, die deine Mutter vorgelesen hat, gibt es allerdings schon. Aber mensch sollte nicht überall ein "dämonisches Eingreifen" (den Ausdruck benutze ich eigentlich nie) wittern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von holodeck
23.02.2016, 09:57

Auch wenn Esoteriker sich gern als Christen tarnen

Weshalb sollten Esoteriker das tun? Es bietet keinen (Überlebens-) Vorteil, sich als Christ auszugeben?   

Wohingegen es tatsächlich eine Menge Christen gibt, die mehr spirituell als religiös sind. 

1

Hallo,

ich persönlich kann bestätigen, dass es negative Einflüsse und Sachen gibt, von denen man nicht glaubt, dass es sie gibt.
Wie überzeige ich dich denn davon?

Gruß
Manuel20

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst einen Christen nicht davon überzeugen, dass keine übergeordneten Wesen existieren, denn sonst wäre er kein Christ mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poliakoff
20.02.2016, 17:03

Danke, das war aufschlussreich.

0
Kommentar von poliakoff
20.02.2016, 17:03

Also denkst du, dass es gut ist, wenn Leute gläubig sind, da sie sonst Satan oder weiß ich was fürchten? Das klingt für mich nach einem schlechten Glauben.

0

Wenn jemand inbrünstig an etwas glaubt, wird man ihn nicht davon abbringen und auch nicht vom Gegenteil überzeugen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poliakoff
20.02.2016, 17:15

Ich möchte sie auch nicht zum Umdenken bringen. Wenn es sie glücklich macht, dann ist das vollkommen okay. Ich würde nur gerne hören, was einige Atheisten zu diesem ''Beweis für die Existenz Gottes'' zu sagen haben, bzw. wie sie das widerlegen würden.

0

Ich bin ein Christ und ich weiß auch das es dämoische Einflüsse gibt jedoch muss ich dir sagen, dass die allermeisten "hellseher" nur Geldgieriege Geier sind die auf kosten dehrer Leben die leicht zu täuschen/manipulieren sind. Der restliche Geringe Anteil an "Hellsehern" sind zwar wirkliche Hellseher jedoch sind diese nichts Gutes. In der Bibel werden Hellseherische fähigkeiten nur Hexen und Totenbeschwörerinnen zugeschrieben die mithilfe von Dämonen diese Kräfte haben. Also egal was diese "Hellsehrein" gesgat hat, ees kann nichts gutes gewesen sein. Du kannst deiner Mutter ja einmal dei Bibelstelle vorlesen wo König Saul zu so einer Hellseherin geht und wie gut das Gott findet. 1 Samuel Kapitel 28

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissMarplesGown
26.02.2016, 06:51

Kommentar Teil 1:

jedoch muss ich dir sagen, dass die allermeisten "hellseher" nur Geldgieriege Geier sind die auf kosten dehrer Leben die leicht zu täuschen/manipulieren sind.

Du scheinst  - wie so viele in unserer Gesellschaft - dem Irrsinn
verfallen zu sein, den Begriff "Hellseher" reflexartig und automatisch
mit einer Person zu assoziieren, die 1. unaufrichtig und 2. aktiv
betrügerisch unterwegs ist und 3. mit kriminellen Handlungen auch noch "ihren Lebensunterhalt" verdient.

Eines solltest Du Dir klar machen:

Weder ist "Hellseher" ein Begriff aus dem Strafrecht, noch ist es ein
negativer Charakterzug. Hellwahrnehmung GESCHIEHT, sie entwickelt sich - und ich rede hier NICHT von Trickbetrug und kriminellen Ambitionen, sondern ausschöließlich von Hellwahrnehmung! - ganz von selbst und ohne den Betroffenen hier erst um sein "OK" zu fragen. Hellwahrnehmende haben ihre Fähigkeit nicht forciert oder erwünscht, sondern sie sind von
Hellwahrnehmung BETROFFEN - oft gegen ihren Willen und über das Maß hinaus, das sie ertragen und verarbeiten können.

Unsere Gesetzgebung kennt den Begriff "Verleumdung" - und diese betreibst Du gleich pauschal an den Köpfen einer kleinen, aber doch klar in unserer Gesellschaft vorhandenen Minderheit Dir völlig unbekannter Menschen. Was denkst Du Dir dabei - Religion und Bibel hin oder her?

Hellwahrnehmende Menschen sind nicht = Verbrecher, Lügner und Betrüger, sondern dies: Sie sind Menschen, die auf unterschiedliche Weise Dinge wahrnehmen können, die anderen über die ganz "normalen" Sinne verborgen bleiben. Bei dieser Fähigkeit zur Hellwahrnehmung geht es NICHT in erster Linie
um das Wissen um zukünftige Ereignisse, sondern genauso oft auch um Vergangenes oder Gegenwärtiges - und ausserdem auch um INNERE Zustände und Befindlichkeiten bei Menschen, angefangen bei Themen, die in der Psyche und dem Unterbewusstsein einer Person lagern bis hin zu körperlichen Vorgängen und Prozessen - sprich: Krankheit.

Hellwahrnehmung kommt in sehr unterschiedlichen Ausprägungen und Stärken vor und entwickelt sich von selbst und ohne den Willen des "Hellwahrnehmungs-Betroffenen". Es ist nicht seine ABSICHT,
Hellwahrnehmung zu entwickeln, er sucht sich das nicht aus. Ich selbst erfahre dies ca. seit ich 5 Jahre alt war, auch ich wurde nicht gefragt und konnte auch nichts dagegen tun. Ich lebe mittlerweile seit beinahe 44 Jahren damit. Zum Kartenlegen bin ich mit 20 Jahren gekommen (und nein, ich lege Karten NICHT als Zukunftsorakel - und dies hat GRÜNDE!) - aus historischem und folkloristischem Interesse, mit meiner Hellwahrnehmung hat das Kartenlegen buchstäblich nichts zu tun. Ich kann Kartenlegen, ohne dass ich eine Hellwahrnehmung mit einfließen lasse. Beides sind unterschiedliche Dinge - und auch Kartenlegen ist kein magischer Prozess, nichts "Mystisches" oder "Paranormales.

1

wenn du denkst, dass der inhalt deiner frage ein beweis für die existenz eines gottes sein soll, wie du in irgendeiner antwort geschrieben hast, dann unterliegst du selbst einem großen irrtum............:)

es gibt keinen beweis für gott oder die behauptung, dass eine religion die wahre religion wäre.............es gibt aber handfeste beweise, dass alle religionen und götter nur erfindungen von menschen selbst sind und diese beweise kann jeder selbst herausfinden, wenn er sich mit der geschichte der religionen und götter beschäftigt..............die frage dabei ist nur, warum die gläubigen diese fakten ablehnen und nicht anerkennen.............die antwort ist ganz einfach, weil sie ihrem leben damit den sinn entziehen würden...............gläubige brauchen eine art überwesen, dem sie ihr leben, ihre entscheidungen und sichtweisen audrücken können, denn eigentlich sind gläubige zu feige zum selbstständigen leben, selbst entscheidungen zu treffen mit allen konsequenzen daraus und sie hoffen, durch ihren glauben, wenn sie ihrem gott gefallen, unsterblich zu werden oder wieder aufzuerstehen, denn genau dass wird im monotheismus nämlich versprochen...........

im übrigen gibt es viele schöne tricks beim thema "wahrsagen/hellsehen" wie man an informationen beim fragesteller herankommt, ohne dass diese das mitbekommen............ man kann sogar an der mimik und körperhaltung von menschen viel über diesen erfahren, ohne dass man überhaupt fragen stellen muss...........und dass machen sich die meisten dieser selbsternannten seher zu nutze.........wenn man dann aber bei ihnen selbst mal im leben ein wenig nachforscht, sieht man dass sie keine seher sind, denn sie haben die selben problem wie jeder andere auch, und als seher müsste man wenigstens sein eigenes leben im griff haben, oder?...........*g*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von holodeck
21.02.2016, 09:39

im übrigen gibt es viele schöne tricks beim thema "wahrsagen/hellsehen" wie man an informationen beim fragesteller herankommt, ohne dass diese das mitbekommen   

Tricks werden vor allem von Zauberkünstlern und notorischen Tricksern angewandt. Und im Übrigen auch - vielleicht ein Akt der Projektion - stets von solchen anderen unterstellt.

1

Garnich den Aufwand isses nicht wert und jeder hat seine eigene Meinung verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?