Wie überzeuge ich meinen Vater mit dem Rauchen aufzuhören?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hi,Tobi,denk mal einfach:Des Menschen Willen ist sein Himmelreich.Ein Mann in der zweiten Lebenshälfte hat das Recht,so mit sich umzugehen,wie er möchte.Und viele husten rum,rotzen rum,haben aufgehört zu Rauchen,weil das Krankenhaus dazu zwingt oder die Familie drängelt.Dabei werden die nicht zwingend gesund oder weniger krank.Du glaubst etwas Gutes zu tun,wenn Du Zigaretten wegschmeißt.Entwickle die Kraft,das Deine Empfindungen für Deinen Vater,das Gefühl ihn früher verlieren zu können,hinter seinem Leben und seinen Entscheidungen zurück zu stehen hat.Alles andere macht Euch nur unglücklicher und es hilft nicht wirklich.Ja,zum Rauchen aufgeben gehört der eigene Wille.Da er diesen nicht entwickelt hat,ist es nutzlos.Mit Glück kann eine Krankheit oder ein Arzt Ihn zu diesem Willen bringen.Nachhelfen ist gut gemeint,aber das Gegenteil von gut.Meine Antwort ist zweifelhaft,aber eine bessere kann ich nicht geben.LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thobi127
03.11.2015, 12:02

Vielen dank für deine Antwort! Du hast recht mit allem was du sagst er muss selbst wissen was er tut etc aber dennoch fällt es schwer das einfach so stehen zu lassen und nur zuzugucken wie er tag für tag weiter raucht und seiner gesundheit schadet. Es fühlt sich einfach falsch an nichts dagegen unternehmen zu wollen und ihn einfach machen zu lassen..  :(

1

Einen langjährigen Raucher vom Glimmstängel fernzuhalten ist ein Unterfangen, das eigentlich zum Scheitern verdammt ist. Wahrscheinlich braucht er den Griff zur Zigarette einfach.. eine meiner Tanten z.B. ist jetzt 60, raucht seit ihrer Jugend, hat schon gesundheitliche Probleme ABER ihr ist das total egal. Sie meint, dass sie jetzt "schon so alt" ist, dass es sich (O-Ton) "auch nicht mehr lohnen würde aufzuhören".

Das ist ein typisches Raucherargument mit dem sich "passionierte Qualmer" ihr "Hobby" schönreden wollen bzw. es versuchen.. höre dir doch mal das Lied "er hod graucht" von Haindling aus Bayern an ----------> da wird das Thema finde ich zwar recht zynisch aber gerade deswgeen äußerst treffend aufgegeriffen :)

Außerdem würde ich ehrlichgesagt mich nicht in die Sachen des Vaters einmischen.. es ist SEINE Gesundheit, es ist SEIN Geldbeutel, es ist SEIN Leben ---------> das hat ER zu verantworten! Zumal er ja offenbar sowieso keinen Grund sieht aufzuhören.. meine Meinung wäre, ihn einfach qualmen zu lassen & ihm auch nix mehr zu sagen.. er muss von selber auf den Trichter kommen als erwachsener Mensch!

Hoffe, dass ich euch trotzdem helfen konnte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er das nicht von sich aus möchte, hört auf euch da einzumischen. Dass es nicht gut für seine Gesundheit ist, spürt er selbst. Ihr behandelt ihn wie ein kleines Kind, merkt ihr das nicht?

Schlagt ihm einen Ersatz vor, z.B eine E-Zigarette. Die ist nicht gänzlich unschädlich und enthält trotzdem Nikotin, allerdings fallen Teer etc. weg, es schadet seiner Lunge nicht noch mehr und kann ihm helfen sich davon zu entwöhnen, weil es unterschiedliche Nikotinstärken gibt. Die könnte er z.B jeden Monat eine Stufe runterschrauben. Bei meinem Freund funktioniert das recht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thobi127
03.11.2015, 11:57

Leider führt er sich aber auch auf wie ein kleines Kind wenn es darum geht mit ihm darüber zu reden... Wir machen uns einfach sorgen um ihn und wollen ihn so lange es geht bei uns haben. E Zigaretten sind leider auch nicht das wahre denn dann gewöhnen sie sich daran. er soll ganz aufhören irgendwas zu rauchen

0

Wie du ja selber weißt, muss er es wollen um es zu können.  Und es ist wirklich für viele Leute SEHR schwer.
Wenn er das nächste mal erwähnt dass er aufhören möchte, schlag ihm doch vor es mit Hilfe von Medikamenten (Champix vom Arzt verschreiben lassen) oder mit Selbsthilfe Gruppen oder Programmen (haben viele Krankenhäuser) zu versuchen. Und

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
04.11.2015, 04:08

Champix zu empfehlen ist unverantwortlich. - Google mit

champix tödlich

Der Fragende will keinen toten Papa haben, sondern einen gesunden.

0
Kommentar von MelHan
04.11.2015, 07:12

Rauchen, Trinken, Auto fahren, Fahrrad fahren, Treppen steigen . . .
können auch tödlich sein und trotzdem macht man es.

Champix kann, in sehr seltenen Fällen, zum Tod führen, wie viele andere Medikamente auch.

Die Wahrscheinlichkeit mit Champix das rauchen aufzuhören ist um vieles größer als wegen Champix zu sterben.

0

Es gibt eine seltsame Angst von Rauchern vor dem Nichtrauchen. Das hat Franz Wilhelm Bauer bei sich bemerkt, als er mit dem Rauchen aufhören wolllte. - Verwundert fragte er andere Raucher, die ihm bestätigten, dass auch sie diese seltsame Angst haben. - Das fand er so spannend, dass er das dann erforscht hat. Dazu hat er das Buch geschrieben mit dem Titel

Die Rauchgiftfalle - die heimliche Angst der Raucher vor dem Nichtrauchen

Wenn Du googelst mit "die rauchgiftfalle" und bei Amahon anklickst, kannst Du Kundenrezensionen lesen (klick dann bei der Überschrift neben den gelben Sternen an).

Ich gehe mal davon aus, dass Dein Vater sehr gerne aufhören würde mit der Qualmerei. Schließlich merkt er, dass es ihn krank macht, und er hat dadurch Stress mit Euch. Weiter kommt wohl schon so eine Art Panik davor, vom Arzt eine Diagnose zu erfahren, die schlimm sein kann. Dann spielt er lieber den sprichwörtlichen "Vogel Strauß" (= Kopf in den Sand stecken) und quält sich so durchs Leben.

Es hilft ihm und auch Euch nicht, wenn Ihr ihm Vorwürfe macht. Das vergrößert seinen Stress, den er wiederum per Zigarette mildern will = ein Teufelskreis.

Es wäre gut, wenn Deine Mutter es mit Gut-Zureden schafft, ihn zu überzeugen, sich vom Lungenfacharzt untersuchen zu lassen. Raucher sollen sich alle zwei Jahre von einem Lungenfacharzt untersuchen lassen, spätestens aber dann, wenn sich Beschwerden zeigen. - Für Deinen Vater heißt es: Zeit für eine "Lungen-Inspektion".  - Deine Mutter kann ihn ja begleiten. - Weil ich ja nicht weiß, wie Dein Vater so tickt (Menschen sind ja verschieden), könnte Deine Mutter vielleicht sagen, dass sie für sich einen Termin gemacht hat, um ihre Lunge untersuchen zu lassen (sie ist ja durch ihn "Passivraucherin", und dass sie für ihn gleich einen Termin mit vereinbart hat, so dass beide gemeinsam dort hingehen. (Wie gesagt, weiß ich ja nicht, ob sowas mit Deinem Vater klappen könnte - Deine Mutter weiß das aber ja sicherlich.) - Auch kann dem Vater gesagt werden: Es wäre doch ärgerlich, wenn jetzt etwas leicht behandelbar ist, und das würde er verschleppen, er würde sich dann über sich heftig ärgern.

.

Lies meine Antwort an buchstar2233, dem ich eben ausführlich zu dem gleichen Thema geschrieben habe. So eine Familienkonferenz kann viel zum Familienfrieden beitragen. Und weil jeder eine Stimme hat und nichts gegen seinen Willen vereinbart werden kann, kann die Situation nur verbessert werden.

Ich wünsche Euch dreien alles Gute - und Deinem Vater wünsche ich, dass er den Mut aufbringt, sich untersuchen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
04.11.2015, 04:10

Sorry, Fehlerteufelchen:

Amahon = Amazon

0

Er muss es selbst wollen... und desto öfter man einen Menschen auf diesen 'Fehler' aufmerksam macht, desto häufiger wird er dies leider auch machen (also rauchen). Dein Vater ist denke ich mittlerweile alt genug, um selbst über sein Leben zu entscheiden. Will er es nicht, dann lasst ihn einfach sein Ding machen, wie blöd sich das auch momentan anhören mag.

Wenn er wirklich aufhören will, kann ich ihm ein Buch empfehlen, das in meinem Familienkreis schon 3 Personen vom eigenen Willen aufzuhören, überzeugt hat (meine Cousine - rauchte seit sie 17 war, heute 27 geworden; mein Cousin- rauchte seit er 16 war, momentan 25; und ja sogar meine Mama - rauchte seit sie 17 war, ist momentan 43 Jahre alt) UND alle haben bis jetzt nicht mehr angefangen zu rauchen.

Ich verlinke dir das Buch im Laufe des Tages in einem Kommentar unter dieser Antwort (wird gegen Abend sein), weiß gerade leider nicht auswendig wie es heißt, meine Mutter wird mir nachher Bescheid geben. Vielleicht hilft es deinem Vater ja auch - gib oder empfehle ihm dieses Buch aber NUR, wenn er es WIRKLICH versuchen WILL und davon überzeugt ist. Ansonsten wird er das Buch in ne Ecke schmeißen und erst Recht wieder eine rauchen gehen.

Viel Glück euch und eurem Vater trotzdem noch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thobi127
03.11.2015, 11:55

Wow das freut mich wirklich sehr dass alle 3 geschafft haben Nicht Raucher zu werden! Ich wünsche euch nur das beste für die Zukunft sie können sehr Stolz auf sich sein! Danke für deine Hilfe und deinen Text. es wäre wirklich super lieb wenn du mir den Titel des Buches heute Abend sagen könntest ich werde warten :)

0

da können wir dir hier leider auch nicht helfen. wenn dein vater sich selber schaden will, darf er das tun - so blöde das auch ist. ich bin selber raucherin und weiss wie gefährlich das ist- nur je mehr man an mir rummäckelt von wegen: hör doch lieber auf-achte auf deine gesundheit - umso öfter stecke ich mir aus trotz noch mal eine an. aja, wie raucher sind halt so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thobi127
03.11.2015, 11:46

Könntest du mir erklären wieso ihr euch das antut wenn ihr doch wisst dass es schädlich ist? Für mich ist das nämlich schwer nachvollziehbar. Vorallem wenn ihr seht dass Leute sich um euch Sorgen. Wir meinen das ja nicht böse wenn wir auf euch einreden... 

0

Rauchen ist eine Sucht. Wenn dein Vater aufhören soll muss er es wirklich wollen.

Er könnte es mal mit Hypnose versuchen. Bei einem bekannten von  mir hat es geklappt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miramar1234
03.11.2015, 10:54

Das klappt,aber auch hierzu braucht am eine Willensensentscheidung.

0

Du kannst ihn nicht wirklich helfen, Manche können von heute auf morgen sofort aufhören( mein
Cousar) andere eben nicht (mein vater) er hat es auch versucht mit Nikotin Pflaster aber er raucht immernoch ich habe auch das Problem wie du meiner hustet auch hoffentlich kommen die beiden(mein dad und deiner) zur Vernunft und hören auf damit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, auf E-Zigarette umsteigen ist falsch. Dann ist er danach süchtig... Die einzige gute Lösung für fast alles ist Hypnose(meine Meinung). Vielleicht hilft es ja auch, wenn du ihm ein paar abschreckende Bilder von Rauchern zeigst. Wenn er sich einfach gegen alles weigert, was du ihm anbietest, musst du ihn halt selbst "behandeln". Lern doch selber Hypnose! Das geht schon mit Youtube. Ich habe es auch geschafft. Sonst kannst du wohl nicht viel anderes machen. Ich haffe, ich konnte helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Speed0234567890
03.11.2015, 11:04

Wie wäre es mit einer Freundschaft?

0
Kommentar von thobi127
03.11.2015, 11:58

vielen dank für deine Antwort! Ich werde mich mal über Hypnose informieren und ihm das mal vorschlagen

0

Da er süchtig ist kann ich dir nur sagen wie ich mit dem Rauchen aufgehört habe. 

Mein Kollege hat mir damals begeistert erzählt wie er nach dem einnehmen von Magic Mushrooms kein Verlangen mehr nach Zigaretten hat. Da ich die so wieso mal ausprobieren wollte habe ich es auch direkt am Wochenende ausprobiert und ich muss sagen es funktioniert. Ich hatte nach meinem Trip einfach gar kein verlangen mehr danach...

Habe danach gegooglet und herausgefunden das es bei den Meisten klappen soll...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hilft es zu sagen das du ihm sagst das du ihr wünscht das er seine Enkelkinder oder gar deine Hochzeit miterlebt. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das schaffst du nicht, weil er es auch nicht schafft. Also Rauchen ist eine Sucht und kein hobby!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie überzeuge ich meinen Vater mit dem Rauchen aufzuhören?

Gar nicht. Er muss es selbst wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thobi127
03.11.2015, 11:50

Und wie bekomme ich ihn dazu?

0

Klau ihm seine Zigaretten oder das Feuerzeug (rede mit ihm dass du Angst hast) 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht leider nicht dazu muss es beim Raucher von alleine Klick machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thobi127
03.11.2015, 11:47

Und was muss passieren dass es endlich Klick macht? Muss es erstmal zu gesundheitlichen Schäden kommen bis Raucher verstehen dass es ihnen nichts gutes tut... 

0
Kommentar von AppleWatch
03.11.2015, 13:22

Nicht mal das hilft! Es gibt Leute bei denen schon ein Luftröhrenschnitt durchgeführt wurde oder denen bereits ein Lungenflügel entfernt werden musste die trotzdem weiterrauchen habe genug dieser traurigen Beispiele gesehen. Bei manchen Menschen kommt es einfach ganz von alleine die hören von heute auf morgen auf es gibt Leute die sich in Suchttherapien begeben oder sogar hypnotisieren lassen. Was da sein muss ist zu allererst die Erkenntnis dass man aufhören will!  

0

Ich weiß das von mir selber ich habe mall 5yahre nicht geraucht das kommt nur von Stress er denckt besstimt vie zu viel oder er liebt das einfach zu rauchen keiner kann sagen was er zu tun aber reden könntet ihr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?