Wie überzeuge ich meinen Freund davon einen Hund anzuschaffen?

9 Antworten

Du musst ihm erklären, dass für dich die Partnerschaft bedeutet, etwas dazuzunehmen, dazuzulernen und damit auch menschlich zu wachsen. So sollte er es auch sehen und es genießen, daß er durch die Partnerschaft menschlich reicher und damit auch reifer werden kann. Damit ist eine Einschränkung, die er ja von dir verlangt oder dir abnötigen will, eigentlich unvereinbar! Partnerschaft bedeutet doch, etwas dazunehmen, nicht, dem anderen etwas wegnehmen!!

Und wenn du dann einen hast, wird er ihn dir streitig machen, solche Geschichten gibt es zur Genüge.

Setzt euch zusammen und redet in Ruhe drüber. Stellt am besten eine Pro/Contra Liste auf, denn ein Hund hat auch Nachteile (Kosten, Aufmerksamkeit etc.). Dann geht die Liste in Ruhe durch und entscheidet zusammen. Kann dich aber gut verstehen. Hunde sind toll :)

Hunde für Allergiker mit Pferdehaarallergie

Hallo!

Meine Familie überlegt sich schon länger einen Hund anzuschaffen. Meine Mutter ist mit zwei Hunden aufgewachsen und hatte auch später noch einen Hund. Auch ist bei uns eigentlich rund um die Uhr jemand Zuhause, da meine Mutter Zuhause arbeitet. Wir wohnen ländlich, haben ein großes Haus und einen Mittelgroßen Garten. Es fehlt also weder an Zeit, noch an Erfahrung und auch nicht am Platz.

Allerdings hat meine Schwester eine Pferdehaarallergie (bekommt dann Asthma) und meine Mutter befürchtet, dass sie sozusagen eine Hundehaarallergie "entwickeln" könnte. Jetzt meine Frage: Ist diese Sorge berechtigt und gibt es vielleicht Allergiegeeignetere Hunderassen?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten. :)

...zur Frage

Welchen Hund holen?

Meine Familie und ich überlegen uns ein Hund anzuschaffen allerdings haben wir Kaninchen und welche Hunderasse würde damit zu recht kommen ohne die attackieren zu wollen??

...zur Frage

Wie überzeuge ich meine Mutter von einem Welpen?

Heii :)
Also mein Bruder und ich wünschen uns schon lange einen Hund... allerdings ist meine Mutter komplett dagegen.
Mein Bruder und ich haben schon alles mögliche probiert sie von einem weiteren Familienmitglied zu überzeugen. Ich weiß das man die Eltern dafür nicht überreden soll da ein Hund willkommen sein soll.. aber wir wollen unsere Mutter ja auch nur überzeugen und sie dazu bringen es sich nochmal zu überlegen :)
Sie hat die Argumente das wir keinen Platz haben. Allerdings haben wir einen großen Garten. Dann sagt sie wir würden uns nicht darum kümmern... aber ich weiß das ich mich immer um den kleinen kümmern werde da ich die Verantwortung auf mich nehme... außerdem haben wir noch 3 Hasen drinnen und die sagt das sie nicht noch ein 4. Tier will... :(
Wie kann ich sie vom Gegenteil überzeugen? Denn dem Hund würde er richtig gut hier gehen...
vielen Dank im vorraus :)

...zur Frage

Haustier ( Hund) ja oder nein?

Hallo. Also folgendes ich bin seitdem ich klein bin mit Hunden aufgewachsen. Jetzt da ich seit nem Jahr alleine wohne fehlt einfach der Hund. Ich arbeite in der Nachtschicht und habe mir überlegt ob mir einen Hund anschaffen soll. Der einzige Gedanke ist ob ich den Hund nachts alleine lassen kann. Das wäre dann so von 21.00 bis ca halb 6 morgens. Das Geld ist da und die Erfahrung mit Hunden konnte ich mein Leben sammeln. Was meint ihr?

...zur Frage

Kann ich einen Rottweiler draußen halten?

Guten Abend,

ich bin daran interissiert mir einen Rottweiler anzuschaffen. Es wäre mein erster Hund und ich bin in dem Gebiet ein Anfänger. Allerdings hatte mein Vater schon seine Erfahrungen mit Hunden. Wir leben zu zweit in einem Einfamilienhaus und deshalb wäre ein Hund eine große Bereicherung für uns.Wir verfügen über einen großen garten mit 2 Gartenhäusern. Meine Frage wäre, ob es möglich ist den Hund draußen zu halten wenn ich ein Gartenhaus passend dazu umbaue.Ich bedanke mich im Voraus für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Wie kann ich meinen Papa zum 2.Hund überreden?

Hallo,

ich habe eine 10-jährige Labrador Hündin und sie ist echt toll. Allerdings hätte ich(15) echt gerne noch einen zweiten Hund, weil diese Tier mein Leben bereichern, mich glücklich machen und ich die Arbeit mit ihnen liebe. Und jetzt hab ich erfahren das unser Hundetrainer seinen einen Hund abgeben möchte, sie ist eine 1,5Jahre alte Aussie Hündin. Und meine Labbidame kennt sie auch schon und hat keine Probleme mit ihr.

Sie ist so hübsch und gehört halt einem Hundetrainer bzw. ist sie auch ein Therapiehund. Aber sie hat den Hütetrieb drinne und das ist nicht so toll, wenn sie da jemanden zwickt dann hat der Hund Probleme und der Trainer auch, dass wollte eben keiner. Jetzt sucht die süße ein neues und tolles zu Hause, hab das meinem Papa auch erzählt und er war interessiert. Allerdings war er dann wegen dem, wieso wird sie abgegeben nicht so begeistert. Aber wenn wir sie eben richtig erziehen und sie Körperlich und vor allem auch geistig auslasten, dann wird das keine weiteren Probleme machen. Ansonsten ist sie ja auch ein prima Hund und ich kenne sie schon etwas, sie ist so toll. Und ich hab keine kleineren Geschwister, dass heißt ich gehe bewusst mit ihr um und würde ein Zwicken vermeiden. Denn meist ist es ja so das die dann in Hosenbeine reinzwicken eben wenn man hüpft und durch die Gegend rennt wie ein Kleinkind...Das war eben Liebe auf den Ersten Blick! Und als ich das erfahren habe, dann hatte ich einen neuen Traum, nämlich diese Hündin.

Und ich bin mir bewusst was das für eine Arbeit ist, weil wir ja schon einen Hund haben. Außerdem würde ich dann eventuell zsm mit dem Hundetrainer arbeiten, damit er mir zeigt wie man richtig mit der Aussie Hündin umgeht, immerhin kennt er sie ja auch sehr gut.

Habt ihr Tipps, wie kann man meinen Papa jetzt noch umstimmen? Sie ist mein einziger Wunsch und ich weiß das ich das mit ihr schaffen kann. Helft mir bitte.

Dankeschön schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?