wie überzeuge ich meinen Arzt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es geht nicht darum den Arzt zu überzeugen, der Arzt überzeugt sich selbst. Um Fahren zu können (ohne Einschränkungen), musst du körperlich und geistig fit sein. Da bringt es nichts, irgendetwas zu sagen. Ich weiß nicht um welche Krankheit es geht, somit weiß ich auch nicht, welche diagnostischen Möglichkeiten der Arzt z.B. hat... .... Fahrverbote sind frustrierend (ich kenne es selbst zur Genüge wegen einer neurologischen Erkrankung und wohne ebenfalls nicht in der Stadt) aber im Endeffekt geht es um die Sicherheit. Ob "deutlich besser" ausreichend ist, muss dann der Arzt entscheiden. (In einer Untersuchung/Gespräch....eben was auch immer die Erkrankung erfordert)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Arzt überzeugt sich selbst, indem er dich untersucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ich deine Fragen so lese - dann waren im Januar noch nicht mal die Hälfte der 6 Monate um?!?!?!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eipick
07.02.2015, 20:48

doch da war die Hälfte schon um Oktober - November -Dezember und Januar

0

Sei einfach ehrlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?