wie überzeuge ich meine Eltern zu einem Schulwechsel?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Fabi wenn du in dieser Klasse gemobbt wirst würdest du in der neuen Klasse auch gemobbt werden.
Nun gib ich dir einen Tipp wie ich vorgegangen bin als Tochter gemobbt wurde.
Habe die Vorkommnisse mit Namen der Mobber und wie gemobbt wurde in E-Mail gesetzt und dies an Rektorat und Schulamt geschickt.
Der Rektor hat dann die 3 Mobberinnen einzeln ins Rektorat kommen lassen.
Als erstens hat die "Obermobberin" noch geleugnet aber als sie genau ihre Vorgehensweise gehört hatte ist sie mit Wahrheit rausgerückt. Nach fast einer Stunde ist sie dann aus dem Rektorat geschickt worden und sah nicht glücklich aus. Ebenso erging es den anderen 2 Mobberinnen.
Sie haben sich dann vor der ganzen Klasse bei Tocher  entschuldigt. Seitdem gehört Mobbing in dieser Klasse zum absoluten Tabu.
Den Mobberinnen wurde verschärfter Verweis an ihre Eltern geschickt mit der Androhung bei erneuten Vorkommen werden sie von Schule verwiesen.
Das Schulamt hatte zusätzlich noch Beratungslehrer gegen Mobbing in die Klasse geschickt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heartlesswolf
31.01.2016, 20:41

das ist totaler Quatsch das man, wenn man einen Schulwechsel unternimmt in der neuen Schule ebenso gemobbt wird. Wenn sie/er den Mut aufbringt in der Schule reinen Tisch zu machen gemobbt worden zu sein werden sie schon Rücksicht/anders mit ihr/ihm umgehen

1

Ohje, wenn du soweit bist das du es nicht mehr ertragen kannst dann ist es ein schlechtes Zeichen. Versuch mit deiner Mutter zu reden. Nicht das du anfängst dich durch Mobbing zu verändern. Ich kenne es nur zu gut. Ich habe damals die Schule gewechsel durch mobbing nach dem ich meine Mutter geredet habe und dem Direktor eingeschaltet haben. Per Telefonat, Brief kannst du auch den Direktor anschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal mit deiner Mutter noch mal reden. Ihr wirklich klar machen, dass es für dich nicht mehr geht und wenn sie immer noch nicht zustimmen tut, dann würde ich mich an das Jugendamt wenden.

Das Jugendamt, wird dich aber nicht gleich deiner Familie wegnehmen, sondern du bekommst dann eine Hilfe, wenn du sie beantragen tust. 

Aber du kannst auch deiner Mutter erstmal es so sagen, dass wenn sie dir jetzt nicht richtig zuhören tut (was sie ja auch teilweise nicht macht) du mit dem Jugendamt nach Hause kommst. Vielleicht rüttelt sie das ja wach?

Oder du sorgst dafür das du schlechte Noten bekommst. Wäre auch eine Möglichkeit. Aber versuche noch mal mit ihr zu reden und zeige deinen Eltern wie schlecht es dir geht. Vielleicht wachen beide ja dann auf. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag ihnen wie es dir geht was die anderen mit dir machen! nur denke dran in anderen schulen könnte es schlimmer laufen und dann werden deine Eltern richtig resignieren nochmal zu wechseln ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise sollte deinen Eltern dein Wohl am meisten am Herzen liegen, daher würde ich nochmals das Gespräch mit deinen Eltern suchen und nochmal detailliert schildern, was dich zu dieser Entscheidung bewegt. Wenn es sich um die gleiche Art Schule (Gym,Real+, was auch immer) handelt, dass ist das Argument mit den Noten irrelevant, da du an der neuen Schule da weitermachen kannst, wo du bei der alten aufgehört hast...

Im Zweifel würde ich mit dem Vertrauenslehrer mal sprechen und/oder mit dem Direktor, der widerrum deinen Eltern (sofern die Mobbing-Attacken auch den Lehrern auffalen) die entsprechende Rückmeldung geben können .

Was anderes fällt mir aktuell auch nicht ein :-)

Jedenfalls viel Glück und lass dich psychisch nicht zu sehr auf die Mobber ein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag deinen Eltern das du gemobbt wirst!!! ich schwöre dir das wird sie umstimmen sie wollen ja nur das es dir gut geht!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?