Wie überwinde ich meine Angst vor Achterbahnen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Achterbahnen sind nur dann richtig cool, wenn man sich darauf einlässt.

Früher hatte ich ein ähnliches Problem wie du. Ich hatte nicht direkt Angst vor Achterbahnen, aber ich mochte sie einfach nicht. Wenn ich ab und zu mal mit einer gefahren bin, habe ich mich total unwohl gefühlt, weil ich die ganze Zeit angespannt war.

Dann, an einem schicksalsträchtigen Tag vor ziemlich genau sechs Jahren (und ich erinnere mich noch daran, als wäre es gestern gewesen), habe ich mich auf die Achterbahn eingelassen. Ich weiß nicht, wie man das sonst ausdrücken könnte. Ich bin jedenfalls in die Achterbahn eingestiegen und habe ich entspannt. Und ich habe die Fahrt genossen. Und es hat mir so unglaublich viel Spaß gemacht, dass ich seither jede Achterbahn fahren muss, die ich sehe, und meine Urlaube teilweise extra nach den vorhandenen Achterbahnen ausrichte.

Es ist also eine reine Kopfsache. Du musst dich nur selbst davon überzeugen, dass absolut nichts schlimmes passieren kann. Atme tief durch und entspanne dich. Versuch es einfach mal, aber du musst es auch wirklich wollen.

Viel Spaß :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du mal rausfinden WARUM du angst hast. Dann kannst an der Ursache arbeiten, um die Angst zu bekämpfen. Wenn du zB Höhenangst hast bringts nix, dir zeigen zu lassen vom Personal, warum die Gondel nicht kaputt gehen kann, sondern dann einfach auf ne niedrigere Alternativbahn auszuweichen.


Und was mir bei meiner Panik geholfen hat:

Ich tick beim Doc normal schon aus, wenn ich zwar weiß, dass ich nurn Gespräch hab aber irgendwo Spritzen-Besteck sehe.Aber da durch ne OP paar Sachen anstanden, hab ich ne Therapiestunde genommen, wo sie mit mir diese Angst angegangen ist. Und zwack, ich habs zwar nicht lieben gelernt, aber habs ohne Blutbad über mich ergehen lassen. Und war stolz drauf, dass es so gut geklappt hat


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass darüber zu reden nicht der richtige Ansatz sein könnte.
Nach meinem Dafürhalten ist die Konfrontation der einzig wirksame Ansatz.
Einfach machen: es kann ja nichts passieren. Vielleicht entdeckst du die Fahrten mit den Achterbahnen für dich ja tatsächlich dadurch (neu).
Sollte die Überwindung zu groß sein: stehe dazu. Es ist keine Schande, wenn man sich manche Dinge einfach nicht traut.

Deine Freunde sind sicher auch nicht böse darum, jemanden zu haben der in der Zeit auf die Smartphones achtet ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du weißt nicht wie viel Angst ich damals hatte, ich weiß wie du dich fühlst. Dann hab ich mich aber überreden lassen und bin mitgefahren und dann konnte ich nicht mehr aufhören. Fahr erstmal eine ohne Looping und nicht so eine schnelle/hohe.

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe totale angst, aber ich fahre sie immer, weil ich genau weiss das wenn ich nicht fahre ich es bereue. Ich bin schon oft gefahren aber meine Angst ist nicht weg . Versuch es einfach mal. Mit geschlossenen Augen ist es gar nicht so schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angst hatte ich nie aber achterbahnen sind ein teil meines lebens. Sitz rein, geniess das gefühl und schwebe ab. Mit angespanntem körper lässt sich die angst etwas kompensieren. Viel spass und wird schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte auch mega angst vor der Collossos im Heidepark.
Dann habe ich mich einfach die Anstellschlange gestellt. Als ich dann kurz vorm start war dachte ich mir nur: Jetzt habe ich mich so lange angestellt, jetzt fahre ich auch mit.

Als ich es geschafft habe, war ich mega glücklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bist du noch nie achterbahn gefahren? ich persönlich mag die auch nicht, weil ich aber halt die erfahrung gemacht habe, dass ich es nicht mag.

wer weiß, vielleicht findest du es ja total gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?