Wie überwinde ich eine emotionsblockade in zwischenmenschlicher kommunikation, die es für mich einfach nur anstrengend macht und jegliche freude dabei raubt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist meiner Meinung nach pure Unsicherheit. Hast du ein schwaches Selbstbewusstsein? Ich z.B. weiche immer den Blicken meiner Mitmenschen aus. Wenn mich jemand anlächelt, lächel ich für ganz ganz kurze Zeit und dreh mich wieder weg. Learning by Doing. Schau einer Person, der du vertraust einfach die ganze Zeit in die Augen, wenn du etwas erzählst. Du wirst dich anfangs extrem unwohl fühlen, aber auch merken, dass es ja absolut nicht schlimm ist. Das war bei mir und meiner Chefin so. Ich musste ihr natürlich die ganze Zeit in die Augen schauen, beim Vorstellungsgespräch habe ich das leider nicht immer getan, aber ich glaube, dafür hatte sie Verständnis. Menschen zeigen auch viel mehr Emotion, wenn man sie anschaut. "Angesicht zu Angesicht" eben. Wenn ich Leute wirklich die ganze Zeit anschaue, lächelt man viel öfter, auch weil eine kleine Verunsicherung da ist. Ich hatte mal ein 'Date' und die Person sagte schon vorher, dass sie Blickkontakt nicht wirklich mag. Ich dachte, es sei völlig okay, aber das wirkte unglaublich desinteressiert und als hätte sie etwas zu verbergen.

An die kursiv geschriebenen Dinge solltest du denken, wenn dich die 'zweite Persönlichkeit' (bzw Unsicherheit^^) wieder packt. 

Kommentar von JayRob
22.10.2016, 11:30

Hätte ich die Frage geschrieben, wäre bei dir schon ein Stern über der Antwort👍🏻

Danke

1
Kommentar von LouPing
22.10.2016, 11:33

Hey Funmichi

Ich habe eine "zweite persönlichkeit", die diese vielschichtige kommunikationsfähigkeit, die jegliche freude im zwischenmenschlichen kontakt bestimmt blockiert.

Hier schließe ich mich WanderIgelchen an, du reagierst bei sozialen Kontakten unterschiedlich- wie wir alle! 

Anhand deiner Fragen werde ich das Gefühl nicht los das du verkrampft auf der Suche nach psych. Auffälligkeiten bist. 

Um Aufmerksamkeit zu erhaschen ist das ein denkbar schlechter Weg! 

2

Hallo Funmichi,

ist das was du beschreibst eine Art Sozialphobie? Kannst du für dich selbst beschreiben, was die Blockade auslöst? Hast du Angst etwas Falsches zu sagen oder hast du Hemmungen und weißt nicht wo die herkommen?

Wenn du Hemmungen hast, dann wärs schon ok, wenn du dir Unterstützung bei einem Psychologen oder therapeuten holst. Der wird dir dabei schnell und zuverlässig helfen können, bei einer echten Sozialphobie natürlich auch.

Liebe Grüße


Kommentar von WanderIgelchen
22.10.2016, 11:42

Hm, ich persönlich finde den Begriff Sozialphobie noch zu weit hergeholt, sie umfasst schließlich noch viel viel mehr Symptome. Ich kann nicht über einen Zebrastreifen gehen, weil ich mich schrecklich fühle, wenn ich für diesen Moment so viel Aufmerksamkeit bekomme und fange an zu schwitzen und/oder zittern, wenn ich in einer größeren Menschenmenge bin.. Sozialphobie zu heilen kann fast wirklich nur ein Psychologe, alleine würde das Monate-Jahre dauern, es alleine hinzubekommen..

1
Kommentar von Funmichi
22.10.2016, 11:45

Ja ich habe eine diagnostizierte sozphob.Folge dieser blockade ist durchaus die angst was falsches zu sage und mich falsch zu verhalten aber der kern ist das beschriebene, einfach nicht zur emotionalen kommunikation fähig zu sein...

Einen konkreten auslöser gibt es nicht... es ist einfach da oder weg.

Dann schaue ich jemanden in die augen und es ist einfach nur unangenehm, im kobtrast dazu wenn die blockade nicht da ist: ich schaue jemanden in die augen und ich fühle mich wohl weil die emotionen zwischen uns fließen und ich kann dem gesprächsinhalt vor meinem inneren auge folgen bzw kann emphatisch mich in die andere person hineinversetzen. Damit klappt es durchaus, jedoch existiert auch mein "zweites blockiertes ich"...

1

Was möchtest Du wissen?