Wie überstehe ich als Borderlinerin die Entwertungsphasen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe selber Borderline und eine Beziehung (allerdings nich nich lange...) Und kann dir sagen, dass wird hart. Ich habe es in Freundschaften allerdings auch immer gut überstanden in diesen Phasen wo ich diese Personen "emtwertet" habe (ich denke das meinst du, hm?) Allerdings kannst du in diesen Phasen nichts tun außer darauf zu achten nichts dummes zu machen. (Was in dem Fall Schluss machen, betrügen und ähnliches wäre.) Ich würde an deiner stelle mit deinem Partner darüber reden. Wenn du es ihm erklärst versteht er es eventuell und es ist alles in ordnung :) Ich wünsch dir viel Glück

Das kommt ganz drauf an, wen oder was du entwertest. Schieß mal los... ;)

Egal - ich schreib einfach mal, und hoffe, ich interpretiere deine Frage richtig... Faktisch gesehen wissen wir, dass unser Gegenüber diese Abwertung nicht verdient hat. Praktisch ist es natürlich etwas schwieriger. Ich persönlich probiere mich in die Lage meines Gegenüber zu versetzen. Primär liegt das Problem ja in Beziehungen. Bei mir jedenfalls. Ich könnte es aber auch nicht mit mir vereinbaren, meinem Partner nur im Geringsten weh zu tun. Denn er tut wirklich alles für mich, hat Verständnis, nimmt mich, wenn ich es brauche, auch einfach schweigend in den Arm und gibt mir dieses so geliebte und doch gehasste Gefühl von Geborgenheit. Ich fand es anfangs fast schwerer, DAMIT umzugehen, weil ich das nicht kannte. Letztendlich muss man Vertrauen aufbauen. Es ist schwer, vorallem, wenn man 99% der Zeit von Verlustängste geplagt wird. Aber irgendwo muss man einen Sinn sehen. Wenn der nicht da ist, ist man diesen Abwertungstendenzen hilflos ausgesetzt.

0

Was möchtest Du wissen?