Wie überspanne ich einen 200 qm großen Garten mit einem Netz?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am besten baut man in allen Ecken stabile Pfähle auf, verbindet diese oben und unten mit dicken Winkeln, so, als würde man einen Hundezwinger bauen. Oben kann man die Konstruktion mit handelsüblichen Katzennetzen straff gespannt absichern, evtl.muß man noch den einen oder anderen Stützpfeiler hinstellen. So haben wir in unserem Tierheim die Katzenhäuser geplant. Unten zwischen die stehenden Balken 10 x 10 cm Balken auf den Boden legen und ebenfalls fest mit Winkeln verbinden, oben reichen zwischen den Balken wahrscheinlich Dachlatten. Ich weiß nicht, ob Du Dir das vorstellen kannst. Die Außenumzäunung würde ich mit verzinkten Baustahlmatten mit einem Gitter von 5 x 5 cm vorsehen. Da kann keine Katze raus, ein Hund sowieso nicht, und im Winter muß man nur gelegentlich das Katzennetz abklopfen, ansonsten fällt der Schnee durch. Bis 12 Kubikmeter umbautem Raum sind solche Gehege anzeigepflichtig beim Bauamt, unterliegen aber nicht der Genehmigung.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Im früheren Leben hatte ich ein Tierheim

200m² kann man nicht kostengünstig mit einem Netz überdachen. Zumal, welcher Urlauber fühlt sich da noch wohl, so eingenetzt? Und Runterhängen könnte man nur vermeiden, indem man viele lange Pfosten auf das Grundstück baut... .

Ich vermute mal, du willst das machen, damit das für die Katzen ausbruchsicher ist. Da genügt aber auch schon ein 2m hoher Zaun, der am oberen Ende einen Knick nach innen hat (etwa 50cm). Da kann eine Katze von innen nicht nach draußen klettern. 

Schau  mal, etwa so, wie der Zaun in dem Link:

http://www.katzen-zaun-montage.de/41082/41109.html


Ja genau, die Katzen sollen dort nicht raus. Danke für den Link!

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?