Wie übersetzt man frivolous lawsuits?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Frivolous Lawsuit" meint eine unbegründete und unberechtigte Klage, bei der die Angaben/Klageziele des Klägers gesetzlich nicht gestützt werden. Für die Klage besteht also keine gesetzliche Grundlage, die einen Klageerfolg zulassen würde.

Schau mal hier: http://definitions.uslegal.com/f/frivolous-lawsuit/

Soweit ich weiß, sind "frivolous lawsuits" solche Fälle, in denen von Vorneherein der rechtliche Grund für eine Klage fehlt - die also von Beginn an aussichtslos sind und die nur auf einen Vergleich (iSv Geldzahlung) abzielen.

Ob es dafür einen deutschen Fachbegriff gib?!

Leichtfertige(s Einreichen von) Klagen.
Gruß, earnest

Nicht wirklich. Das ist eine wörtliche Übersetzung, die aber keinen Sinn ergibt. Bei Übersetzungen ist es immer wichtig, dass man den Sinn der Aussage erfasst.

0
@Urbanessa

@Urbanessa: Für mich als juristischen Laien macht das schon Sinn. Eine leichtfertige oder besser: ungerechtfertigte Klage entspricht in etwa dem ersten Satz der Definition im von Dir angegebenen Link.

Ich habe auch noch einmal bei pons.eu und linguee geschaut - keine juristischen Werke selbstverständlich. Die Belege dort lassen sich auch mit meiner Antwort in Einklang bringen. Einen Sinn scheint das also schon zu ergeben. Eine "juristisch einwandfreie" Definition zu liefern war nicht mein Anspruch - das kann ich als Laie auch nicht leisten.

0
@earnest

"Leichtfertig" und "ungerechtfertigt" sind in der Wortbedeutung auch für Laien zwei vollkommen unterschiedliche Dinge.

0
@Urbanessa

"Leichtfertig" kann laut Duden auch bedeuten: "moralisch bedenkenlos".
Es kann auch als Synonym stehen für "gewissenlos", "unverantwortlich", "verantwortungslos". Inhaltlich "vollkommen unterschiedlich" von "ungerechtfertigte Klage" ist das alles nicht. All das paßt - für mich als juristischen Laien - zu "frivolous lawsuits". Ebenso paßt "mutwillig" - ein weiteres mögliches Synonym für "leichtfertig".

Ich bin allerdings nicht auf dieser Plattform, um juristische oder semantische Haare zu spalten. Und selbstverständlich erkenne ich an, daß der von mir sehr geschätzte sachichnich eine bessere Lösung geliefert hat...

0
@earnest

"Mutwillig" ist doch kein Synonym für "leichtfertig". Ich krieg' hier langsam ein HWS-Trauma vor lauter Kopfschütteln. Auch die anderen "Synonyme", die Du da nennst, sind nicht bedeutungsidentisch. Die sind allenfalls bedeutungsähnlich und folglich nicht synonym.

0
@Urbanessa

"Synonymie" (wiki): "Synonymie bezeichnet die Gleichheit oder Ähnlichkeit der Bedeutung von verschiedenen sprachlichen oder lexikalischen Ausdrücken oder Zeichen. ... Statt von Synonymie kann man auch von Bedeutungs-, Sinn- oder Verwendungsgleichheit, -ähnlichkeit oder -verwandtschaft sprechen."

Es geht hier aber nicht um die genaue Unterscheidung, ob es sich bei den von mir angeführten Adjektiven um Synonyme, partielle Synonyme, um Wortähnlichkeiten, Wortverwandtschaften oder um ein Wortfeld handelt.

Das "argument" ist, ob die von mir verwendeten Adjektive - wie behauptet - "vollkommen unterschiedliche Dinge" bezeichnen. Das tun sie nicht. Ein inhaltlicher Zusammenhang untereinander und zu "frivolous lawsuits" ist gegeben.

Um des Kaisers Bart sollte nicht weiter gestritten werden. That would just be splitting hairs.

0

Was möchtest Du wissen?