Wie überrede ich meine strenge Mutter zu einem Hundekauf?

13 Antworten

Deine Mutter will keinen Hund, also will sie keinen. Da hilft auch kein betteln. Jeder muss für einen Hund sein, sonst könnt ihr es gleuch vergessen. Diene Eltern (also auch deine Mum) müssen alles bezahlen (Hund, Grundausstattung, Steuer, Tierarzt, Futter, Versicherungen, Hundeschule, ...). Du wirst wohl kaum alle zwei Stunden (ja, auch nachts) raus gehen wenn dein Hund (Welpe) mal muss. Und auch so wirst du sicher relativ schnell die Lust am Gassi gehen verlieren. Was wird im Urlaub? Würdest du wirklich einen gemütlichen Strandurlaub gegen einen Wanderurlaub umtauschen? Oder sogar ganz darauf verzichten? Wegen einem Hund? Beachte dass ein Hund gute 15-20 Jahre werden kann. Zur Zeit gehst du nich zur Schule und bist vllt auch gut. Aber was wird in ein paar Jahren? Wenn dh fürs Abi pauken musst oder sogar eine Lehre machst ??? Dann bleibt alles an deiner Mutter hängen. Genau so wie die Erziehung. Ein Akita Inu (den du ja unbedingt haben willst) ist eine sehr anspruchsvolle, nicht einfache Rasse und auf keinen Fall ein Anfänger Hund. Alternativen zum Hund wäre dass du im Tierheim aushilfst. Z.b Gassi gehen.

Du kannst dir ja einen Besorgen wenn du Erwachsen bist und Selbstständig.... 

Wenn deine Mom dagegen ist, müsst Ihr das akzeptieren. Einen Hund zu haben, bedeutet viel Verantwortung. Man kann nicht einfach Stundenlang weg bleiben... man kann nicht einfach so in den Urlaub fliegen.... und...und...und... Ein Hund zu haben ist zwar schön, aber man ist auch gebunden. Du bist irgendwann aus dem Haus, fängst eine Ausbildung an oder sonst was.... an wem bleibt die Arbeit denn hangen? Vermutlich bei deiner Mom... Also ich kann es nachvollziehen. 

Das ist ein Problem was ihr in der Familie besprechen sollt.... Tipps von dritten bringen da auch nichts... 

Zahl selbst für den Hund, geh mit ihm alle 1-2 Stunden raus (ja, auch nachts - ja, auch während der Schule) und übernimm die gesamte Verantwortung.  

Kannst du nicht? Dann kannst du auch keinen Hund haben.

Ich bin auch im gleichen Alter wie du, will auch einen Hund oder eine Katze

... ich denk da hilft nur schmoll Mund, bitteln und betteln. Du könntest auch eine "Wette" starten in dem du vorschlägst, richtig gut auf den Kleinen/ die Kleine aufzupassen und immer spazieren gehst und wenn du das nicht einhälst musst du ihn abgeben. Aber dadurch das du das einhälst kann sie nichts dagegen machen. Ich meine bitte, wer mag keine baby Hunde :D

Einen Welpen aufziehen obwohl ihr selber noch welche seid...wer geht mit dem Welpen alle 1,5/ 2std raus um ihn stubenrein zu machen wenn ihr in der Schule seid? Überall Urlaube machen ist dann auch nicht mehr. Spontan mal irgendwo hin ist auch nicht mehr..und und und

5

Man wettet nicht um ein leben! Meine Güte das ihr euch nicht schämt

5

Wetten....aha. Und du glaubst doch nicht dass der Hund abgegeben wird wenn es doch nicht so klappt...ihr Kinder seht immer nur den süßen Welpen, aber die Kosten und die Verantwortung könnt ihr gar nicht umreisen.

3

**Ich meine bitte, wer mag keine baby Hunde**

Du hast etwas vergessen - es bleibt kein Welpe.

3

Ja, in dem alter wo ihr seit, da werdet ihr euch immer um den Hund kümmern, die Mama hat nie etwas zu tun, weil ihr alles selber macht und .... spätestens ein halbes Jahr später heisst es: wegen dem Hund kann ich nie weg, mit dem Hund kann ich jetzt nicht raus, kannst du den Hund nicht füttern, der muß schon wieder raus ich hab keine Lust mehr, der Pinkelt überall hin, der zerreist dauernd etwas in meinem Zimmer, Mama kümmer du dich um den Hund.

Die allermeisten Kindertiere bleiben am Erwachsenen hängen - Eltern die sich dessen bewusst sind und trotzdem ein Tier anschaffen sind damit einverstanden, das es über kurz oder lang ihr Tier ist. Eltern die blauäugig dem Kind, auf dessen versprechen hin ein Tier kaufen, sind dann plötzlich überrascht, das sie mit dem Tier da sitzen.

Ein Schmollmund und ein "aber ich will doch so gerne", würde bei mir niemals funktionieren. Ein Welpe ist gerade mal für 5 Monate ein Welpe und dann kommt er in die Puppertät und ist genauso wie ihr. (schwierig)

0

Wenn deine Mutter nicht will, dann will sie nicht.

Sie hat wahrscheinlich die meiste arbeit, du gehst in die Schule und bald machst du eine Ausbildung. Wer kümmert sich in der Zeit um den Hund? 

Hundeerfahrung? Glaube ich kaum..mit Hunde aufwachsen gibt keine Erfahrung.

Und vorallen akita ist eine anspruchsvolle Rasse.

Was möchtest Du wissen?