2 Antworten

puh das könnte schwer werden... da sgeht aber wie mi dem färbem. du nimmst einen teil des shirst oder was auch immer und machst sone art zipfel draus, den du mit gummiband festbindest und nur die spitze in klorx eintauchen... wenn du das öffnest hast du coole muster dann eben waschen

Japp... so haben wir das jedenfalls früher gemacht als Teens ;-). Musst Dir vorher nur überlegen, wie die "Flecken" aussehen sollen, wenn es fertig ist. Dort in der auf der Dan Klorix-Flasche angegebenen Mischung für Bleichen draufschütten. Ich würde vielleicht ne Sprühflasche benutzen; da kannste feine Tropfen machen oder viel pumpen, um große Flecken zu machen... Versuchs einfach mal. Fang am besten mit nem nicht zu teuren T-Shirt fürs erste an und übe.

Ich würde es aber erst einmal trocknen lassen, bevor ich es wasche. Nachher ist das von Dir mühsam erstellte Muster verwaschen...

... es geht aber auch anders herum: ein weißes T-Shirt "bunt" färben

Durch falten, wickeln und drehen entstehen die Muster, die erst nach dem Einfärben richtig zu sehen sind. Es gibt verschiedene Techniken und man hat den Vorteil, dass man sogar unterschiedliche Farben hinbekommt. Eine ungefähre Orientierung bekommst Du, wenn Du im Netz mal nach "Batiken" forschst. Was es da heute alles für Möglichkeiten gibt, weiß ich nicht. Mein letzter Batik- und Färbeversuch ist 25 Jahre her...

0

... es geht aber auch anders herum: ein weißes T-Shirt "bunt" färben

Durch falten, wickeln und drehen entstehen die Muster, die erst nach dem Einfärben richtig zu sehen sind. Es gibt verschiedene Techniken und man hat den Vorteil, dass man sogar unterschiedliche Farben hinbekommt. Eine ungefähre Orientierung bekommst Du, wenn Du im Netz mal nach "Batiken" forschst. Was es da heute alles für Möglichkeiten gibt, weiß ich nicht. Mein letzter Batik- und Färbeversuch ist 25 Jahre her...

0

Was möchtest Du wissen?