wie treppenhausschaltung mit bewegungsmelder erweitern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

die bewegungsmelder von Merten, soweit mir bekannt, lassen sich auf ultra kurz einstellen. d.h. sie funzen wie ein taster. nun müsste nur geklärt werden, ob dein treppenlichtautomat ein elektronischer ist, die können nämlich ein wenig irritiert darauf reagiren, wenn dauernd getastet wird. z.b. die von Eltakko neigen gerne mal dazu, 2 kurze bewegungen als "doppelklick" zu interpretiren, und dem entsprechend auf Dauerlicht zu schalten. diese treppenlichtzeitschalter haben i.d.r auch einen mit "BM" gekennzeichneten EIngang für diese Funktion. an diese treppenlichtzeitschalter lassen sich auch bewegungsmelder mit längerem einschaltinvervall ankoppeln....

aber zurück zu deinem eigendlichen Problem. wenn du vor ort (da wo das Kabel vom Taster der treppenhausbeleuchtung ankommt auch einen Nulleiter hast, ist das ganze ultra einfach. den Draht der den Strom zum Taster bringt an den Eingang des BM, den Ausgang vom taster an den Ausgang des BM und die Null eben an die Neutralleiterklemme des BM....

wenn du keinen hast, würde ich übrigens davon dringend abraten, einfach den Nulleiter von wo anders zu holen. das kann zu sogenannten neutralleiterverschleppungen führen. eine böse sache, wenns passiert, nicht leicht zu erkennen und im warhsten sinne des Wortes brand gefährlich...

in diesem fall würde ich dazu raten, den bewegungsmelder an ein Koppelrelais anzuschließen und von einer anderen Stelle mit strom zu versorgen, an die galvanisch vom Steuerkreis gtrennten Schließerkontakte des Koppelrelais klannst du dann deine Tasteranschlüsse für den Treppenlichtzeitautomaten koppeln...

lg, Anna

es gäbe übrigens noch, je nach dem wie das ganze verschaltet ist, noch die Möglichkeit, die parallel geschalteten Schloeßer als Öffnerkette in Reihe zu klemmen, und dann den Bewegungsmelder an diese Kette zu hängen. so könnte er durch drücken auf die jeweiligen Taster vom Netz gertrennt und ausgelöst werden...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Je nachdem, wie groß Du in die Elektrik eingreifen willst gibt es da mehrere Möglichkeiten... eine Möglichkeit, von der Lichttasterspannung unabhängig zu arbeiten wäre, dass Du Dir eine fertige steckdose mit Bewegungsmelder besorgst... siehe Link:

http://www.pollin.de/shop/suchergebnis.html?S_TEXT=bewegungsmelder

MIt dieser Steckdose kann Dir ein Fachmann eine Leitung mit Impulsrelais bauen, dass Du zugentlastet an einen Taster oder in eine Verteilerdose verdrahten kannst...

Oder Du nimmst einfach die Steckdose und steckst dort eine Lampe ein... dann brauchst Du keinen Eingriff in die Treppenhauselektrik machen und hast trotzdem Licht... meiner Meinung nach für eine anfängliche Sofortmaßnahme das Einfachste und Günstigste!

Solche Stecker gibt es auch schon z.T. in Kaufhäusern oder in Elektronikmärkten!

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine der 2 Deckenleuchten mit einem geeigneten Bewegungsmelder Schalten.

Bei deiner Lösung muss das Stromstoßrelais ausgetauscht werden, wie die beiden Vorredner sagten, sonst würde das licht immer wieder ein und Ausschalten beim Vorbei laufen am Bewegungsmelder .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es muss aber ein Melder sein der ganz kurz schaltet ( er darf nur wenige Sekunden schalten ) weil sonst das Relais durchbrennt und es muss ein Zeitrelais sein .wenn der Melder als Ersatz für den Taster schalten soll wird noch ein Draht mehr gebraucht ( Null Leiter )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müsstest erst mal das Stromstoßrelais gegen ein Teppenhausautomat auswechsel. Der Bewegungswächter soll ja bei Bewegung einschalten und nicht bei jeder Bewegung an und aus melden. Der Bewegungswächter gibt einen kurzen Impuls und der Treppenhausautomat läuft die voreingestellte zeit nach. Die anderen Tastern bleiben sitzen. Ich empfehle dir einen T-Automaten von Eltako !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?