Wie Trenne Ich Körper vom Hintergrund ab? (Bildbearbeitung)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ganze auf einer neuen Ebene zu bearbeiten ist schon mal ein sehr guter Tipp von Bujin, allerdings lege ich zuerst die neue Ebene an. Die Originalebene bleibt mir so erstmal erhalten falls ich mit der später noch was vorhab.

Ich benutze Photoshop Elements, z.Zt. die Version 10. Da gibt es ein sehr komfortables Freistellungs-Tool. Das grobe ausschneiden macht es schon mal automatisch. Ist das Bild scharf und der Kontrast ausreichend stark funktioniert das so gut, dass man kaum noch nacharbeiten muss. Falls doch gibt es sehr komfortable und fein justierbare Werkzeuge.

Man kann sich den ausgeschnittenen Bereich ausserdem vor einem weissen, scharzen oder grauen Hintergrund ansehen. So fällt sehr schnell auf, wo man noch nacharbeiten muss. Schneidest Du z.B etwas vor einem hellen Hintergrund aus, möchtest dann aber einen dunklen Hintergrund dahinter setzen, musst Du wirklich jedes helle Randpixel erwischt haben.

Schwächen hat das Tool nur bei sehr feinen Strukturen, z.B. Haaren. Dazu gibt es jedoch entsprechende Anleitungen im Netzt, z.B. dieses Tutorial hier: http://www.fotouristen.de/magazine/article_view.php?aid=134

Ich mache es immer so dass ich das Objekt grob ausschneide und auf eine neue Ebene setze. Dort arbeite ich nur noch mit dem Radier-Gummi. Ich entferne alles was ich nicht hingehört. Je kleiner der Radierer desto genauer!

Besser bekommt man es nicht hin denke ich. Die fertigen Tools wie "Zauberstab" usw. sind nur Spielereien.

Danke für die Schnelle Antwort. :)

Dieser Vorschlag ist gar nicht so schlecht, leider aber sehr zeitintensiv.

Hast du mir auch gleich einen Tipp, welches Programm du verwendest? :)

0

Was möchtest Du wissen?