Wie trainiert man seinen Gefühlshaushalt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Genau umgekehrt ist es der Fall.

Wenn das Denken den Gefühlen keine Fortdauer verleiht, stirbt das Gefühl sehr schnell.

Du bist der Herr über Deinen Körper und Deine Gedanken. Und nicht umgekehrt.

Ware Bildung ist zu wissen wie das Denken funktioniert und nicht was man zu denken hat.

Dir hier einen Vortrag über Meditation zu erteilen, würde den Rahmen sprengen.

Daher empfehle ich Dir das Buch Wu Wei von Theo Fischer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wirklich schwer. Ich weiß, wie das ist. Man muss es üben, trainieren, sich ablenken...wenn man sich tatsächlich konzentriert und so viel Selbstdisziplin hat, dann kann man es alleine schaffen. Man muss sich selbst gut kennen, Sachen ausprobieren und dann darauf eingehen. Vielleicht spezielle Musik hören, schöne Bilder anschauen...und und und. Wenn du es so schaffen kannst, dann stehen dir alle Türe offen!
Wenn es aber nicht so klappt, dann kannst du auch einen Psychologen aufsuchen. Das hilft vielleicht auch mal darüber zu reden. Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gedanken verursachen gefühle. Du musst lernen positiv zu denken und das gute zu sehen. Dann werden sich auch deine gefühle dementsprechend verändern. Um schnell gute Laune zu bekommen kannst du einfach 30 sekunden nach oben schauen und lächeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?