Wie trainiere ich mein altes Pferd?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst einmal: 17 Jahre ist noch kein Alter. Mit meiner 1ten Stute habe ich da Vielseitigkeit geritten. Klar es kommt auf den Ausbildungsstand und die körperliche fitness an. Ein durchgängig trainiertes Pferd ist da besser dran als ein nur ab und zu bewegtes.

Nun zu Thema:

Ein älteres Pferd muß, damit es geschmeidig bleibt, am besten täglich gearbeitet werden, also gymnastiziert. Die "Alten" bauen Muskulatur schnell ab, aber nur langsam wieder auf. Deshalb sind längere Pausen Gift für ältere Pferde.

So bleiben die Pferde, egal, ob WB, VB, Pony fit und gesund. Wer rastet, der rostet - das gilt auch für Pferde. Bodenarbeit, Gymnastizierung, Kopfarbeit, Gelände - Abwechslung. So sollten im Grunde genommen alle Pferde gearbeitet werden.

Bei einem Athrose-Pferd:

  • (sehr) Lange Aufwärmphase

  • Enge Volten meiden

  • Viel gymnastizieren

  • Keine ZU langen Arbeitseinheiten

  • Viel Tempiwechsel

  • Immer gut auf die Zähne achten

also wenn der rücken absinkt ist es gefährlich mir ihm zu reiten wenn du eine halle hast oder vill wenn schöneres wetter ist nen reitplatz dan longier es doch mal ein wenig nur kein galopp wenn die muskulatur nach läst könnte es stürtzen du must er bevor du mit ihm was machst gut aufwährmen ist sehr wichtig ein paar runden führen die beine dehnen, ich weis nicht obs das gibt ;) aber kuk doch ma nach nem pferdemasör :P vill gibts des ja und wenn es weiterhin schnell abbaut geb ihm viel kraftfutter wenns nicht besser wird zum tierartzt

Nicht mehr reiten, spazieren gehen, hat auch etwas ganz romantisch, "persönliches", wenn man einige zeit lang immer mit einem Pferd spazieren geht. Welche Rasse? Ich sehe gerade 17Jahre alt?

Nun 17 Jahre ist eigentlich im Bereich des mittleren Alters eines Pferdes. deswegen muss die Unreitbarkeit nicht unbedingt vorliegen -Antwort oben von mit war in Unkenntnis des Alters geschrieben worden.- Also ein Pferd ist in dem Alter nicht "alt". Von wegen des durchhängenden Rückens wäre da eine Sattelauflage die länger und stabiler i ist als üblich und nicht unbedingt die schmälsten Sättel, Vintage,Vielseitigkeit o.ähnl. sondern auch einen Sattel mit langer,angepasster Auflagefläche. Das kommt auf die generelle Gründe an weshalb der Rücken duchgedrückt ist. Ich könnte mir vorstellen das beim Jokeyreiten solche Schäden entstanden sind.

0

Was möchtest Du wissen?