Wie Topfpflanzen während der Abwesenheit wässern lassen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zum einen, mit einem Tropfsystem, wie hier: http://www.bahrs.de/index.php?lang=DEU&list=100298 , auch ein Gardena Urlaubsbewässerung mit 9 Ltr. Vorratsbehälter müsste gehen!

Oder Du mischst unter die Erde Seram-is. Ich mache auch gerne etwas von dem Zeug in einen Übertopf (größer als Pflanze) und stelle die Pflanze rein. Nun gießt Du reichlich, so das die Pflanze etwas im Wasser steht (1-2 Tage nicht länger) Aber, wenn Du Tontöpfe hast, saugen die das Wasser hoch.

Du könntest auch alte Handtücher in eine Plastikwanne o.ä. großes, wasserdichtes Gefäß legen und die Pflanzen (Tontopf saugt am besten) darauf stellen. Nun So viel Wasser einfüllen, dass es 2 Tage reicht (vorher ausprobieren) ,wo die Pflanzen ein Fußbad machen ansonsten sollte noch genügend Wasser in der Wanne sein, dass die Pflanzenicht verdrocknen.

Oder Du stellst auf Hydro um. Es gibt auch solches Wasser speicherndes Granullat, ist wie Gel. in die Erde aber Hoffe Du findest was besseres als diese Notlösungen. Wie NN (netter Nachbar/in), Sippe,.......! Wertvolle Pflanzen würde ich in eine Gärtnerei zur Pflege geben, den esist bestimmt nix billig.

Preise für Überwinterung Oktober bis Mai: habe ich nur gefunden.

Größe S

Topf bis 30 cm, Pflanze bis 50 cm Durchmesser, bis 140 cm hoch: 32 Euro

Größe M

Topf bis 40 cm, Pflanze bis 70 cm Durchmesser, bis 180 cm hoch: 44 Euro

Größe L

Topf bis 50 cm, Pflanze bis 90 cm Durchmesser, bis 240 cm hoch: 56 Euro

Größe XL

Topf bis 60 cm, Pflanze bis 110 cm Durchmesser, bis 300 cm hoch: 73 Euro

Größe XXL

Topf ab 60 cm, Pflanze ab 110 cm Durchmesser, bis 400 cm hoch: 100 Euro

Transport: Holen und Bringen z.B.

Größe S/M 5 Euro

Größe XXL 15 Euro

Besonders gefallen hat mir der Satz: “Pflanzen mit starkem Schädlingsbefall können aus Gründen der Pflanzenhygiene nicht angenommen werden.

Grüner Daumen hoch und los geht`s! ::-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von Blumat (verkauf im Internet) gibt es Tropfsysteme, die die Pflanzen entweder über eine Petflasche versorgen, oder auch über ein beliebig großes wassergefülltes Gefäß. Ein Tonkegel misst den Wasserbedarf der Pflanze und saugt entsprechend viel Gießwasser aus dem gefäß und tropft es auf die Erde. Ich wässere meine Terrassenpflanzen schon seit mehreren Jahren so erfolgreich, muss aber sagen, dass sie 2 Monate ohne zusätzliches Gießen nicht überleben. Vor allem im Sommer, wo es auch mal einige Tage über 30 Grad am Stück haben kann. Vielleicht kannst du sie zusätzlich in einen hellen, kühlen Raum oder Keller stellen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nimm ein paar Lochziegelsteine und leg diese in die Badewanne. Diese füllst du mit Wasser und legst deine Blumen auf die Ziegel. Wenn du Terracottatöpfe hast, dann saugen die Ziegelsteine das Wasser auf und genauso die Töpfe. Dadurch werden die Blumen perfekt gewässert, da sich durch diese Methode die Wurzeln der Pflanzen genauso viel Wasser raufziehen können, wie sie es brauchen. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
09.07.2011, 20:54

mit dem licht wird es dann aber vielleicht problematisch.

0
Kommentar von Petermeter777
09.07.2011, 20:55

Das ist eine sehr gute Idee :). Leider habe ich nur Keramiktöpfe :(

VG, Peter

0

Bei Pflanzen in Tontöpfen, kann man die in Wasser stellen(also mit Topf) dann zieht das Wasser in den Ton und daraus kann sich die Pflanze das dann holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst wassergefüllte eimer neben die pflanzen stellen und ein altes handtuch in viele lange fetzen reißen. jeweils von einer pflanze einen fetzen mit dem boden des wasserbehälters verbinden, so dass konstant genug wasser rüber wandern kann. jemand sollte das wasser aber mal auffrischen, bzw auffüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Petermeter777
09.07.2011, 21:01

Ich denke mal, ein 10 Liter Eimer pro Pflanze wird doch für 2 Monate ausreichen, oder?

0

Du kannst PET Wasserflaschen kopfüber in die Erde stecken - so kann sich die Pflanze quasi selbst versorgen - aber zwei Monate ist echt lang, ob das ausreicht weiß ich auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?