Wie tolerant sind Frauen ihrem potentiellen Partner gegenueber? Wie weit sind sie oberflächlich bei der Partnerwahl?

6 Antworten

Für mich persönlich gehört Sex mit meinem Partner zu einer Beziehung dazu. Ein Mann, der gar keinen Sex mit mir haben kann oder will (und dazu gehört für mich auch die penetration mit dem penis, nicht nur oralverkehr oder ein Umschnalldildo), käme für mich für eine langfristige Beziehung wahrscheinlich nicht in Frage, auch weil ich natürlich mit meinem Partner auf lange Sicht auch Kinder möchte, und zwar am liebsten von IHM und nicht von einem fremden anonymen spender (wäre natürlich auch okay, wie auch Adoption, wenn es nicht anders möglich wäre, aber wenn er nur nicht will, gehen da die Wünsche zu weit auseinander und dann passt es nicht).

Es geht mir dabei nicht um die Größe, nur um das klar zu stellen. Solange ein Penis vorhanden ist und groß genug ist, dass man damit problemlos Sex haben kann, wäre das schon super. Keine Ahnung, wie ich in dem Moment reagieren würde, wenn ich einen Mann toll finde, aber der keinen Penis hat. Aber langfristig wäre das denke ich nichts für mich.

Sex ist doch mehr als Penetration?

Also können doch nicht nur Männer und Frauen miteinander Sex haben.

Herzlichen Dank.

L.G

0
@Dan1133

Natürlich. Aber ich sage für mich persönlich würde nur oralverkehr und fummeln nicht reichen. Ich mag eben penetration sehr gerne und würde mir das auch immer mit meinem Partner wünschen.

0

Ich denke man kann da jetzt nicht so allgemein reden. Es gibt sicherlich Frauen, denen es sehr wichtig ist und wiederum andere denen es egal ist.

Ich persönlich stehe auf alle Geschlechter vondemher ist es mir egal was da unten ist. Natürlich muss man sich da erstmal dran gewöhnen, aber wenn der Charakter Stimmt, dann spricht da doch auch nix gegen. Km Gegenteil ich finde große männliche Organe eher nicht so ansprechend.

Ob meine Meinung hier zählt weiß ich leider auch nicht, da ich keine Frau bin, sondern nicht binär, aber egal

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – LGBTQ/Transgender/Non-Binary/Pansexuell

Wenn man sich den Bericht durchliest, steht da ja klar, dass die Ehe schon vorher unglücklich war. Mit der OP hat das eigentlich gar nichts zu tun. Auch ist dieser Joachim, der dort beschrieben wird, sich seiner Sache nie sicher gewesen. Insofern ist er wohl generell ein schwieriger Kandidat als Mensch, mit dem Geschlecht hat das nur wenig zu tun.

Ich war selbst schon mit einem Transmann verheiratet. Auseinandergegangen ist die Ehe aber wegen kultureller Differenzen.

Hä?
Also du wunderst dich darüber, dass ein heterosexueller Mensch einen Partner des anderen Geschlechts will?

Gibt genügend denen das egal ist oder die genau sowas wollen, aber ein heterosexueller Mensch hat natürlich in den meisten Fällen gewisse Erwartungen. Das ist vollkommen normal.

*tolerant. Toll wäre anderer Wortstamm.

Keine Frau und was unten ist oder nicht ist ist mir recht egal.

Allerdings ein allgemeiner Hinweis dass nicht nur heterosexuelle Menschen existieren.

Woher ich das weiß:Hobby – interessiert an: Shibari / Bondage / Kink

Was möchtest Du wissen?