Wie tötet man Schnecken am besten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Schau mal hier: http://www.dogs4friends.de/productinfo.php?info=p447Natuerliches-Schneckenkorn-ohne-Gift-von-Plant-Guard.html&refID=102&gclid=CJSz7vCBzakCFQFO3godahlTOg Ich habe diesen rein mechanischen Schnecken"zaun" zum Streuen ausprobiert und bin davon überzeugt! Hilft aber nicht bei Dauerregen, da sie kleinen Schleimer dann über das nase Granulat kriechen. Oder Du sammelst Moos, das in nassen Jahren ohnehin reichlich wächst, übergießt es mit Wasser und läßt die Brühe dann 3 Tage stehen. Dann abgießen und über die Pflanzen gießen. Schnecken mögen kein Moos, ist also auch eine Abwehrmaßnahme - kein Töten.
Ich finde es gut, dass Du keine Chemie verwenden magst und die Tiere auch nicht qualvoll töten willst. Lieber Gruß Lamarle

Da gibt es entweder nur die Lösungen, daß man die Schnecken auf die verschiedensten Weise tötet oder man bringt sie weg. Ich sammle die Schnecken am Abend ein (bei mir sind es sehr viele) und am nächsten Morgen bringe ich sie in den Wald, wo sie keine Nahrung mehr finden. Alle anderen sogenannten "schnellen" Lösungen, die ich hier lieber nicht erwähnen möchte, können nur durch Töten der Schnecken geschehen. Du kannst ja selbst entscheiden, ob Du den Schnecken einfach nur die Nahrungsgrundlage nehmen willst oder eine von den üblichen Tötungsmethoden anwenden willst. Kein Mensch regt sich bei uns auf, wenn Menschen an Hunger sterben, wenn aber Schnecken im Wald an Hunger sterben, gibt es ein großes Geschrei. Du kannst Dich natürlich auch für das schnelle "humane" Töten entscheiden!!!

Im Wald werden sie bestimmt von irgendwem gefressen. ;) Humanes Töten gibt es eh nicht.

0
@Annemaus85

Fressen und gefressen werden, so ist das Leben!!! Willst Du vielleicht mit den Schnecken so lange kuscheln, bis sie eines natürlichen Todes sterben?? Du hast nach Tötungsmethoden gefragt, also dann bist Du doch bereit, sie zu töten!

0

Letztes Jahr hatten wir eine richtige Nacktschneckeninvasion. Man konnte nicht einmal über die Wiese gehen ohne auf einen Schneck zu treten. Ich habe mir dann die Mühe gemacht und die Schnecken eingesammelt und in einen Kübel mit Salzwasser geworfen. Die waren dann gleich tot. Im August war ich bemüht, die Schnecken zu finden, die soeben Eier ablegen wollten - landeten ebenso im Salzwasser. Und heuer im zeitigen Frühjahr habe ich großzügig Schneckenkorn ausgestreut, damit die Überlebenden gleich gutes Futter vorfinden. All das zusammen hat so gut geholfen, dass ich bis jetzt nur ganz wenige Schnecken hatte. Erst jetzt, nach dem nassen Juli, gibt es wieder einige Schnecken. Die werden sofort mit Schneckenkorn "behandelt" oder eingesammelt und im Salzwasser entsorgt. Leider bringt man die Biester nie ganz weg, sie wandern von anderen Gärten herein. Mein Rat ist, so früh wie möglich auf Schneckenjagd gehen, jede einzelne zählt !

Schneckenkorn möchte ich auf keinen Fall einsetzen. Zitat wikipedia: "Handelsübliches Schneckenkorn enthält meist Metaldehyd, dessen Verzehr für Kinder, Igel und Haustiere wie Katzen und Hunden tödlich enden kann. Die Giftstoffe belasten auch das Grundwasser."

Ich verwende generell kein Gift im Garten denn ich habe ein Kind und möchte die Umwelt schützen, damit auch mein Kind noch in einer halbwegs intakten Welt leben kann. Katzen habe ich auch. Absammeln und Schneckenzaun sind die Möglichkeiten, die für mich in Frage kommen. Da nehme ich lieber ein paar abgefressene Pflanzen in Kauf....

0

Hallo, zusammen, nachdem ich mit mehr oder weniger Erfolg schon Vieles ausprobiert habe , bin ich jetzt sehr zufrieden mit meiner kleinen Anschaffung aus dem letzten Jahr. Das hat sofort geholfen und ich habe seitdem keine Schnecken mehr in meinen Beeten gefunden. Für mich bisher die beste Lösung. Schaut einfach mal unter schneckenabwehr.de   Gruß Gert

mit scheckenkorn aus eisenphosphat. die schnecken fressen es, verschwinden in ihren erdlöchern und du siehst sie nie wieder - sie liegen auch nicht einfach tot rum.

Eisenphosphat wird im Boden durch Mikroorganismen und spezielle Ausscheidungsprodukte der Pflanzen in pflanzenverfügbare Stoffwechselprodukte umgewandelt. Eisen und Phosphat sind Pflanzennährstoffe. Für Haustiere wie Hund und Katze sowie freilebende Tiere wie Igel ist das Mittel ungefährlich. Quelle: http://www.ciao.de/Schneckenkorn__Test_2375732

Ich sammle sie in einem Beutel, den ich zuknote, in den Müll werfe und vergesse. Ein schönerer Tod ist vielleicht, wenn du etwas Bier (mögen sie gern) in ein Konservenglas füllst und sie darin erstickst. Dann erleiden sie ihr Ende wenigstens nicht nüchtern *g Nee, aber mal im Ernst: Wenn man sich um irgendetwas keine tiefgreifenden Gedanken machen muss, ist es wohl die Schneckenpopulation. Gemessen daran, dass sie trotz Igeln, Vögeln usw. trotzdem noch so viele sind, ganze Gemüse-/Blumengärten kahl zu fressen.

Gibt es nicht Schneckenfallen, die du dann mit dem Abfall entsorgst? Frag mal im Baumarkt nach. Ansonsten würde ich dir raten, die Schnecken nach Frankreich zu verkaufen. Die sind doch so große Gourmets.

in einen eimer mit wasser, spüli reingeben und der schneck ist weg

Ich persönlich würde auch keine Schnecken umbringen! Aber die Idee mit den Enten finde ich gut!

Was möchtest Du wissen?