Wie tiefere Stimme bekommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Du kannst tatsächlich Deine Stimme verändern und lernen, tiefer zu sprechen. Denn Stimme ist keine ein für allemal feststehende Eigenschaft, sondern eine trainierbare Fähigkeit. Allerdings: Einen ultimativen "Trick", die Stimme tiefer zu machen, gibt es nicht. Aber es gibt eine Reihe von Übungen, die Dir helfen, dass Deine Stimme tiefer, runder und voller klingt. Wenn Du ernsthaft an Deiner Stimme arbeiten willst, gehe zu einem Stimmprofi. Logopäden, Voice Coaches, Sprech- und Stimmtrainer können Dir Strategien zeigen, wie Du es lernst, tiefer zu sprechen.

Eine Übung kannst Du bereits jetzt ausprobieren: Beginne einfach genüsslich zu summen, in angenehmer Tonlage, mache dazu Kaubewegungen, denke einfach an Dein Lieblingsessen, so dass Dir das Wasser im Munde zusammenläuft. Genieße das Summen, so, als ob die Stimme von allein kommt, in bequemer Lautstärke, eher leise als laut. Die Kaubewegungen dürfen dabei groß und ausladend sein. Zusätzlich kannst Du Dein Gesicht leicht massieren. Wenn Du das etwa eine Minute gemacht hast: wie klingt die Stimme jetzt? Sicherlich tiefer als sonst, oder? Nun lege Deine Hände auf Deine Brust und spüre, was Du spürst. Sicherlich nimmst Du Vibrationen im Brustkorb wahr? Genau das ist der legendäre "Brustton der Überzeugung". Viele Sprechtrainer sagen dazu auch "Eigenton"! In diesem Eigentonbereich fühlt sich die Stimme am wohlsten. Verliebe Dich einfach weiter in diese Vibrationen in Deinem Brustkorb und verstärke sie. Und staune, wie leicht Dir das fällt...

Je öfter Du diese Übung wiederholst, umso leichter wirst Du den Eigenton auch in den Alltag integrieren können. Ich bin mir sicher, dass Du den Eigenton bereits jetzt häufig anschlägst. Und zwar immer dann, wenn Du beim Telefonieren einem Freund am anderen Ende der Leitung signalisierst: "Ich verstehe Dich" oder "Ich bin noch dran". Wie die meisten Menschen sagst Du sicherlich einfach "mmh". Dieses unaufwändige, entspannte "mmh" sprichst Du höchstwahrscheinlich in Deinem Eigentonbereich. Also genieße dieses "mmh" und zelebriere es. So hast Du die Chance, die tiefen Anteile Deiner Stimme zu wecken. Viel Erfolg! Frederik.

Speakingvoice ist immer ein Thema..viele Menschen klingen komplett anders beim singen, dabei sind die tiefen Töne der Sprechstimme vergleichbar mit tiefen gesungen Tönen. Zu tiefe Töne können deiner Stimme ohne Technik genauso Schäden wie zu hohe. Alles eine Frager der Technik und zu wissen wie man seinen Körper einsetzt um zu singen.... Eine offene Einatmung (Mund in Staunstellung, sorgt dafür das der Kiefer sich öffnet und somit sich der Kehlkopf etwas absenkt) dadurch wird der Ton im Klangbild dunkeler. Aber alles üben auf einem dosierten Luftstrom Dank TEMTECHNIK) Bruststimme kribbelt im Brustbereich, sag mal mit für Dich angenehmer tiefer Stimme  einen Satz und lege die Hand auf dein Brustbein. Ein zu enger Mund sorgt für Nasalität genau wie eine Einatmung die hoch Richtung Schlüsselbein geht........ klingt nach viel, ist aber nicht schwer, gewusst wie..... Eine Probestunde beim guten Gesangslehrer wirkt da schon Wunder. Viel Glück 👍🏼🍀

Du kannst deine Stimme z.B. durch Muskeltraining verändern. Denn wenn du Muskeln aufbaust, und du regelmäßig trainierst, schüttet der Körper gewisse Testosteron-Mengen aus, und das kann man eindeutig in der Stimme hören. (Mache ich auch)

Deswegen zu Rauchen wäre total bescheuert.
Du hast eben so eine Stimme - was soll's. Ist doch egal, was die anderen sagen.
Hauptsache sie gefällt mal der Frau deiner Träume.
In 10 Jahren wird dich da drauf bestimmt niemand mehr ansprechen.
Wenn du mal 40 Jahre alt bist - und du klingst wie 35 - is doch ok.

Was möchtest Du wissen?