Wie tief ist der Chiemsee an der tiefsten Stelle?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Mai 2005 waren es 72,70 Meter. Weil die Zuflüsse Tiroler Achen und Prien Sand und Geröll in den Chiemsee spülen, verlandet er langsam und die maximale und die durchschnittliche Wassertiefe verringern sich mit den Jahren (http://de.wikipedia.org/wiki/Chiemsee).

Er ist 72 Meter tief im Weitsee aber der Urchiemsee den es mal gab war viel größer und er ging bis nach Schleching. Der Westerbuchberg, der Osterbuchberg und der Herrenberg in Prien waren damals noch Inseln.

Wir Übersee`er sagen, unser See ist so tief wie unser Kirchturm hoch ist. 75 Meter. Stimmt zwar nicht ganz, kommt aber fast hin ;-) Gruß greimel.

Hallo Greimel, Deine Antwort finde ich gut. Wir in Prien sagen das auch.

0

Bayerns größter See, der Chiemsee, auch das „Bayerische Meer“ genannt, ist als Überrest eines einstigen Gletschers anzusehen. Seine Fläche beträgt 80 qkm, seine größte Tiefe ca. 74 m.

http://www.chiemsee.de/

stammt hieraus

0

72,7 Meter im Mai 2005. Er wird aber durch Sand immer flacher!

Was möchtest Du wissen?