Wie tief darf man tauchen ohne Schäden zu erleiden?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo minikuss

Wenn du kein Druckausgleich machen kannst, dann werden es wohl nicht mehr wie 2 Meter, das merkst du dann schon.

Wenn du 20 m tief tauchen willst, musst du alle paar Meter einen Druckausgleich machen.

Gruß, Franky

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Fahre jedes Jahr nach Ägypten, in verschiedene Hotels, Orte

Vielen Dank, da du jedes Jahr nach Ägypten fliegst, was ist der beste Hotspot? Ich war mal vor 5 Jahren in Ägypten und da gabs soo schöne Korallenriffe, allerdings da wo ich momentan bin... alles Grau, hast du die gleichen Erfahrungen gemacht? :/

Gruß

1
@minikuss

Dann bist du wahrscheinlich in Hurghada!?

Leider sind dort einige Riffe durch die vielen Touristen zerstört. Wir waren haufig im Stella Makadi Beach, dort ist das Riff noch relativ intakt, wenn man etwas hinaus schwimmt.

Im letzten Jahr waren wir in Marsa Alam, im Magic Tulip. Dort sind die Riffe noch gut erhalten.

1
@Franky1962

Genau richtig! Wenn ich in den nächsten Jahren wieder nach Ägypten Reise, wo gibts die besten Riffe? Gäbe es vielleicht auch eine Hotel Empfehlung?

1
@minikuss

Wir waren im Magic Tulip. Sehr schönes Riff, mit vielen (riesigen) Wasserschildkröten.

1
@Franky1962

Bisher habe ich nur eine Schildkröte gesehen, eine relativ kleine, die war dann auch direkt wieder weg. Hat sich anscheinend verlaufen ^^

Machst du immer richtige Tieftauchtouren mit der Ausrüstung von den Nafris? Habe da etwas Respekt vor, vertraue der Technik hier nicht so... verstehst du bestimmt als Erfahrener taucher ;)

1
@minikuss

Ich verwende nur ein ganz normales Schnorchelequipment. Das genügt mir. Schnorchel damit teilweise stundenlang am Riff entlang. Mittlerweile kann ich wieder gut ne Minute die Luft anhalten und komme auch bestimmt 10m tief runter, wenn's sein muss.

1
@Franky1962

Schonmal einen Hai gesehen beim Schnorcheln? Gestern hab ich ein Riffhai getroffen :)

1

Die ersten 10 m sind beim Tauchen die gefährlichsten, da da der Druckanstieg relativ am größten ist.

Zu beachten ist daher ein ordentlicher Druckausgleich auf etwa 2, 5 und 10m. Am einfachsten geht der mit Nase zuhalten und kurz reinblasen. Dann gelangt der Druck ins Innenohr und gleicht den Außendruck aus. Geübte Taucher schaffen das auch mit trocken schlucken. Ansonsten besteht schon ab etwa 3-4 m die Gefahr, dass ein Trommelfell reißt. Du solltest also erstmal gucken, ob du den Druckausgleich hinkriegst und bei Druck auf dem Ohr oder Schmerzen sofort aufhören, tiefer zu gehen. Wenn es schon weh tut, ist es für den Druckausgleich schon zu spät, dann muss man wieder ein Stück höher um ihn zu machen.

Theoretisch kann bereits ab 1,5 Meter Wassertiefe ein Schaden entstehen ohne Druckausgleich. Jedoch bei Unterdruzck kommt es dazu, dass Flüssigkeit vom Gewebe ausdringt und in den Holraum einfliesst. Dies kann der Körper selbst "reparieren" bis zu einem gewissen Grad.

Ohne dass der Druckausgleich geht, solltest du daher NICHT tief tauchen. Bis dahin wo du den Druck leicht spürst und nicht darüber hinaus.

Wenn der Druckausgleich sauber funktioniert, sollte es in Ordnung sein. Dir ist aber klar, dass das schnelle Auftauchen dazu führen kann, dass Stickstoff sich in den Miniadern festsetzt bis hin zu Lähmungserscheinungen?

Beim Tauchen geht es schnell runter und langsam wieder hoch, damit durch den langsamen Druckabbau der Stickstoff wieder aus dem Blut kommt?

Was ist so schwer am Druckausgleich? Mit einer Brille, die über die Nase geht, muss man nur minimal über die Nase ausatmen.

Praktisch ist dir nur die Grenze gesetzt, wie lange du die Luft anhalten kannst. Der Rekord beim Apnoetieftauchen liegt bei über 200 Metern.

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?