Wie therapiert man Pferde"Kleber", sodass man doch noch alleine ausreiten kann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Genau solch ein Problem wurde vor kurzem bei den Pferdeprofis auf Vox behoben. Das war sogar mal etwas Empfehlenswertes. Schau doch mal, ob Du bei Vox die Sendung findest.

LG Calimero

Das grundsätzliche Problem erst mal mit nur zwei Pferden: zwei Pferde sind noch keine Herde. Das Pferd weiß ja nicht wirklich, dass der Kumpel zurückkommt, und für Herdentiere bedeutet das alleine gelassen werden der sichere Tod. In der Herde werden z.B. alte und kranke Tiere aus der Herde ausgeschlossen bzw. zurückgelassen.

Kein Wunder also, wenn das eine Pferd total panisch wird.

Ich sehe hier als Lösung nur, noch 1-2 Pferde dazu zu stellen und dann mit dem "Kleber" langsam trainieren immer jeweils ein Stück weiter vom Stall weg zu reiten. Das Pferd dürfte ohnehin ruhiger werden, wenn sein Weidekumpel der zurückbleibt keine Todestänze mehr vollführt.

leider kann ich kein weiteres Pferd dazu stellen, da es nur ein kleiner Bauernhof ist und es nur 2 Stellplätze gibt!

0

das alleinesein widerspricht dem natürlichen instinkt des pferdes - klar wird es versuchen zu den artgenosse zu kommen. alleine ausreiten ist schon ohne kleber heikel genug, da braucht es an vertrauen und erfahrung... man muss dem pferd die nötige sicherheit geben und ihm zeigen, dass es wieder zur herde gebracht wird. bei klebern würde ich das lassen, welche, die es nie anders kannten, werden es auch nicht mehr lernen...

das ist mir auch alles soweit klar, aber das problem ist, dadurch das das eine Pferd noch geritten werden kann/muss(es braucht die Bewegung noch) und das andere nicht mehr, sitze ich in der zwickmühle und weiß nicht, wie ich dieses Problem sinnvoll lösen kann. Ich bin gerne für tips, oder Erfahrungsberichte, was eventuell helfen könnte sehr offen und dankbar!

0
@PferdPony90

Das eine Pferd als Handpferd mitführen oder das Pferd auf einem Reitplatz reiten (habt ihr keinen? Sonst eine Weide) und das andere dort frei laufen lassen.

0
@cchen

als Handpferd dadurch nicht mehr möglich, da das eine Pferd durch seine arthrose längere ausritte nicht mehr schaft und wenn dann nur für eine halbe stunde schritt ausgeritten werden kann.

Reitplatz ist nicht vorhanden(habe nur Gelände zur Verfügung) und auf der Weide darf ich vom Hofbesitzer aus nicht reiten, weil das Gras dadurch kaputt geht.

Deswegen bin ich verzweifelt auf der Suche nach einem sinnvollen Rat, was man noch versuchen könnte, um das eine Pferd auf dem Hof zu lassen und mit dem anderen in ruhe ausreiten zu können, ohne streß.

0

Ich bezweifle, dass sich das in diesem Alter und nach so vielen Jahren Gewohnheit nicht mehr drastisch ändern lassen wird.

Was möchtest Du wissen?