Wie teuer wird das(katzen)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo RosiCelina,

also da steigt mir echt die Hutschnurr !

...katze trächtig ist aber hab auch nicht soviel geld das ich mit neiner katze zum tierartzt kann...

1. Warum ist deine Katze nicht Kastriert ?? Lass sie bitte kastrieren !

2. Meinst du die Kitten und die Katzenmama versorgen sich selbst ? Das kostet auch. Und was machst du, wenn es bei der Geburt Komplikationen geben wird ? Dann brauchst du einen Not-Tierarzt der zu dir nach Hause kommt, um Mutter und Kitten nicht noch mehr zu gefährden. Was meinst du wohl, was dann an Kosten für dich entstehen. Meist passiert so was dann ausgerechnet am Wochenende, wenn die reguläre Praxiszeit rum ist.

3:

...also um sie zu ernären hab ich noch...

Eine Katze nur Ernähren reicht bei weitem nicht aus. Du MUSST auch wichtige, Notwendige oder auch mal ungeplante TA-Besuche einplanen. Es gibt IMMER einen Weg. Wenn man sich Haustiere anschafft, MUSS man auch Tierarztkosten mit einplanen. Es gibt einige Möglichkeiten das zu meistern. Eine Spardose oder ein Sparbuch für die Katze anlegen, oder es gibt auch inzwischen sehr gute und auch günstige Tier-Versicherungen. Zudem kann man mit dem TA reden und eine Ratenzahlung vereinbaren.
Wenn man wichtig anstehende Untersuchungen oder Behandlungen aus falscher Scharm verweigert, riskiert man, das eine Erfolgreiche Behandlung nur noch schwer oder gar nicht mehr möglich ist. Und das wird dann, unter Umständen, erst Recht teuer. Das sollte euch klar sein.

TÄ müssen sich zudem an die GOT halten: http://www.vetvita.de/tierrecht/got/gotgeb.shtml

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Und nun mal ein Crashkurs Trächtigkeit erkennen und Geburt. Und BITTE, die Kitten MÜSSEN 12-14 Wochen bei der Mutter & Geschwister bleiben. Wenn die Kitten da sind, kannst du ja noch mal nach fragen.

Allgemeininfo zum Thema Trächtigkeit/Geburt:

Erkennen ob die Katze Trächtig ist:
War der Deckakt Erfolgreich, wird man bereits nach ca. 15-18 Tagen feststellen, das sich die Zitzen beginnen zu verändern. Die Zitzen einer Trächtigen Katze werden rosig bis rötlich und werden dicker. Ab der 5. Woche nimmt die Katze dann zu.
Die Trächtigkeit dauert ca. 64-69 Tage, nach Deckakt. Am 14. Tag kann der TA bereits die, Fruchtwasser gefüllten, „Ampullen“ im Bauch ertasten. Ab dem 24. Tag ist ein Ultraschall möglich. Und ab dem 43. Tag können die Kitten im Röntgen dargestellt werden.

Die Geburt:
Die Katze wird mit Wehen beginn sehrrrrrr anhänglich und dreht/rollt sich viel zur Seite oder auch mal auf den Rücken. Sie wird wenig, bis gar kein Futter an dem Tag der Geburt zu sich nehmen. Sie schnurrt, da sie so die Schmerzen der Wehen verarbeitet, und macht auch ggf. Milchtritt. Ein unübersehbares Zeichen ist der sogenannte Schleimtropf, der als erstes abgeht.
Eine Geburt dauert ca. 6-12 Stunden und die Katze sollte ihre absolute Ruhe haben.

Hat sich die Katze ein Nest gebaut ? Oder hat sie eine Ecke, wo sie in Ruhe gebären kann ?
Wichtig, das die Katze das bitte alles alleine macht, es sei denn, sie fordert Unterstützung.
Ideal ist eine weiche Decke oder weiche Handtücher zur Verfügung zu legen, die kann man hinter her waschen.

Katzenwelpen kommen im Abstand von 10-30 Minuten zur Welt. Etwa 5 Minuten danach, folgt die Nachgeburt. Die meisten Katzen fressen die Nachgeburt, was bei manchen Katzen am folgenden Tag Durchfall auslöst.

Such dir bitte schnellst Möglich einen Tiernotdienst raus, damit du im Notfall auch schnell reagieren und nicht erst dann suchen musst. Eine Geburt birgt immer auch Riesigen.

Achte auf Warnzeichen, die auf Komplikationen hinweisen.
Wird deine Katze übermäßig unruhig oder zieht sich völlig zurück, hat plötzlich Erbrechen, Durchfall, Husten, Niesen ? TA rufen !
Ein ungewöhnlicher Ausfluss kann auf Komplikationen deuten. Scheidenausfluss ist bei trächtigen Katzen nicht normal. Ein grünlich
gelber Ausfluss kann auf eine Gebärmutterentzündung, ein hellgrüner
Ausfluss auf eine Plazentalösung und ein blutiger Ausfluss auf einen
Plazentariss hinweisen. Sollte dir eines dieser Symptome auffallen,
kontaktiere unverzüglich den Tierarzt.

Alles Gute

LG

dir ist kar dass ein großer wurf mit impfen und entwurmen ungefähr 1000 euro in der versorgung kostet? evtl auch mehr? wenn du kein geld hast, wieso ist deine katze nicht kastriert.. wenn du wirklich so wenig geld hast solltest du dringend über eine kastration mit trächtigkeitsabbruch nachdenken. das kostet so um die 100 euro.

man röngt trächtige katzen nicht gern. das ist strahlung, tut der entwicklung nicht gut, außerdem sieht man da eh nicht wirklich viel. man nimmt ultraschall, wie beim menschen auch. sicher festgestellt werden kann ne trächtigkeit so am tag 25. ab tag 45 kann man sehen wie viele es werden weil dann skelette sichtbar sind. die zahl ist wichtig

zum einen weißt du nur so ob die katze nach der geburt wirklich leer ist. ein im bauch gebliebenes kitten muss ganz schnell rausgeholt werden. falls es noch lebt damit es nicht am übertragen stirbt, falls es nicht lebt weil eine kleine babyleiche im bauch die mutter recht fix umbringt.

dazu ist das für die finanzielle planung wichtig. jedes kitten muss zweifach geimpft und entwurmt werden. und bit zur 12. woche ernährt. das sind so 100 bis 150 euro pro kitten. würfe sind meist so 4 bis 6 kitten groß, können aber in ausnahemfällen auch mal 10 kitten werden. so oder so wird das teuer.

Du hättest sie sterilisieren lassen müssen.

Zum Tierarzt mußt du jetzt so oder so. Der beste Weg ist, sie jetzt sterilisieren zu lassen und somit auch die Kleinen weg machen zu lassen.

Wenn du jetzt schon sagst, du hast kein Geld für den Tierarzt, wie willst du drei bis sechs Katzenbabys versorgen und später vermitteln??? Auch die Kleinen bräuchten tierärztliche Versorgung.

Übernimm die Verantwortung für deinen Fehler, daß du die Sterillisation versäumt hast und geh jetzt so schnell wie möglich los.

Wenn es finanziell so knapp ist, bitte deinen Tierarzt die Rechnung in zwei oder drei Raten zahlen zu können.

Und leg dir für die Zukunft Geld an die Seite für den Fall, daß deine Katze mal krank wird.

L. G. Lilly

Was möchtest Du wissen?