Wie teuer wird das Auswandern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du solltest am besten soviel Eigenkapital haben, um dort ein Jahr ohne Job überleben zu können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelith
18.06.2011, 21:37

Und wie teuer ist Kanada? Ich meine hier in deutschland mit einer kleinen wohnung ... So viel ich weiß gibt es in Kanada kaum wohnungen sondern nur Häuser. (die auch dann günstiger sind) .. aber wie teuer und überhaupt preistechnisch habe ich keine ahnung von Kanada

0

Auswandern selber kostet ausser dem Ticket dorthin nichts....ABER: Als wir nach Neuseeland ausgewandert sind, mussten wir ein Visum beantragen. Das kostete nicht nur einige hundert Euro an Gebuehren, sondern man muss auch Gesundheitszeugnis austellen lassen, das man privat zahlen muss, und dazu gehoert Lunge roentgen, Bluttest, allgemeine Untersuchung etc, das nur bestimmte Aerzte ausfuehren durften und schon waren wir zu viert ein paar tausend Euro los. Ob Kanada genauso schlimm ist weiss ich nicht, aber das war sicher ein Kostenpunkt, den wir schwer unterschaetzt hatten. AUsserdem braucht man noch alle moeglichen Dokumente (Arbeitszeugnisse, Ausbildungen, Uniabschluesse, Geburtsurkunden usw) offiziell uebersetzt, das geht auch ins Geld. Andererseits hatten wir das Glueck dass uns der neue Arbeitgeber meines Mannes einiges an Umzugskosten erstattet hat, so dass wir einen Riesencontainer mit unserem Hab und Gut davon bezahlen konnten.Es kommt also komplett auf Eure persoenliche Situation an. Und das Buergen allein ist oft auch nicht genug als Einwanderungsgarantie. Viele Laender verlanges nicht nur das, sondern auch einen Jobvertrag in der Tasche, bestimmtes Hoechstalter, dem Land nuetzliche Berufe usw. Erkundigt Euch nochmal ganz genau, ob das so reicht bei Euch. Nach Neuseeland kommt man allein mit einem Buergen nicht rein! Um die Kosten wuerde ich mir dann erst Gedanken machen, wenn der visumstechnische Teil geklaert ist! Ich wuensche Euch viel Glueck und gute Nerven!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelith
20.06.2011, 22:49

Mit dem Jobvertrag wird das wohl kein problem darstellen, Kanadier lieben Deutsche Schlosser, Metallbauer etc. ^^ und bevor wir nicht wissen ob wir dort einen Job bekommen, werden wir eh warten müssen. Ich merke schon das ich mich noch um einiges kümmern muss und mich eindeutig noch dolle Informierem muss! Vielen Dank über deine Antwort. ^__^

0

Also, wenn ich in ein bestimmtes Land einwandern möchte, dann erkundige ich mich doch vorher, was das Leben, die Lebenshaltungskosten, die Mieten oder die Immobilien in diesem Land kosten. Dabei berücksichtige ich meine Ansprüche im neuen Land, vergleiche sie mit meinem bisherigen Lebensstil, und überlege, unter welchen Bedingungen ich im neuen Land leben werde und leben kann. Das heißt, ich überlege: Habe ich Arbeit? Oder wann werde ich welche Arbeit zu welchem Verdienst finden? Wie wird die Übergangszeit überbrückt? Habe ich genügend Angespartes für eine Übergangszeit? Wieviel brauche ich zum Bestreiten meiner Lebenshaltungskosten in Kanada? Habe ich Kinder, die dort in die Schule müssen? Gibt es Mietwohnungen? Oder nur Häuser? Was kosten die? Habe ich die Mittel dazu? Brauche ich ein Auto zur Fahrt in die Schule oder zur Arbeit? Welche Umstände spielen bei meinen Berechnungen noch eine Rolle?

Denn mit der Bürgschaft der Verwandten ist es ja nicht getan! "Bürgen" heißt nämlich auch, dass die Bürgen im Notfall euren Lebensunterhalt, eure Krankheitskosten und euere Miete zahlen müssen, wenn ihr nicht selbst dazu in der Lage seid. Eine Bürgerschaft ist ein bindender Vertrag! Mich wundert, dass die Verwandten euch nicht längst auf all diese Fragen aufmerksam gemacht haben!

Wieviel Startkapital ihr braucht, kann doch niemand von uns beantworten, denn wer weiß schon, wie lange euere Übergangszeit dauert, welchen Lebensstil ihr pflegt, aus wievielen Personen euer Haushalt besteht, ob ihr bescheiden oder auf größerem Fuß lebt, ob ihr weit weg von der Arbeit wohnt, ein Auto fahrt, oder, oder, oder...

Ich habe fast mein ganzes Leben in fremden Ländern gelebt und später viele Menschen zum Thema "Auswandern" beraten, deshalb bekomme ich bei deiner Frage irgendwie nicht das Gefühl los, als würdet ihr ein bisschen blauäugig an die Sache heran gehen. Jedenfalls lässt deine bisherige Fragestellung nicht darauf schließen, als hättet ihr euch bisher genügend vorbereitet.

Und bei der richtigen Vorbereitung gibt es X andere wertvollere Informationsquellen, als hier eben mal bei GF in die Runde zu fragen und dann mal eben den 30 000 Euro-Tipp zu bekommen. Da googelt man mal mit den Suchbegiffen "Deutsche im Ausland, "Deutsche in Kanada", "Auswandererforum", oder nimmt die Info-Broschüren des "Bundesverwaltungsamtes", oder die Auslandsberatungen des Rafael-Werkes oder anderer Hilfsorganisationen, und, und, und...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelith
18.06.2011, 22:35

Wir haben noch ein paar Jahre hier wegen der Ausbildung und Familären angelegenheiten. Ich dachte mir auch nicht die Perfekte Anwort hier zu erfahren. Vielen Dank für deine Antwort und ich werde einiges davon bedenken und auch machen. ^^ Danke

0

Du brauchst für die Übersiedung Geld oder löst auf und kaufst dort neu. Und eben den Lebensunterhalt .Also nicht das Auswandern kostet Geld,sondern das Leben . Keine Ahnung wie teuer ihr so im Monat seid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?