Wie teuer Nachhilfestunden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich wohne in der Nähe von Münster (NRW) und da bot sich ein Mathelehrer (Gymnasium) für 15 Euro pro Stunde feil.Ein Studinrat wollte 30 Euro pro Stunde haben.

Vor 1 Jahr bekam man für 180 Euro 36 Nachhilfestunden bei einer Nachhilfefirma.

Privat bekommst du hier für 8-10 Euro pro Stunde private Nachhilfe.

TIPP: Besorge dir privat erst einmal eine vernünftige Matheausrüstung.

- Graphikrechner (GTR,Casio) oder einen CAS-Rechner (Computer-Algebrah-System).Der CAS-Standdardrechner von Casio kostet aber 250 Euro.

- dann ein Mathe-Formelbuch mit mindestens 500 Seiten mit Formeln,Zeichnungen und kleinen Beispielaufgaben.

- dann noch mehrere Lehr-u.Übungsbücher,die sich zum Selbststudium eignen.

Ich habe die Mathebücher von Kusch/Rosenthal,Girardet Verlag Essen,1980

Es gibt davon mehrere Bände mit Lösungsbücher.Alleine das Lösungsbuch Integralrechnung hat 650 Seiten mit durchgerechneten Beispielaufgaben.

Solche Bücher soll es auch von "Pons" geben.

Ich habe noch das Buch "Mathematik",Analytische Geometrie/Stochastik,Band 2 ,Sekundarstufe II mit Lösungsbuch,Cornelsenverlag

Das Buch Mathematik hat 450 Seiten mit Erklärungen,Zeichnungen und durchgerechneten Beispielaufgaben.

MERKE: "Kopieren geht über studieren"!!"Man muss nur wissen wo es steht und man muss damit umgehen können"!!

Es ist besser,man hat vernünftige Unterlagen,wo man nur abschreiben braucht,als wenn man teure Lehrer bezahlt.

TIPP: Gründe eine Lerngruppe-3-5 Schüler-und unterstützt euch gegenseitig.Kosten für Nachhilfe ,bei einer Firma oder privat,könnt ihr euch dann teilen.

HINWEIS: Mit genug Geld kannst du dich eine ganze Mannschaft von Spezialisten kaufen,die dann für dich alle Aufgaben rechnen.

Ich sprach mal mit einer Nachhilfefirma,die hatte 20 Leute für die verschiedenen Fächer,Mathe,Physik,Chemie usw..

Privat kannst du auch Nachhilfe organisieren,wenn du in der Tageszeitung am Wochenende inserrierst oder am schwarzen Brett im Lebensmittelmarkt einen zettel aufhängst.

FAZIT: Ich würde keinen Lehrer 15 Euro oder mehr bezahlen.Private Nachhilfe oder bei einer Firma ist billiger und müsste ausreichen.

Beide Bücher- Mathematik mit Lösungsbuch- kosten 45 Euro.

Ich bin Ingenieur mit langjähriger Nachhilfeerfahrung. Die meisten meiner Schüler sind in der Oberstufe. Baden-Württemberg, Kleinstadt mit 60000 Einwohner

Ich verlange 17€/h bzw. 25€/90Min.
Bei Geschwistern oder Einkommensschwachen gibts Preisnachlass.

In Mathe würde ich Nachhilfeschulen oder Institute, in denen mehrere Schüler verschiedener Klassen bzw. Jahrgangsstufen gleichzeitig (oder nacheinander) betreut werden, nicht empfehlen. Bei mir haben sich schon soviele Schüler gemeldet, denen das kaum was gebracht hat.

Es kommen nicht nur schlechte Schüler zur Nachhilfe. Häufig ist es so, dass sie von unfähigen Lehrern unterrichtet werden und den Stoff während des Unterrichts nicht verstehen.

Die Schülerinnen/Schüler des diesjährigen Abis hatten 15, 14, 14, 12, 11 und 10 Notenpunkte.

Unter den ehemaligen Schülern sind: Ärztinnen, Psychologin (seit kurzem Professorin), Zahnärzte, Pilot, Tierärztin, Juristin, Betriebswirte, Ingenieure, Immobilienmaklerin, Fitnesstrainer und Eventmanagerinnen

In Österreich ist es überall ziemlich gleich, auch von Freunden aus Deutschland gehört, dass eine wirklich gute Nachhilfe 40-80 Euro die Stunde kostet

bienchen17w 03.07.2017, 19:15

Echt viel

Aber trotzdem danke :*

0
nnnoooName 04.07.2017, 12:33
@bienchen17w

Ja ist recht viel, aber die haben sich alle 2 Noten verbessert ohne großen Stress :)

0

Ich nehme 20 Euro für 60 Minuten

also meine Nachhilfe war echt durchschnittlich aber hilfreich, mich hat es 12€/45 Minuten gekostet

bienchen17w 03.07.2017, 19:15

Das ist echt günstig. Ich hab mal bei mir in der Nähe geschaut und da kosten 45 Minuten 30€. Das ist echt schon zu teuer.

0
NoIdeaWhy 03.07.2017, 19:16
@bienchen17w

kommt halt drauf an, wonach du suchst. Wir haben auf ebay Kleinanzeigen einen normalen Schullehrer gefunden, der extra Geld verdienen wollte.

0

Was möchtest Du wissen?