Wie teuer Mischlingskatze verkaufen?

8 Antworten

Im Netz und auf den Verkaufsseiten (war da in den letzten Wochen Dauergast) habe ich alles mögliche (und unmögliche) gesehen.

Rassekatzen (vom Züchter) von 400 bis 1800 Euro.

Angeblich reinrassige Katzen (ohne Papiere) von 200 bis 500 Euro.

Mixkatzen von zwei reinrassigen Katzen von 200 bis 1000 Euro (warum auch immer? Weil Mix ist bei mir Mix und daher gleichgestellt einer normalen Wald und Wiesenkatze)

Tierschutzkatzen ( meist zumindest schon mal kastriert) zwischen 120 und 200 Euro.

Normale Wald und Wiesenkatzen (EKH und Co.) von 20 bis ca. 100 Euro (mehr zahlt da eigendlich keiner).

Bei mir wäre es entweder die Rassekatze vom Züchter wo ich gleich mehrere hundert Euro hin lege oder aber die Bauernhofkatze die ich umsonst bzw. kleines Geld bekomme. Warum? :

Beim Rassetier mit Papieren zahle ich für die Gesundheit, die Garantie und die ordentliche Aufzucht und Haltung mit.

Bei der Bauernhofkatze habe ich eine deutsche EKH, die sich vermutlich deshalb weitervermehrt hat, weil die Elterntiere gut zueinander passen, auch sind mir noch so gut wie keine EKH unter gekommen, die genetische Fehler hatten.

Alles andere ist Geldmacherei und sinnlose Vermehrung von Mixkätzchen, die keiner will bzw. die nicht gesund sind. Nur weil jemand einen BKH und eine Perser zu Hause hat lässt man die sich vermehren? Ganz ohne auszusuchen ob die zusammenpassen oder nicht? Usw.

Auch wenn ich es wirklich kritisch sehe dass hier schon wieder sinnlos vermehrt wird, gehe ich darauf jetzt erstmal nicht ein. Wenigstens dürfen die kleinen 12 Wochen bei der Mutter bleiben.

Als Richtwert: das Tierheim in dem ich gearbeitet habe, hat eine Schutzgebühr die sich pro Kitten (ungeimpft unkastriert) auf 30€

Kitten geimpft, unkastriert 50€

Und Katzen geimpft und kastriert 90€ beläuft.

Billiges Tierheim. Bei uns kostet eine kastrierte Katze aus dem Tierschutz mindestens 150 bis 200 Euro.

0

@ DumbassBanana hat es schon super ausgeführt.

Deine Freundin sollte auch darauf achten, dass sie entweder nur 2 Kitten zusammen vermittelt, oder ein Kitten als Zweitkatze

Genau! Dankeschön, das hatte ich total vergessen zu erwähnen.

2

Warum? Gibt es in ganz Deutschland nur noch Innenhaltung von Katzen? Bei Freigängerkatzen darf es auch gerne ein Einzeltier sein, abgesehen davon halte ich es immer für sehr schwierig zwei Tiere zu finden, die sich dann wirklich Lebenslang grün sind.

1
@friesennarr

Nur weil eine Katze Freigänger ist, heißt es noch lange nicht, dass es in der Umgebung weitere Freigänger gibt.

Kitten sollten nicht so früh raus. Die Katze sollte grundsätzlich zunächst vier bis sechs Wochen im Haus gehalten werden, bei scheuen Tieren auch länger. Und somit ist es eine zwangsweise Einzelhaltung, was gerade bei Kitten, die von ihrer Mutter und ihren Geschwistern getrennt ist, schon fast an Tierquälerei grenzt.

Außerdem gebt es Gegenden, das ist der Autoverkehr so stark, dass es eher ein Todesurteil für eine Katze wäre.

Ich habe seit über 50 Jahren Katzen und kann behaupten, dass Katzen, die sich ihr Leben lang kennen ( Geschwisterkatzen) oder Katzen, die gut vergesellschaftet wurden, keine Probleme miteinander haben ( Krach kommt halt in den besten Familien vor, legt sich aber auch wieder)

0
@Woelfin1

Ich ebenso - bin über 50 Jahre schon mit Katzen vertraut und hatte noch niemals eine Innenkatze, ich halte nämlich die Wohnungshaltung für sehr viel mehr Tierquälerei.

Und ja bei uns auf dem Land gibt es immer alle möglichen freilaufenden Katzen da wird sich ein Katzenkumpel schon finden.

Auch habe ich noch niemals die Erfahrung gemacht, das ein Katzenwelpe sich nicht normal sozial entwickelt in meiner Haltung - aber ich weiss schon, das das ein ungeschribenes Gesetz bei GF ist, das man "immer 2 Katzen" braucht.

0
@friesennarr

Nicht nur bei gf...auch alle Tierheime, wo ich schon als freiwilliger Helfer war, geben Katzen nur zu zweit oder als Zweitkatze ab.

Außer es sind sowieso schon verhaltensgestörte Tiere, die alleine gehalten wurden, und daher die Katzenkommunikation verloren haben.

0
@Woelfin1

Sag ich doch, die Tierheime geben immer nur 2 Katzen ab, deshalb sitzen da noch so viele rum. Wenn ich eine Katze will, dann will ich eine und nicht zwei. Bei uns wurde noch jede Katze mit den anderen Katzen in der Umgebung fertig - ob Freund oder Feind ist ja beides o.k.

0
@friesennarr

Dann kannst du ja so einem armen, gequälten Geschöpf ein Zuhause geben, dass sich mit anderen Katzenkumpels nicht mehr versteht..... ach ne, geht ja auch nicht, denn bei dir gibt es ja nur Freigang, da würde dieses Tier von allen anderen verprügelt und blutig gebissen. Da ist es im Tierheim doch besser aufgehoben.

0
@Woelfin1

Auf jeden Fall ist sowas im Tierheim besser aufgehoben, weil solche Tier kann ich gar nicht erst bei mir haben - bzw. will ich nicht und das ist auch gut so.

0
@Woelfin1

Ach komm, die Katzenpopulation ist so riesig, es gibt überall Freigänger Katzen.

0

Was möchtest Du wissen?