Wie teuer ist eine Wasserschildkröte in der Anschaffung mit allem und wie teuer in der Pflege? :D

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, erstens muss man wissen, dass wenn man sich mehr Tiere holt, sollten es Weibchen sein... Männchen kämpfen gegeneinander.... Bei Jungtieren ist es sehr schwer oder nicht möglich, das Geschlecht zu bestimmen... Vom Kauf in einer Zoohandlung rate ich dringend ab, lieber von Auffangstationen Tiere nehmen. Schildkröten sind keine Kuscheltiere, sie sind rein zur Beobachtung gedacht...Ausserdem werden diese Tiere auch gross und dann muss die Grösse des Aquariums reichen, bzw. über einen Gartenteich nachgedacht werden... Oft sind sie auch eher Einzelgänger (selbst die Weibchen) in der Natur sieht man sie oft gemeinsam beim Sonnen, allerdings schliessen Schildis an Land eine Art Waffenstillstand.... Eine Haltung muss sehr gut überlegt werden, da es sehr zeitaufwendig ist, Sauberkeit im Becken ist extrem wichtig und jetzt überleg mal wie gross ein Becken sein sollte und wieviel Wasser da reingeht...Es gibt zwar gewisse Mindestgrössen für die Becken, aber ehrlich gesagt, kann es gar nicht gross genug sein, empfehle einen Zimmerteich. Du benötigst einen leistungsstarken Aussenfilter, Einen guten Heizstab, und gute Beleuchtung UVB und Wärmestrahler ( am besten Osram Vitalux) leztere sollte nur ca 30 min am Tag an sein...Du hast als höhere Stromkosten als bisher, weniger Zeit, auch mehr Wasserkosten (das hält sich aber in Grenzen) und die Anschaffung der Kröte ist zwar relativ günstig, nicht aber die Anschaffung an Material, das du für eine artgerechte Haltung benötigst... und vor allem auch viel Platz, du musst das Becken ja wohin stellen... Weibchen legen dann irgenwann auch noch Eier und du musst für einen angemessenen Legeplatz sorgen, den das Tier auch annimmt, wenn es krank werden sollte, benötigst du einen reptilienerfahrenen Tierarzt, kann sein, dass du dann auch weiter fahren musst...Überleg dirs also gut! Es sind wunderschöne Tiere und es macht wirklich Spass diese zu halten...aber der Pflegeaufwand wird leider sehr oft unterschätzt genauso wie die anfallenden Kosten und man sollte sich genau beraten lassen, wie man das Tier pflegt, das geht bei der Wassertemperatur und dem Futter an und endet irgendwann bei evtl. Krankheiten und Eier legen...Ich würde meine Hübsche nie mehr hergeben, aber auch ich habs zu Anfang unterschätzt, da ich sie von einem Halter, der keine Lust mehr hatte, übernommen habe...musste mich viel erkundigen, fast alles, was man für eine artgerechte Haltung braucht, neu kaufen und investiere viel Zeit und Geld in das Tier... Das muss man mögen, denn wie gesagt, man kann nicht kuscheln und das Tier auch nicht dressieren, sie haben eindeutig ihren eigenen Kopf und das ist auch gut so...Wenn du dich dafür entscheiden solltest, dann kannst du mich gerne kontaktieren...

Wasserschildkröten bekommt man oft kostenlos. Statt Babys zu holen, würde ich in eine Auffangstation gehen oder Schildkröten aus privater Hand holen. Denn leider werden Wasserschildkröten als billige, süße, kleine Schildis ins Haus geholt und sobald sie nicht mehr in das 45L-Aquarium passen wieder abgegeben. Da der Markt viel zu überfüllt ist, versuchen Besitzer neue Halter durch geringen Kaufpreis "zu locken". Du erkennst also daraus, dass viele Halter sich vor dem Kauf gar keine Gedanken über die Ansprüche von Schildkröten machen. Ich hoffe, es ist bei dir anders.

 

Der Kaufpreis spielt also eine Rolle je nach Alter und Herkunft. Aus privater Hand sind sie günstiger als aus gewerblicher. Da Männchen ein stark ausgeprägtes Dominanzverhalten haben, welches zu Verletzungen führen kann, sollten Weibchen immer in der Überzahl sein. Bedenke, dass man das Geschlecht bei Jungtieren nicht erkennen kann.

Wie hoch die monatlichen Kosten sind, hängt davon ab, wie und wo du sie hälst und wie du sie fütterst. Eine Haltung im Aquarium ist sehr aufwändig, da das Wasser schnell verschmutzt und der Wasserwechsel viel Zeit in Anspruch nimmt. In einem großen Teich hingegen hilft die Natur ein bisschen mit, sodass die Wasserwechsel nicht so häufig bis gar nicht sein müssen.

Desweiteren spielt wie gesagt die Ernährung eine Rolle. Verzichte auf Pellets. Die sind teuer und entsprechen absolut nicht den Bedürfnissen. Getrocknete Bachflohkrebse hingegen sind okay. In der Tiefkühlabteilung findet man beispielsweise Mückenlarven o.ä. Teuer aber gut für die Entwicklung ist Lebendfutter wie Regenwürmer, kleine Fische o.ä. Dies bekommst du im Zoofachhandel oder im Angelgeschäft. Die Preise können variieren, die musst du also vergleichen. Du könntest auch im separaten Aquarium Fische züchten, um sie zu verfüttern.

Was die Stromkosten betrifft, kommt es drauf an, wieviel Watt Pumpe und Lampen haben.

Das wichtigste ist, dass du sie so artgerecht wie möglich hälst. Sei dir bewusst, dass ein handelsübliches Aquarium schnell nicht mehr ausreicht, auch nicht für Einzeltiere. Eine konkrete Preisspanne für laufende Kosten kann ich leider nicht nennen. Ich weiß nur, dass die Anschaffung auf Dauer gesehen billiger ist als die laufenden Kosten.

 

lg

www.das-schildkroeten-forum.de

.

 

Was möchtest Du wissen?