Wie teuer ist eine Warentransportversicherung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Raten für Transportversicherungen sind abhängig von Versand- und Empfangsland, Warenart und Warenwert.

Meist bewegen die sich im Promille-Bereich. Für hochwertige Güter (bzw. Zerbrechliches, Unwiederbringliches) sind die Prämien höher.

Wie hoch die Prämien sind, hängt ebenfalls vom Jahresvolumen (also der Gesamtbetrag, der über's Jahr eingedeckt wird) und dem Verhandlungsgeschick des Versicherungsnehmers bzw -gebers ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Poppy,

dazu eine Gegenfrage: Aus welcher Perspektive fragst du?

  • Als Fahrer, der für andere Leute Ware mitnimmt und sicher gehen möchte, falls was schief geht
  • Als Portalbetreiber (hier: Checkrobin), der Transporte versichern möchte, die er eigentlich nur zwischen zwei anderen vermittelt
  • Als Versender, der über das Portal was verschicken lassen möchte. Da wäre auch wichtig, ob du privat oder gewerblich versendest.

Je nachdem fällt die Antwort natürlich völlig anders aus :)

Grundsätzliches zu den Kosten:

In der Regel hängen die Versicherungskosten einer einzelnen Sendung von mehreren Faktoren ab:

  • Art der Ware (Diamanten & Dokumente sind z. B. gar nicht versicherbar, wertvoller Schmuck nur auf Anfrage im Einzelfall, um nur ein paar Sonderfälle zu nennen)
  • Lade- und Entladeort (im Extremfall kann es ja auch mal durch Kriegsgebiet gehen...)
  • Warenwert (wie immer bei Versicherungen: je höher der potentielle Schaden, desto höher die Versicherungskosten)
  • ggf. noch weitere Faktoren, hängt immer vom Einzelfall ab

Wie eine Versicherung abgeschlossen wird:

Die Versicherung für einen Transport kann der Versender selbst beim Versicherer abschließen. Häufig besteht aber die Möglichkeit, beim Spediteur auch gleich eine Versicherung vermitteln zu lassen.

Meistens wird es so gemacht:

  • Versender mit wenig Transporten machen es über ihre Spedition
  • Versender mit vielen Transporten gehen selbst zum Versicherer (da hängt dann einiges dran, wie das halt so ist mit Versicherungen...).

Versicherung vs. Haftung

Haha, jetzt ist meine Antwort doch schon so lang geworden, obwohl ich erstmal mit einer Gegenfrage angefangen habe :) Aber ein Punkt muss noch raus:

Im Alltag mache ich die Erfahrung, dass viele Leute die Haftung mit der Versicherung verwechseln. Kurz gesagt: Wenn dir jemand etwas kaputt macht, muss er natürlich dafür zahlen, also haften.

Eine Versicherung deckt andere Fälle ab, z. B. wenn die Ware kaputt gegangen ist, weil du sie nicht ausreichend sicher verpackt hast. Vgl. auch hier: https://www.vardea.de/de/transportversicherung-gueterversicherung/

Ich hoffe, ich konnte dir schon mal einen kleinen Einblick geben :) Das Thema ist natürlich riesig, weil jeden Tag unheimlich viele Transporte stattfinden und dementsprechend auch die Versicherung dieser vielen Transporte wichtig ist.

Wenn du noch mal etwas mehr dazu sagst, aus welcher Perspektive du eigentlich guckst, können wir noch mal weiterschauen :)

Viele Grüße
Sven

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BetterNerfPoppy
13.11.2015, 13:45

Danke für diese super ausführliche Antwort!!

Ich betrachte das ganze aus der Sicht von Checkrobin. Das Portal versichert ja bereits Waren bis zu 500€. Das Versichern läut nur über das Portal, der Nutzer muss nicht von selbst eine Versicherung aktiv abschließen.

Wie du allerdings schon richtig gesagt hast, sind die Eckdaten der Versicherung von dem Wert der Ware sowie der Transportart / Verpackung etc abhängig.

Ich kann mir allerdings kaum vorstellen, dass die Versicherung von jeder einzelnen Lieferung die Details kennt. (Zumal man die eigene Lieferung im Portal nur nach Größe, Art --> Lebending, zerbrechlich,  explosiv,normal, und einem 12 Zeichen langen Namen definiert)

Ich denke, dass sich hier Versicherung und Checkrobin auf einen durchschnittlichen Preis pro Paket geeinigt haben, der die gesamte Variation an verschiedenen Paketen abdeckt.

Aber wie ich jetzt die Höhe dieses Betrags herausfinde ist mir ein Rätsel. Ich brauche diese Zahl für ein Uni-Projekt, bei dem wir eo ein ähnliches Unternehmen planen. Für die Kalkulation ist es also notwendig, die ungefähre Höhe des Versicherungsbeitrags zu kennen, um zu entscheiden, ob sich das Geschäftsmodell überhaupt lohnt oder nicht.

Irgendwelche Ideen, wie ich an diese Informationen komme?

Versicherungen und checkrobin habe ich auch mal auf gut Glück angemailt, kam aber noch nichts zurück.

0

Das läßt sich nicht beantworten. Wenn eine Versicherung abgeschlossen wurde, so ist das meistens ein vom Gesamtrisiko abhängiger Pauschalbetrag.

Allerdings sind die Bedingungen oft sehr eingrenzend. So werden meistens hohe Anforderungen an die Versandverpackung gestellt und auch der Nachweis der Ursache wird erschwert (habe jetzt aber nicht auf die Bedingungen des genannten Anbieters geschaut).

Vermutlich hat der Anbieter aber selbst keine Versicherung abgeschlossen. Nicht selten wären die Beiträge (auf alle transportierten Pakete gesehen) höher als der entstehende Schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedenfalls für Deutschland gilt:

Die Warentransportversicherung spielt in dem von dir genannten Fall überhaupt keine Rolle! Vereinfacht ausgedrückt versichert sie nur eigene Waren auf allen ihren Transportwegen.

Frachtführer und Transporteure, die also fremde Waren transportieren, benötigen eine Frachtführerhaftpflichtversicherung.

Hier sind die Begrifflichkeiten ganz gut erklärt:

http://www.transport-makler.de/category/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Warenart, Fahrzeuge und Bestand ist die Prämie sehr unterschiedlich. Du könntest auch fragen wie viel Regen morgen fällt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?