Wie teuer ist eine Große Windkraftanlage und kann ich damit Geld dur das Verkaufen von Strom machen?

9 Antworten

Du kannst mit Windkraftanlagen auf 2 Wegen Geld verdienen:

1.) Mit dem Verkauf von Strom. Vorteil ist, dass bei durch Gutachten bekannten Windverhältnissen eine sehr gut kalkulierbare Einnahme geschaffen wird. Meist läuft das über staatlich garantierte Einspeisevergütungen; in manchen Fällen aber auch schon über einen Verkauf des Stroms über die Strombörse in Leipzig.

2.) Mit dem Verkauf der Windkraftanlage. So hat das zum Beispiel der Anbieter Leonidas in ein paar Projekten angegangen. Dort werden Windkraftanlagen projektiert und gebaut, für ein paar Jahre betrieben, und dann als fast neue Anlagen mit vorweisbaren Ist-Werten an instituionell Investoren (z.B. Munich RE, Allianz, etc.) erkauft. Die wollen sich nämlich nicht unbedingt mit Gutachten und Bauvorhaben belasten.

Ganz nett zusammengestellt sind solche Projekte hier zu finden http://www.gruenesgeld24.de/projekte.htm.

Aber natürlich aufpassen: solche Projekte können auch schief gehen. Wenn Sie wie geplant funktionieren, finde ich sie schon spannend.

angefangen ab 500.000€ je nach leistung montage und lieferkosten ca. 20000-35000€ platz gebühren im jahr ca. 35000€ wartungskosten im jahr ca. 10000 - 15000€.... Aber mann es auch gebraucht kaufen fertig gestellt mann zahlt nur platz gebühr von ca. angefangen 30000€ noch wartungs gebühr..

Auch wenn die HA schon weg ist. Bei den Kosten für eine WEA (Windenergieanlege) muß man sehr stark zwischen OFFSHORE, ONSHORE und INLAND unterscheiden. Zudem gibt es noch speziellen Lagen bei denen Installation, Transport oder Netzanschluß sehr teuer werden können. Bei Anlagen an Land mit nahen Netzanschlußpunkten kann man von 1,2 Mio€ / Megawatt ausgehen, während man bei Offshoreanlagen die Summe ungefähr mit 2-2,5 multiplizieren muss. 

Die Wirtschaftlichkeit ist immer eine Frage des Standortes und der zuverlässigen Technik, sowie der guten Betriebsführung. Die mögliche Rendite liegt bei 6-10 % wobei es viele Einflussfaktoren und auch Nebenkosten geben kann.  einige Firmen arbeiten aber sehr nachheltig mit WEA und erwirschaften für ihre Anleger gute Gewinne. 

Habe mal einen Profi zum Thema gebrauchte Windkraftanlagen zum Interview gebeten Siehe Video unten - evtl. hilft dir das. Er beschreibt auf holländisch/deutsch ;-) welche Faktoren auf den Preis einzahlen


Hier die Langversion: https://www.youtube.com/watch?v=h1h8M0deEDE

Eine große Anlage wie in der Nordsee wird i.d.R. an Land nur selten genehmigt. Da gibt es in den Flächennutzungsplänen bestimmte Areale in den Städten, wo sie gebaut werden dürften. Da dilt auch für kleinere Anlagen.

Die Kosten liegen im mehrfachen sehsstelligen Bereich und sie werden meistens nur noch von Vereinen oder Interessengruppen aufgestellt, da der Bau auch noch dazu kommt.

Und die können den Strom dann in Netz einspeisen. Wie die Preise sind, de man damit verdient, ist gestzlich geregelt:

http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/kfw.cgi?chosenIndex=0421&chosenIndex=0421&templateID=document&xid=565766,142&skinstatus42=1

Was möchtest Du wissen?